Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

14 Jahre Haft für Lubanga

Verurteilung wegen der Rekrutierung von Kindersoldaten im Kongo

Der frühere kongolesische Rebellenführer Thomas Lubanga vor dem Internationalen Strafgerichtshof (picture alliance / dpa / EPA / Evert-Jan Daniel Pool)
Der frühere kongolesische Rebellenführer Thomas Lubanga vor dem Internationalen Strafgerichtshof (picture alliance / dpa / EPA / Evert-Jan Daniel Pool)

Verurteilt war der frühere kongolesische Milizenführer bereits, jetzt steht auch das Strafmaß fest. 14 Jahre wird Thomas Lubanga Dyilo insgesamt in Haft verbringen, urteilte der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag.

Während des Bürgerkriegs in der Provinz Ituri im Osten Kongos in den Jahren 2002 und 2003 hatte Lubanga Hunderte Kindersoldaten rekrutieren lassen. Unter der Flagge von Lubangas Rebellenorganisation wurden sie zum Töten gezwungen, von seinen Handlangern geschlagen und mit Drogen gefügig gemacht.

Im Prozess sagten einige der früheren Kindersoldaten als Zeugen aus. Der Angeklagte habe sie aktiv in Kriegshandlungen eingesetzt, befand das Den Haager Gericht. "Die Verletzlichkeit von Kindern erfordert einen besonderen Schutz", erklärte der Vorsitzende Richter Adrian Fulford Fulford.

Weltstrafgericht urteilt erstmals

Es ist das erste Urteil, das der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag seit seiner Gründung vor zehn Jahren gesprochen hat. 2006 war Lubanga an das Gericht überstellt worden und sitzt seitdem in Haft. Ihm verbleiben nunmehr acht weitere Jahre im Gefängnis, weil die bisherige Haftzeit angerechnet wird. Die Richter hatten ihn bereits im März dieses Jahres für schuldig befunden, das Strafmaß aber noch offen gelassen.

Während die Anklage 30 Jahre Gefängnis gefordert hatte, gestanden die Richter mildernde Umstände zu, weil sich Lubanga dem Gericht gegenüber kooperativ gezeigt hatte. Gegen das Urteil ist Berufung möglich.

Rebellen auf dem Vormarsch

Unterdessen hat sich die UN-Friedenstruppe im Kongo besorgt über einen Rebellenvormarsch im Osten des Landes gezeigt. Der britische Sender BBC meldet, Aufständische unter Führung des abtrünnigen Generals Bosco Ntaganda bewegten sich auf die Stadt Goma zu. Auch gegen Ntaganda liegt ein Strafbefehl beim Internationalen Strafgerichtshof vor.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:54 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 10:10 Uhr Marktplatz

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 10:07 Uhr Lesart

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

CDU und doppelte Staatsbürgerschaft"Ein Parteitag der Angst"

Grünen-Parteichef Cem Özdemir  (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Grünen-Chef Cem Özdemir hat CDU-Parteitagsbeschluss zur doppelten Staatsbürgerschaft kritisiert. Die Grünen wären nicht bereit, die bisherigen Regeln dazu rückgängig zu machen, sagte der Parteivorsitzende Özdemir mit Blick auf eine mögliche schwarz-grüne Koalition nach der Bundestagswahl.

Regisseur Richard FleischerDer Meister der B-Movies

Der Regisseur Richard Fleischer (1916-2006) während Dreharbeiten hinter der Filmkamera (undatiert) (picture alliance / dpa / Bert Reisfeld)

"Die phantastische Reise", "Conan der Zerstörer", "20.000 Meilen unter dem Meer": Richard Fleischers Filme verströmen schon im Titel den Willen zum Entertainment. Er war ein besessener Handwerker Hollywoods und zeigte, dass auch Unterhaltungsfilme zur Gesellschaftskritik taugen.

BürokratieWoher kommt diese Wut?

Stempel in einer Amtsstube (dpa/Robert B. Fishman)

Woher kommt diese Wut, die uns nicht nur in den Internetforen und auf Demonstrationen, sondern auch im Alltag begegnet? Das psychologische Konzept der Selbstwirksamkeit bietet da Erklärungsansätze, sagt die Pädagogin und Psychotherapeutin Astrid von Friesen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Hamburg  Steinmeier eröffnet OSZE-Konferenz | mehr

Kulturnachrichten

Barenboim-Said-Akademie wird in Berlin eröffnet  | mehr

Wissensnachrichten

Rauchvergiftung  Medizin gegen Kohlenmonoxid | mehr