Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

18 Filme und ein Goldener Löwe

69. Filmfestspiele von Venedig beginnen

Die begehrte Trophäe - dem Stadtwappen Venedigs nachempfunden
Die begehrte Trophäe - dem Stadtwappen Venedigs nachempfunden (picture alliance / dpa / Claudio Onorati)

Sie sind das älteste Filmfestival der Welt: die Festspiele auf der venezianischen Insel Lido. Heute abend eröffnet die indische Regisseurin Mira Nair mit ihrem Film "The Reluctant Fundamentalist" die Jagd auf den begehrten Goldenen Löwen.

Zum Eröffnungsabend haben sich auch die Hauptdarsteller Kate Hudson und Kiefer Sutherland angekündigt. Der Politthiller um einen pakistanischstämmigen Wall-Street-Händler spielt in den Tagen der Terroranschläge auf New York City im September 2001. "The Reluctant Fundamentalist" ist einer von insgesamt 18 Filmen, die in Venedig um den Hauptpreis konkurrieren.

Neue Filme von Anderson und Malick

Einer der weiteren Beiträge kommt von Paul Thomas Anderson ("Magnolia"). Der US-Amerikaner baut seinen neuen Plot rund um eine Religionsgemeinschaft auf, die nach Einschätzung mancher Kritiker an Scientology erinnern soll. In den Hauptrollen von "The Master" spielen Philip Seymour Hoffman und Joaquin Phoenix mit. Terence Malick, dem Vorjahresgewinner der Goldenen Palme von Cannes, zeigt seinen Film "To the Wonder", ein romantisches Drama.

Deutsche Regisseure sind in diesem Jahr nicht dabei, dafür zwei Koproduktionen mit deutscher Beteiligung: "Passion" von Brian de Palma lässt die Schauspielerin Karoline Herfurth ("Das Parfum") in einer Nebenrolle auftreten. Auch in das österreichische Drama "Paradies: Glaube" floss deutsches Produktionsgeld. Regisseur Ulrich Seidl legt mit dem Film den mittleren Teil seiner Paradies-Trilogie vor, die von drei Frauen und ihren ungewöhnlichen Urlaubsverläufen erzählt.

Neuer alter Leiter

Alberto Barbera leitete die Filmfestspiele Venedig schon von 1998 bis 2002Alberto Barbera leitete die Filmfestspiele Venedig schon von 1998 bis 2002 (picture alliance / dpa / La Biennale di Venezia - ASAC)Über allem steht als Leiter ein venezianischer Veteran. Alberto Barbera kehrt nach zehnjähriger Unterbrechung zu den Internationalen Filmfestspielen zurück. Sein Engagement soll Venedig wieder in die erste Reihe der Festivals zurückholen. Besonders der Geldmangel hatte zuletzt für Beeinträchtigungen gesorgt: Vom geplanten neuen Festivalpalast ist nichts mehr zu sehen als einer – wieder zugeschütteten – Baugrube, samt Schildern "Hier liegen 37 Millionen Euro vergraben".

Ein gestrafftes Programm soll jetzt für mehr Aufmerksamkeit sorgen – die 18 Filme im Hauptprogramm sind nach Barberas Angaben die Quintessenz aus über 1600 Kandidaten, die er und seine Jury gesichtet haben. Barbera führt zudem einen Filmmarkt ein, der als Scharnier zwischen Studios, Produzenten und Verleihern dienen soll. Bei einem Nachwuchswettbewerb können junge Regisseure Sponsorengelder für ihre Pläne ergattern. Und zum ersten Mal werden einzelne Filme per Internet gestreamt. So kommt ein Stück Glamour auch in den PC daheim - allerdings ist dafür eine virtuelle Eintrittskarte fällig, die 4,20 Euro kostet.



Mehr zum Thema bei Deutschlandradio.de

Venedig zwischen Tradition und Erneuerung - Korrespondent Tilo Bode zur Eröffnung der 69. Filmfestspiele am Lido (Audio on Demand)

<b>Triumph für Goethes "Faust" </b><br />Glücklicher Abschluss der Filmfestspiele von Venedig (2011)

Die Magie des roten Teppichs </b> <br />Die 68. Filmfestspiele von Venedig vor dem Ziel

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:57 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Musik-Panorama

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr In Concert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

VogelgrippeImmer neue H5-Viren in Südostasien

Ein Schild informiert am 06.11.2014 über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb im Kreis Vorpommern-Greifswald.

Wie H5N8 - eine vergleichsweise junge Virusvariante der Vogelgrippe - aus Asien nach Europa gelangte, ist noch nicht vollständig geklärt. Im Verdacht stehen unter anderem Zugvögel. Was den Forschern aber große Sorgen bereitet: H5N8 ist bei weitem nicht das einzige neue H5-Virus, das in Asien zirkuliert.

Band "Von Spar"Stilistischer Wechsel als Prinzip

Eine Discokugel, aufgenommen am 04.12.2012 in München (Bayern)

Die Kölner Band Von Spar erfüllt eigentlich nur eine Erwartung richtig: die, keine Erwartungen zu erfüllen. Stilistisch bedient sich die Band überall – warum, hat der Gitarrist Christopher Marquez in der "Tonart" erklärt.

Wiegald Boning"Bin der Musik ja immer treu geblieben"

Wiegald Boning in der Talksendung "Thadeusz" im Januar 2014.

Wiegald Boning kennen viele hauptsächlich als Comedian. Eigentlich schlägt sein Herz aber für die Musik. Er ist Mitinhaber eines Plattenlabels und hat jetzt sein neues Album "New Wave" rausgebracht. Wie das klingt und wieso er eigentlich noch in der FDP ist, hat er im DLF erklärt.

MaliKrise ohne Ende

UNO-Truppen auf Patrouille in Mali in Westafrika.

Die Lage im westafrikanischen Mali bleibt prekär - auch trotz internationaler Militäreinsätze, die die Situation stabilisieren sollten. Grundlegende Krisen in dem Land bleiben ungelöst und die malischen Milizen haben offenbar genug Ressourcen für einen längeren Widerstand.

Frage des Tages"Läuft bei Dir?"

"Läuft bei Dir" ist als WhatsApp-Nachricht auf einem Smartphone zu sehen.

Das "Jugendwort des Jahres" ist in diesem Jahr kein Wort, sondern ein Satz: "Läuft bei Dir." Die Sprachforscherin Heike Wiese hat diesen noch nicht so oft gehört - hält ihn aber für jugendtypisch.

TechnikLeise rieselt der Schnee

An technisch erzeugtem Schnee wird schon lange geforscht, nicht erst seit unsere Winter immer unbeständiger und schneearmer werden. Typisch sind Schneekanonen, mit denen Pisten präpariert werden. Kritisiert wird der hohe Energieverbrauch bei der Herstellung des Schnees.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Rohani: Einigung im Atomstreit  immer noch möglich | mehr

Kulturnachrichten

Akzeptiert:  Kunstmuseum Bern nimmt Gurlitt-Erbe an | mehr

Wissensnachrichten

Biologie  Tiere stehlen Giftgene von Bakterien | mehr