2. Sitzung des Hörfunkrates in der VI. Amtsperiode

 

Themen und Beschlüsse im Überblick

Vorwurf der Mittelverschwendung haltlos  Der Hörfunkrat weist die öffentlich erhobenen Vorwürfe der Mittelverschwendung im Deutschlandradio als „haltlos" zurück. Er hält fest, man habe keinerlei Anhaltspunkte für den geäußerten Vorwurf feststellen können. Der Hörfunkrat folgt damit der Empfehlung des Wirtschafts- und Finanzausschusses, der am 30. April die Vorwürfe intensiv geprüft hatte. Die behauptete „Mittelverschwendung in Millionenhöhe" war auf Bitten des Intendanten bereits auch vom Verwaltungsrat geprüft und als unbegründet zurückgewiesen worden.

Sitzungen des Hörfunkrats künftig öffentlich  Auf Vorschlag des Vorsitzenden hat der Hörfunkrat einstimmig beschlossen, in Zukunft öffentlich zu tagen, um seine Arbeit transparenter zu machen. Der Hörfunkrat hat seinen Vorsitzenden Frank Schildt gebeten, den Verwaltungsrat von Deutschlandradio über den Beschluss zu informieren und eine dementsprechende Änderung der Satzung vorzunehmen. „Der Hörfunkrat hat vereinbart, bereits die nächste Sitzung im September 2014 öffentlich durchzuführen", so der Vorsitzende Frank Schildt.

Programmliche Umstrukturierungen bei Deutschlandfunk Kultur  Deutschlandfunk Kultur geht ab 21. Juni mit einem veränderten Programmschema auf Sendung. Der Hörfunkrat begrüßt die Programmveränderungen und unterstützt ausdrücklich die enge Verzahnung von Kultur und Politik. Die programmlichen Umstrukturierungen seien ein wichtiger Weg zur weiteren Profilierung von Deutschlandfunk Kultur und der Strategie des Hauses, die jeweiligen Alleinstellungsmerkmal seiner Programme in Abstimmung zueinander zu schärfen.

Rückschau Deutschlandfunk Nova  Im Februar dieses Jahres ging Deutschlandfunk Nova – das jüngste Programm von Deutschlandradio – mit neuem Sendeschema und rundum optimierter Internetseite auf Sendung. Bei einem Besuch der Redaktion erläuterten die Programmverantwortlichen den Mitgliedern des Hörfunkrats das neue Programm. „Der Hörfunkrat gratuliert allen Beteiligten zum erfolgreichen Relaunch. Das frische Layout im Audiodesign und in der Gestaltung der Website, die zeitgemäß lockere Ansprache der Moderatoren und die neue Musikfarbe sind genau richtig gewählt, um die Zielgruppe der jungen Erwachsenen mit anspruchsvollen Inhalten zu erreichen. Dabei sind die programmbegleitenden Aktivitäten in den sozialen Netzen besonders zu erwähnen", so Frank Schildt abschließend.

Gremienbüro

Das Deutschlandradio bietet seine Informationen auch per E-Mail an. (Stock.XCHNG / Artur Bednarski)

Kontakt:

Deutschlandradio
Hörfunk- und Verwaltungsrat
Raderberggürtel 40
50968 Köln

gremienbuero@deutschlandradio.de

Dokumente des Hörfunkrats

Sitzungen des Hörfunkrates

Voller Schreibtisch mit Terminkalender.  (picture alliance / dpa / Robert B. Fishman)

Sitzungstermine 2017:
07. Dezember, Berlin