Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

20 Jahre Mauerfall

Programmschwerpunkt im Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur

Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)
Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)

9. November 1989, 19:05 Uhr: Die Nachrichtenagentur AP meldet: "DDR öffnet Grenzen". Binnen Stunden drängen sich Abertausende DDR-Bürger an den Grenzübergängen. In den nächsten Stunden werden sich herzzerreißende und dramatische Szenen des Glücks abspielen - vor den Augen einer gebannten Weltöffentlichkeit.

Neben laufend aktuellen Beiträgen zum Jubiläum finden Sie auf "20 Jahre Mauerfall" auch Hintergrundberichte und Reportagen aus zurückliegenden Jahren sowie Interviews aus beiden Programmen des Deutschlandradios, chronologisch geordnet.

Auch Frankreich begleitet das Mauerfalljubiläum - im Deutschlandradio

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur werden den Jubiläumstag ausführlich begleiten. Novum ist eine Kooperation mit den Kollegen von Radio France. Alle Sender von Radio France schließen sich im Rahmen eines Sonderprogramms zusammen und berichten in einem 24 Stunden-Programm live aus Berlin. Eine gute Gelegenheit, die Fülle der sieben Sender des französischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks 24 Stunden lang gleich hier bei uns zu entdecken.

Erstmals zum Nachhören: Die letzten Monate der Stasi im Originalton

Die Tonbänder des Ministeriums für Staasicherheit (MfS), das im November 1989 zum "Amt für Nationale Sicherheit" (AfNS) mutierte, liefern aufschlussreiche Eindrücke von der friedlichen Revolution aus der Perspektive des "Schilds und Schwerts der Partei". "Das Feature" präsentiert am Montag ab 22:05 Uhr im Deutschlandfunk - nach der Übertragung eines Jubiläumskonzerts aus dem Berliner Dom - erstmals eine Auswahl aus diesem bisher unveröffentlichten Material.

Konzertübertragung im Deutschlandradio Kultur

Ein Konzert des Ensembles Avantgarde aus Leipzig, das hintergründig und doppelbödig an die Neue Musik in der DDR erinnert, überträgt das Deutschlandradio Kultur am Montag ab 20:05. Das Ensemble Avantgarde zähle zum "besseren Vermächtnis" der DDR, so sagte einmal Frank Schneider, einer der besten Kenner der DDR-Avantgarde und langjähriger Intendant des Konzerthauses Berlin.

Das "Radiofeuilleton" im DKultur wird den Montag monothematisch begleiten.

In der Serie "Mauersplitter" sendet der Deutschlandfunk seit 13. August 2009 täglich historische Ton- und vertonte Dokumente, die die Ereignisse zur Zeit der friedlichen Revolution hör- und begreifbar machen.

chronik der mauerchronik der mauerDarüber hinaus empfehlen wir die Website "Chronik der Mauer" - eine Kooperation von Deutschlandradio, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam. Sie stellt das derzeit umfangreichste multimediale Informationsangebot dar, das neben einer Chronologie der Geschichte der Mauer und umfangreichen Textquellen einschließlich Sekundärliteratur, Link- und Filmlisten, Lehrmaterialien, O-Töne und Reportagen aus Ost und West enthält, die einen Querschnitt aus 28 Jahren Mauer abbilden.

Ebenso stehen in Kooperation mit der ARD und der Deutschen Welle Themenbeiträge zur Entwicklung in der DDR und zum Fall der Mauer zur Verfügung. Darüber hinaus dokumentieren eine Vielzahl von Fotografien, was 15 Jahre nach dem Fall der Mauer noch an Mauer und Todesstreifen erinnert. Und außerdem präsentiert die Seite erste Ergebnisse eines gemeinsamen Projektes der Gedenkstätte Berliner Mauer und des Zentrums für Zeithistorische Forschung über die tatsächliche Anzahl der Todesopfer an der Berliner Mauer. Zielgruppe der Webseiten sind alle politisch und historisch Interessierten.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:33 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 20:05 Uhr Studio LCB

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 19:05 Uhr Oper

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 19:00 Uhr Club der Republik

Aus unseren drei Programmen

Jüdisches Leben heute Warum es junge Israelis nach Berlin zieht

Wandgemälde einer deutsche Flagge mit Davidstern an der East Side Gallery in Berlin. Copyright: imageBROKER/EgonxBömsch (imageBROKER/EgonxBömsch)

19 Cent für einen Schoko-Pudding - mit einem Foto davon rief ein junger Israeli vor zweieinhalb Jahren seine Landsleute dazu auf, auch nach Deutschland zu kommen. Inzwischen leben Tausende hier. Eine Forschungsgruppe an der Bergischen Universität Wuppertal erforscht die Gründe.

50 Jahre "Sgt. Pepper´s"Musikgeschichte im Stereomix

The Beatles im Jahr 1967: Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr, John Lennon (v.l.n.r.) (imago / United Archives)

"Sgt. Pepper´s Lonely Heart Club Band" feiert kommende Woche sein 50-jähriges Erscheinen - und erstrahlt jetzt im neuen Glanz. Der Sohn des Beatles-Produzenten George Martin hat dem legendären Album ein technisches Update verpasst.

Zum Abschied von Fritz von Thurn und Taxis"Huiii! Ein Hüüüüne!"

Fritz von Thurn und Taxis kommt am Mittwoch (23.02.2011) zur Sky - 3D-Premiere der Oper "Lucrezia Borgia" in München (Oberbayern). (picture alliance / dpa / Volker Dornberger)

Wenn morgen Frankfurt und Dortmund im DFB-Pokalfinale aufeinandertreffen, hat einer sein Abschiedsspiel, der gar nicht auf dem Platz steht: Fritz von Thurn und Taxis, Sportreporter-Urgestein und Legende. Matthias Dell über einen der Großen dieser Zunft.

Manchester nach dem TerroranschlagAuf der Suche nach Normalität

Menschen zünden Kerzen für die Opfer des Attentates in Manchester an. (Chibane/MAXPPP/dpa)

Mindestens 22 Menschen starben, als sich ein Selbstmordattentäter auf einem Popkonzert in Manchester in die Luft sprengte. In der Trauer stehen die "Mancunians", die Bewohner der Stadt, zusammen und helfen sich gegenseitig - egal ob Ärzte, Taxifahrer oder Geistliche. Der Terror hat selbst im Fußball für Einigkeit gesorgt.

Neuro-Doping unter Studierenden"Großes Suchtpotenzial"

Die Grafik eines Kopfes, der mit Blitzen durchzogen ist. (imago / Science Photo Library)

Dank Pillen besser durch die Prüfung? Das praktizieren offenbar so viele Studierende, dass schon Dopingtests an Universitäten gefordert wurden. Der Neuroethiker Dieter Sturma lehnt das ab. Gleichwohl warnt er vor massiven Folgeschäden durch Neuro-Doping.

MietenexplosionKleines Gewerbe in großen Städten ist bedroht

Eine Mutter mit Kleinkind geht an einem Buchladen mit gebrauchten Büchern in der Weserstraße in Berlin-Neukölln vorbei, aufgenommen 2012 (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

Ein Teeladen, eine Buchhandlung, eine Bäckerei – sie alle bekamen zum Jahreswechsel die Kündigung, weil sie die geforderten Mieterhöhungen nicht zahlen können. Sechs Monate bleiben den drei Gewerbetreibenden aus Berlin – so lange läuft die Kündigungsfrist. Umziehen? Kämpfen? Oder kapitulieren?

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Großscheich al-Tayyeb  "Terrorismus kennt weder Religion noch Heimat" | mehr

Kulturnachrichten

Ökumenischer Jury-Preis in Cannes geht an "Hakari"  | mehr

 

| mehr