Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

20 Jahre Mauerfall

Programmschwerpunkt im Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur

Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)
Menschen aus Ost und West feiern die Maueröffnung am Postdamer Platz in Berlin. (AP)

9. November 1989, 19:05 Uhr: Die Nachrichtenagentur AP meldet: "DDR öffnet Grenzen". Binnen Stunden drängen sich Abertausende DDR-Bürger an den Grenzübergängen. In den nächsten Stunden werden sich herzzerreißende und dramatische Szenen des Glücks abspielen - vor den Augen einer gebannten Weltöffentlichkeit.

Neben laufend aktuellen Beiträgen zum Jubiläum finden Sie auf "20 Jahre Mauerfall" auch Hintergrundberichte und Reportagen aus zurückliegenden Jahren sowie Interviews aus beiden Programmen des Deutschlandradios, chronologisch geordnet.

Auch Frankreich begleitet das Mauerfalljubiläum - im Deutschlandradio

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur werden den Jubiläumstag ausführlich begleiten. Novum ist eine Kooperation mit den Kollegen von Radio France. Alle Sender von Radio France schließen sich im Rahmen eines Sonderprogramms zusammen und berichten in einem 24 Stunden-Programm live aus Berlin. Eine gute Gelegenheit, die Fülle der sieben Sender des französischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks 24 Stunden lang gleich hier bei uns zu entdecken.

Erstmals zum Nachhören: Die letzten Monate der Stasi im Originalton

Die Tonbänder des Ministeriums für Staasicherheit (MfS), das im November 1989 zum "Amt für Nationale Sicherheit" (AfNS) mutierte, liefern aufschlussreiche Eindrücke von der friedlichen Revolution aus der Perspektive des "Schilds und Schwerts der Partei". "Das Feature" präsentiert am Montag ab 22:05 Uhr im Deutschlandfunk - nach der Übertragung eines Jubiläumskonzerts aus dem Berliner Dom - erstmals eine Auswahl aus diesem bisher unveröffentlichten Material.

Konzertübertragung im Deutschlandradio Kultur

Ein Konzert des Ensembles Avantgarde aus Leipzig, das hintergründig und doppelbödig an die Neue Musik in der DDR erinnert, überträgt das Deutschlandradio Kultur am Montag ab 20:05. Das Ensemble Avantgarde zähle zum "besseren Vermächtnis" der DDR, so sagte einmal Frank Schneider, einer der besten Kenner der DDR-Avantgarde und langjähriger Intendant des Konzerthauses Berlin.

Das "Radiofeuilleton" im DKultur wird den Montag monothematisch begleiten.

In der Serie "Mauersplitter" sendet der Deutschlandfunk seit 13. August 2009 täglich historische Ton- und vertonte Dokumente, die die Ereignisse zur Zeit der friedlichen Revolution hör- und begreifbar machen.

chronik der mauerchronik der mauerDarüber hinaus empfehlen wir die Website "Chronik der Mauer" - eine Kooperation von Deutschlandradio, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam. Sie stellt das derzeit umfangreichste multimediale Informationsangebot dar, das neben einer Chronologie der Geschichte der Mauer und umfangreichen Textquellen einschließlich Sekundärliteratur, Link- und Filmlisten, Lehrmaterialien, O-Töne und Reportagen aus Ost und West enthält, die einen Querschnitt aus 28 Jahren Mauer abbilden.

Ebenso stehen in Kooperation mit der ARD und der Deutschen Welle Themenbeiträge zur Entwicklung in der DDR und zum Fall der Mauer zur Verfügung. Darüber hinaus dokumentieren eine Vielzahl von Fotografien, was 15 Jahre nach dem Fall der Mauer noch an Mauer und Todesstreifen erinnert. Und außerdem präsentiert die Seite erste Ergebnisse eines gemeinsamen Projektes der Gedenkstätte Berliner Mauer und des Zentrums für Zeithistorische Forschung über die tatsächliche Anzahl der Todesopfer an der Berliner Mauer. Zielgruppe der Webseiten sind alle politisch und historisch Interessierten.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:33 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Freispiel

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

Heinz Buschkowsky"Unsere Lebensregeln gelten für alle"

Heinz Buschkowsky in einer Talk-Show. (imago/Müller-Stauffenberg)

Der scheidende Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), kritisierte im Deutschlandfunk das Bundesverfassungsgericht, das ein pauschales Kopftuchverbot für Lehrerinnen untersagt hatte. Die Richter hätten keine Ahnung, wie es in vielen Stadtvierteln zugehe. Sie stützen die falsche Botschaft: Die Frau habe zu gehorchen, sie sei das Eigentum ihres Mannes.

Juden in DeutschlandDas Kippa-Experiment

Ein Mann mit Kippa steht am 16. Dezember 2014 in Berlin vor dem Brandenburger Tor. (dpa / picture alliance / Lukas Schulze)

Seit zweieinhalb Jahren trägt der Münchner Journalist Terry Swartzberg eine Kippa, wenn er auf der Straße unterwegs ist. Obwohl seine Freunde ihm dringend davon abrieten, sich in Deutschland als Jude zu erkennen zu geben.

ZeitlupenexperimentMach mal langsam...

Viel zu oft lassen wir uns hetzen, jagen Terminen und Verabredungen nach und wollen tausend Dinge gleichzeitig erledigen. Schluss damit, sagt George Pennington. In seinen Seminaren zur radikalen Entschleunigung machen die Teilnehmer fast alles in Zeitlupe.

"Der Rosenkavalier" in Baden-BadenEine unverbindliche Maskerade

Im Festspielhaus Baden-Baden (Baden-Württemberg) probt am 24.03.2015 Anja Harteros (Feldmarschallin Fürstin Werdenberg) die Oper Der Rosenkavalier. Das Stück wird am 27.03.2015 zum Beginn der Osterfestspiele erstmals von den Berliner Philharmonikern präsentiert. (picture-alliance / dpa / Uli Deck)

Ein knallbunter Karneval: Die "Rosenkavalier"-Inszenierung Brigitte Fassbaender zur Eröffnung Osterfestspiele Baden-Baden ist eine Enttäuschung. Auch Simon Rattle bewies mit den Berliner Philharmonikern, dass Richard-Strauss-Opern nicht seine Sache sind.

Starnberger SeeDie schlauen Krähen der Prinzessin

Eine Krähe sitzt auf einer Bank. (dpa / Wolfgang Runge)

Die Verhaltensforscherin Auguste von Bayern interessiert sich besonders für die Rabenvögel. Auf dem Gelände des Schlosses Nymphenburg soll mal ein bayrisches Naturkundemuseum eröffnet werden - und natürlich spielen dabei auch die schwarz gefiederten Vögel eine Rolle.

Aus den FeuilletonsRussisches Schulamt verbietet Lindgren-Buch

Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, aufgenommen 1989 in der Fußgängerzone Arbat in Moskau während eines Russland-Besuchs. (picture alliance / dpa)

Behörden in aller Welt treiben ihr Unwesen: Ein russisches Schulamt stuft "Karlsson vom Dach" als kinderschädigend ein, türkische Schulbücher beschreiben die Deportation der Armenier vor 100 Jahren als humanitäre Maßnahme.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Konservative gewinnen  bei Departementswahlen in Frankreich | mehr

Kulturnachrichten

"Amadeus"-Kameramann Miroslav Ondricek tot  | mehr

Wissensnachrichten

Flugzeugabsturz  Viele Beschwerden beim Presserat | mehr