Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

21-Stunden-Dauerrede gegen Obamacare

Republikaner wollen im US-Senat Haushalt ablehnen

US-Senator Ted Cruz nach seiner Marathonrede: "bin topfit" (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)
US-Senator Ted Cruz nach seiner Marathonrede: "bin topfit" (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)

Das US-Parlament hat noch bis Anfang nächster Woche Zeit, sich auf einen Haushalt zu einigen. Sonst werden Bundesbehörden, Museen und Nationalparks geschlossen. Ein Republikaner nimmt sich die Zeit, gegen die bereits verabschiedete Gesundheitsreform Obamacare zu wettern.

Der Republikaner Ted Cruz redet und redet und redet im US-Senat - "bis ich nicht mehr stehen kann", verkündet der 42-jährige Anführer der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung vollmundig zum Auftakt. Sein Thema ist eigentlich die vor drei Jahren verabschiedete Gesundheitsreform. Doch er rezitiert auch Gedichte, liest seinen Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Am Ende sind es 21 Stunden und 19 Minuten am Stück gewesen, die ganze Nacht durch, auch ohne Publikum. Er sei "topfit", sagte Cruz nach seinem Auftritt.

Dauerreden ist ein Spektakel, das im US-Parlament immer wieder vorkommt. Den bisherigen Rekord im sogenannten Filibuster - Abstimmungen durch Endlosbeiträge verzögern oder verhindern - konnte Cruz nicht knacken: Im Jahr 1957 hatte der damalige republikanische Senator Strom Thurmond 24 Stunden und 18 Minuten geschafft.

Kapitol in Washington (dpa / picture alliance / Allison Shelley)Kapitol in Washington (dpa / picture alliance / Allison Shelley)Die Aufmerksamkeit war Cruz aus zwei Gründen sicher. Cruz gilt als Favorit im Rennen um den republikanischen Präsidentschaftskandidat. Doch der Auftritt des Texaners torpediert ein akut zu lösendes Problem: Der Dauerstreit um Obamacare gefährdet die Zahlungsfähigkeit der USA. Die Republikaner machen ihre Zustimmung zum Haushalt von massiven Kürzungen bei der Gesundheitsreform abhängig. Das lehnt US-Präsident Barack Obama strikt ab.

Konkret wollte Cruz verhindern, dass der von den Demokraten beherrschte Senat einen Gesetzentwurf des Repräsentantenhauses ablehnt. Die Republikaner hatten dort einen Etat verabschiedet, der Einschnitte bei der Gesundheitsreform vorsieht. Eine Entscheidung im Senat wird erst zum Wochenende erwartet.

Kritik an Cruz' Dauerrede

Allerdings gibt es in den Reihen der Republikaner auch Widerstand gegen die harte Linie. Kritiker weisen darauf hin, dass eine solche Kompromisslosigkeit Mitte der 1990er Jahre zu schweren Ansehensverlusten der Republikaner geführt hatte. Unter Präsident Bill Clinton gab es damals einen solchen "Government Shutdown", eine Stilllegung des Staates. Die Öffentlichkeit stand dabei aber hinter Clinton.

John McCain spricht nach der verlorenen Wahl in Phoenix, Arizona, zu seinen Anhängern. (AP)John McCain (AP)Auch der Stil, den Cruz pflegte, gefiel nicht jedem Republikaner. John McCain rügte Cruz für eine vergleichende Bemerkung über den zögerlichen Aufstand der Amerikaner gegen Nazideutschland. Cruz wollte so mehr Anhänger gegen das Haushaltsgesetz und die Gesundheitsreform hinter sich versammeln. Der republikanische Senator Peter King bezeichnete Cruz' Rede als "billigen Publicity-heischenden Quatsch". Nötig seien ernsthafte Vorschläge seiner Partei, um die Haushaltskrise zu lösen.

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:18 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Nachrichten

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Green goes Black

Aus unseren drei Programmen

Italien vor dem VerfassungsreferendumRenzis Kampf um die Reformen

Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi geht über eine Bühne, im Hintergrund stehen die Wand projeziert die Wörter "Si". (imago/Pacific Press Agency)

Über 50 Millionen Italiener werden am 4. Dezember über die größte Reform ihrer Verfassung entscheiden. Sie soll den Gesetzgebungsprozess vereinfachen und das Land reformierbarer machen. Doch das ist umstritten. Für Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi, Befürworter der Reform, hängt viel von dem Ausgang des Referendums ab.

USA"Polizisten sind nicht immun gegen Angst"

Skid Row ist ein Viertel von L.A. - etwa 50 Häuserblöcke im Schatten der glitzernden Wolkenkratzer von Downtown. Hier leben rund 10.000 Obdachlose. Viele von ihnen sind drogenabhängig. Die meisten haben einen afro- oder lateinamerikanischen Hintergrund. Skid Row ist das Revier von Officer Deon Joseph. 

Anne Franks Schicksal als TanzstückHineinversetzen in den Schrecken

Ein Foto von Anne Frank, entstanden um das Jahr 1941. Anne Frank war damals ungefähr 11 Jahre alt. (picture-alliance / dpa / Anne Frank Fonds Basel)

Das Nordharzer Städtebundtheater hat die Schicksale der Mädchen Anne Frank und Lilly Cohn in dem Tanztheaterstück "Ich schweige nicht" szenisch umgesetzt - unter anderem in der Klaussynagoge Halberstadt. Die jungen Tänzer haben das Stück selbst entwickelt.

Nachruf auf Gisela MayVon Mutter Courage zu "Muddi"

Gisela May 1973 im Frankfurter Schauspielhaus (dpa / picture alliance / Manfred Rehm)

Sie spielte Brecht am Berliner Ensemble und sang Brecht in aller Welt: Gisela May war eine der renommiertesten Bühnenkünstlerinnen der DDR. Nach der Wiedervereinigung trat sie in der erfolgreichen Fernsehserie "Adelheid und ihre Mörder" auf. Heute ist Gisela May im Alter von 92 Jahren gestorben.

Neues Nachrichten-Angebot "Niemanden von Informationen ausschließen"

Die Nachrichten-Redaktion des DLF erhält die Auszeichnung "Land der Ideen" für "nachrichtenleicht" (Land der Ideen)

Von heute an sendet der Deutschlandfunk freitags nach den regulären Nachrichten um 20 Uhr in einem Wochenrückblick die wichtigsten Nachrichten in "Einfacher Sprache". Das Angebot richtet sich an Menschen, die den üblichen Sendungen nicht ohne Weiteres folgen können - aus den verschiedensten Gründen.

US-WahlBitte nachzählen

In drei Bundesstaaten der USA muss nach der Präsidentschaftswahl noch einmal ausgezählt werden. Doch das ist gar nicht so einfach, wie es klingt. Weil sich die Wahlverfahren unterscheiden und vom Retro-Wahlcomputer aus den Achtzigern bis zum Feld, das ausgemalt und nicht angekreuzt werden darf, alles dabei ist.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Syrien  Rebellen räumen weiteren Vorort von Damaskus | mehr

Kulturnachrichten

Schauspielerin und Sängerin Gisela May gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Genetik  Nach der Befruchtung regiert die Eizelle | mehr