Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

40 Jahre Airbus

Serie zur europäischen Erfolgsgeschichte des Großraumflugzeugs

Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet vor einem Airbus A380 die Internationale Luft- und Raumfahrt Ausstellung ILA in Berlin. (AP)
Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet vor einem Airbus A380 die Internationale Luft- und Raumfahrt Ausstellung ILA in Berlin. (AP)

Als 1970 "Airbus Industries" durch die staatliche französische "Aerospatiale" und die deutsche Airbus gegründet wurde, war der Erfolg der neuen Allianz ungewiss. "Wirtschaft und Gesellschaft" skizziert Vergangenheit und Zukunft des Konzerns.

Als am 18. Dezember 1970 "Airbus Industries" durch die staatliche französische "Aerospatiale" und die deutsche Airbus gegründet wurde, war der Erfolg der neuen Allianz eher ungewiss. Denn der Markt für Großraumflugzeuge wurde vor allem vom US-Hersteller Boeing dominiert. Doch nach einigen Anlaufschwierigkeiten gelang der Durchbruch, auch dank massiver Staatshilfen. Inzwischen hat Airbus mit Boeing gleichgezogen, ist der zivile Flugzeugmarkt fest in der Hand der beiden Konzerne.

Doch Airbus ist auch ein positives Beispiel für die europäische Zusammenarbeit mit Standorten in Deutschland, Frankreich, Spanien und dem Vereinigten Königreich. Gleichzeitig ist Airbus bis heute kein gewöhnlicher Konzern – immer wieder gibt es Streit um die Standorte, versucht die Politk, Entscheidungen des Vorstandes zu beeinflussen. Dazu kommen massive Probleme bei einzelnen Flugzeugmodellen wie dem A380 und dem Militärtransporter A440M.

In einer Serie in Kooperation mit Radio France zeichnet die Sendung "Wirtschaft und Gesellschaft" bis zum offiziellen Jubiläum am 18.12. die Geschichte von Airbus nach und skizziert dabei auch aktuelle wie künftige Herausforderungen für den europäischen Konzern.

Themen (jeweils um 17:05 Uhr in "Wirtschaft und Gesellschaft")

13.12.
Michael Watzke: Schwieriger Start: David (Airbus) gegen Goliath (Boeing)

14.12.
Burkhard Birke: Airbus startet durch - vom A 330 über den A340 bis zum A380

15.12.
Burkhard Birke: Airbus in der Krise – das Debakel um den A380 und den A400M; Power 8 und das Machtgerangel der Eigentümer

16.12.
Verena Herb: Ein Konzern, zu viele Standorte in Europa – die ungelösten Produktionsprobleme

17.12.
Jörg Münchenberg: Quo vadis Airbus? Der Dauerstreit mit Boeing um die staatlichen Beihilfen; die künftige strategische Ausrichtung von Airbus

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:39 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 07:35 Uhr Börse

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 05:07 Uhr Studio 9

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

ZeitforschungImmer schneller, immer mehr

Der Soziologe Hartmut Rosa hält unsere Gesellschaft für krank: Weil wir in immer kürzerer Zeit immer mehr erreichen wollen, rauben wir uns Zeit und Zufriedenheit. "Das ist vollständig bekloppt," sagt Rosa.

Folgen des Vietnam-Kriegs"Unglaubliche Kränkung für die USA"

Da Nang, Süd-Vietnam  (imago)

Vor 40 Jahren endete der Vietnam-Krieg mit einer Niederlage für die USA. Danach habe sich das US-Militär zunächst auf die Position zurückgezogen, sich nie wieder auf "kleine Kriege" dieser Art einzulassen, sagte der Historiker Bernd Greiner im DLF. Dann kam Afghanistan.

Das PhilosophiemagazinAuf den Hund gekommen?

Kostümierter Hund bei internationaler Hunde-Show "Eurasia - 2015" (picture alliance / dpa / Evgenya Novozhenina/)

Martin Balluch ebnet den Gattungsunterschied zwischen Tier und Mensch ein. Kuksi heißt der Hund, der immer an seiner Seite ist. Für ihn und alle anderen Vierbeiner hat der Österreicher das Buch „Der Hund und sein Philosoph" geschrieben. Er plädiert für die juristische Anerkennung von Tieren.

RomanGanz weit draußen

Wolken, Sterne, Galaxien: Manchmal wünscht man sich ganz weit raus. So wie Jeanette in "Weiter als der Himmel", die hinter ihrem Teleskop das Unsichtbare sucht. Der Roman von Pippa Goldschmidt ist das perfekte Buch für den Moment, in dem du dich hinaus ins weite Weltall wünschst.

Unterwandert von rechtsNeonazis im thüringischen Kloster Veßra

Im Hennebergischen Museum Kloster Veßra besichtigen Besucher die denkmalgeschützte Anlage. (picture alliance / dpa / Martin Schutt)

Ein Dorf wird nicht einfach so rechtsradikal. Wie bestehende Strukturen gezielt unterwandert werden, zeigt das Beispiel Kloster Veßra in Thüringen. Dort hat ein rechter Aktvist das Dorfgasthaus übernommen und einen neuen Szenetreff aufgebaut.

EU-Flüchtlingspolitik"Organisierte Nichtverantwortung"

Ein Dutzend Flüchtlinge drängen sich auf einem kleinen Boot im Mittelmeer, bevor sie auf das Schiff der Küstenwache gelangen können. (picture alliance / dpa / Alessandro Di Meo)

Der Soziologie Ludger Pries glaubt nicht daran, dass sich die EU künftig mehr um Flüchtlinge kümmert. Die Beschlüsse des EU-Gipfels zeigten, dass es um Abschottung gehe, sagte er im DLF. Er macht Vorschläge, wie die EU zu einer besseren gemeinsamen Flüchtlingspolitik kommen kann.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Koalitions-Spitzentreffen im Kanzleramt:  Mindestlohn vorerst unverändert | mehr

Kulturnachrichten

Erdbeben auch kulturgeschichtliche Katastrophe  | mehr

Wissensnachrichten

Forschung  Regierungsflieger wird "Kotzbomber" | mehr