Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

50 Jahre Elysée-Vertrag im Bild

Originalaufnahmen und -berichte vom Januar 1963

Das Original des "Élyséevertrags". (AP)
Das Original des "Élyséevertrags". (AP)

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. Hier finden Sie eine Übersicht historischer Aufnahmen anlässlich unserer Berichterstattung rund um das 50. Jubiläum der Unterzeichnung.

<p><papaya:media src="629b60cb09350d3aa12d8c1ef85cefd5" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Bundeskanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle in Paris" popup="yes" />Auf der medien- und stiftungsübergreifenden Seite<papaya:link href="http://www.gedaechtnis-der-nation.de/erleben" text="&quot;Gedächtnis der Nation&quot;" title="&quot;Gedächtnis der Nation&quot;" target="_blank" /> können Sie eine Kurzzusammenfassung des historisch schwierigen deutsch-französischen Verhältnisses abrufen. Klicken Sie hierzu auf "Ereignisse" und wählen das Jahr 1963.<br /><br />Ein weiteres Videodokument alter <papaya:link href="http://www.60xdeutschland.de/der-elysee-vertrag-wird-unterzeichnet/" text="Filmaufnahmen zur Unterzeichnung des Elysée-Vertrages" title="Filmaufnahmen zur Unterzeichnung des Elysée-Vertrages" target="_blank" /> finden Sie auf "60xDeutschland", einer Webseite des rbb, tagesschau.de und der Bundeszentrale für politische Bildung.<br /><br /></p><p><strong>De Gaulles "Ansprache an die Jugend"</strong></p><p>Bereits am 9. September 1962 hatte Präsident de Gaulle während seines Deutschlandbesuches eine viel beachtete Rede gehalten, die als "Ansprache an die Jugend" in die Geschichte einging. De Gaulle ermutigte die nach dem Krieg völlig verunsicherte jüngere Generation, selbstbewusst voranzugehen und reichte damit die Hand zur Versöhnung mit dem einstigen Kriegsgegner und "Erbfeind":<br /><br /><object classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=10,0,0,0" id="playerArte" allowScriptAccess="always" width="450" height="303" ><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowScriptAccess" value="always" /><param name="quality" value="high"><param name="movie" value="http://videos.arte.tv/videoplayer.swf?autoPlay=false&lang=de&videorefFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fde%2Fdo%5Fdelegate%2Fvideos%2Fcharles%2Dde%2Dgaulle%2Ddie%2Drede%2Dan%2Ddie%2Ddeutsche%2Djugend%2D%2D6911792%2Cview%2CasPlayerXml%2Exml&admin=false&configFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2Fconfig%2Exml&localizedPathUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2F&embed=true&autoPlay=false"><embed src="http://videos.arte.tv/videoplayer.swf?autoPlay=false&lang=de&videorefFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fde%2Fdo%5Fdelegate%2Fvideos%2Fcharles%2Dde%2Dgaulle%2Ddie%2Drede%2Dan%2Ddie%2Ddeutsche%2Djugend%2D%2D6911792%2Cview%2CasPlayerXml%2Exml&admin=false&configFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2Fconfig%2Exml&localizedPathUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2F&embed=true&autoPlay=false" width="450" height="303" allowFullScreen="true" name="playerArte" quality="high" allowScriptAccess="always" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" type="application/x-shockwave-flash"></embed></object><br /><em>(Quelle: <papaya:link href="http://www.elysee50.de" text="www.elysee50.de" title="www.elysee50.de" target="_blank" />, eine Webseite des Auswärtigen Amts und des französischen Außenministeriums, der Beitrag wurde auf Arte ausgestrahlt. Die Aufnahmen machte der SWR)</em><br /><br />Die Nachrichtenagenturen afp und dpa haben sich anlässlich des Jubiläums zusammengetan und bieten eine <papaya:link href="http://www.50elysee.com/" text="Themenseite mit historischen Agenturmeldungen" title="Gemeinschaftsseite zu 50 Jahre Elysée-Vertrag von afp und dpa" target="_blank" /> zum Nachlesen an.<br /><br />Weitere Beiträge zum Jubiläum<br /><papaya:addon addon="13ce92bc07c8e837729a6ac5022b9a1b" portal="115" text="Themenseite 50 Jahre Elysée-Vertrag" alternative_text="Themenseite 50 Jahre Elysée-Vertrag" /><br /><br />Surftipp: <br /><papaya:link href="http://www.elysee50.de/-Dokumente-.html" text="Webseite &quot;Deutsch-Französisches Jahr&quot; der deutschen und französischen Außenministerien" title="Webseite &quot;Deutsch-Französisches Jahr&quot; der deutschen und französischen Außenministerien" target="_blank" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:03 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 12:07 Uhr Studio 9 - Der Tag mit ...

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

SPD-Kanzlerkandidat"Am 25. September heißt der Bundeskanzler Martin Schulz"

Forum Politik "Der Kampf ums Kanzleramt" Moderation Michaela Kolster (phoenix) und Stephan Detjen (Deutschlandfunk) mit Gast SPD Spitzenkandidat Martin Schulz im Atrium der Deutschen Bank am 17.8.207 in Berlin, Deutschland.  (Christian Marquardt )

In Hinblick auf seine Chancen bei der anstehenden Bundestagswahl hat sich der SPD-Kanzlerkandidat optimistisch gegeben. Auch wenn Angela Merkel von vielen immer noch für unschlagbar gehalten werden, glaube er an einen Sieg. Auch, weil die SPD das differenzierteste Wahlprogramm habe.

Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier Zwei Schwarzwälder trampen um die halbe Welt

Der um die Bitte um Mitnahme mit einem Auto ausgestreckte Daumen einer Anhalterin (Tramperin) (dpa picture alliance / Arno Burgi)

Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser sind dreieinhalb Jahre durch die Welt getrampt. Sie wollten mit zehn Euro am Tag auskommen, mussten aber doch irgendwann ein Schiff buchen und einen Bulli kaufen.

"War Hostel" in BosnienÜbernachten im Kriegsgebiet

26.06.2017., Sarajevo - Arijan trägt die Uniform eines UN-Blauhelm-Soldaten: Stahlhelm, kugelsichere Weste, Springerstiefel. In diesem Aufzug empfängt er seine Hostel-Gäste. (imago stock&people)

1425 Tage lang wurde Sarajevo im Bosnienkrieg belagert. Die zerstörerischen Spuren des Krieges sind auch heute noch zu sehen. Wie es sich angefühlt hat, während der Belagerung in diesen Häusern zu leben, das wissen nur die Überlebenden. Und die Besucher des "War Hostel" von Arijan Kurbasić.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Barcelona  Schweigeminute für die Opfer des Anschlags | mehr

Kulturnachrichten

Zukunft von Schlössern in Brandenburg ungewiss  | mehr

 

| mehr