Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

50 Jahre Elysée-Vertrag

Programmschwerpunkt von DLF und DKultur

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande pflegen die Freundschaft ihrer Länder
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande pflegen die Freundschaft ihrer Länder (picture alliance / dpa / Jacky Naegelen)

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur machen die deutsch-französische Freundschaft zum Programmschwerpunkt. Bis zum 30. Januar berichten beide ausführlich über das 50. Jubiläum des Elysée-Vertrags. Hier finden Sie eine Übersicht der geplanten Berichterstattung.

<p><hr><br /><strong>Dienstag, 22. Januar 2013</strong><br /><br />05.45 Uhr und 09.55 Uhr<br /><strong>Kalenderblatt</strong><br />Vor 50 Jahren: Der Elysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit wird in Paris unterzeichnet<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />09.05 Uhr<br /><strong>Kalenderblatt</strong><br />Vor 50 Jahren: Der Elysée-Vertrag über die deutsch-französische <br />Zusammenarbeit wird in Paris unterzeichnet<br /><span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk</span></strong><br /><br />13.07 Uhr<br /><strong>Länderreport</strong><br />Das Saarland. Die Geschichte des Bundeslandes<br />Von Denise Dreyer <br />Wdh. vom 11.12.2006<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />14.05 Uhr<br /><strong>Sondersendung</strong><br />50 Jahre Elysée-Vertrag<br />Live-Übertragung des Festaktes aus dem Deutschen Bundestag<br /><span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk</span></strong><br /><br />17.15 Uhr<br /><strong>Live-Übertragung aus der Philharmonie Berlin</strong><br />Jubiläumskonzert 50 Jahre Élysée-Vertrag<br />Ludwig van Beethoven: Ouvertüre "Egmont"<br />Camille Saint-Säens: Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78<br />RSB unter Leitung von Marek Janowski<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />19.30 Uhr<br /><strong>Literatur</strong><br />"Regard croisé - gekreuzter Blick"<br />Literaturaustausch zwischen Deutschland und Frankreich<br />Von Irene Binal, Carmen Lünsmann und Susanne von Schenck<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />20.03 Uhr<br /><strong>Konzert im Deutschlandradio Kultur</strong><br />Live aus der Laieszhalle Hamburg <br />Arabesques - Deutsch-Französische Kulturtage 2013 <br />François Devienne <br />Ouverture pour Instruments à vent <br />Francis Poulenc <br />"Aubade", Concerto choréographique <br />für Klavier 18 Instrumente <br />Johannes Brahms <br />Serenade Nr. 2 A-Dur op. 16 <br />Cedric Pescia, Klavier <br />German Classical Players <br />Leitung: Ariel Zuckermann<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Mittwoch, 23. Januar 2013</strong><br /><br />13.07 Uhr<br /><strong>Länderreport</strong><br />Verfassung per ordre. Die Geschichte der Landesverfassung<br />Von Tonia Koch<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />21.33 Uhr<br /><strong>Hörspiel</strong><br />Voisins/ Nachbarn<br />Boxen<br />Nach dem Roman "Jahr des Erwachens" von Charles Juliet<br />Aus dem Französischen von Kay Borowsky<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Donnerstag, 24. Januar 2013</strong> <br /><br />13.07 Uhr<br /><strong>Länderreport</strong><br />Wenn D und F zusammenprallen<br />Das deutsch-französische Element in der Alltagskultur<br />Von Burkhard Birke<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Freitag, 25. Januar 2013</strong><br /><br />13.07 Uhr<br /><strong>Länderreport</strong><br />Saarländischer Humor. Dieses und jenes zur Mentalität im Lande<br />Von Detlev Schönauer<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><strong>Samstag, 26. Januar 2013</strong><br /><br />14.05 Uhr<br /><strong>PISAplus</strong><br />Das Forum für lebenslanges Lernen<br /><span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Montag, 28. Januar 2013</strong><br /><br />13.07 Uhr<br /><strong>Länderreport</strong><br />Wie französisch tickt die Politik im Saarland? Oder wie deutsch?<br />Von Lisa Huth<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Dienstag, 29. Januar 2013</strong><br /><br />19.30 Uhr<br /><strong>Literatur</strong><br />Stütze für den Buchhandel<br />Französische Sonderwege auf dem Buchmarkt <br />Von Kathrin Hondl <br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br /><hr><br /><strong>Mittwoch, 30. Januar 2013</strong><br /><br />21.33 Uhr<br /><strong>Hörspiel</strong><br />Voisins/Nachbarn<br />Die Zeremonie<br />Von Cécile Wajsbrot<br />Aus dem Französischen von Hans Thill<br />Produktion DKultur/RB 2011<br /><span style="color:#F47530"><strong>Deutschlandradio Kultur</span></strong></p>


Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

Themenseite 50 Jahre Elysée-Vertrag

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:04 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 23:05 Uhr Fazit

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr DRadio Wissen

Aus unseren drei Programmen

AusstellungEin Minimalist schaut auf sich selbst

Der Künstler Imi Knoebel 2014 vor seinen Werken "Aliaaa" (l, 2002) und "Ich Nicht X" (2006) in der Ausstellung "Imi Knoebel. Werke 1966-2014" im Kunstmuseum in Wolfsburg.

Der Beuys-Schüler Imi Knoebel gehört zu den wichtigsten Vertretern der Minimal Art in Deutschland. Zum 75. Geburtstag des Künstlers zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg eine umfassende Werkschau, inszeniert von Imi Knoebel selbst.

Jean in HamburgEndlich angekommen

Jean kommt aus Kamerun. Von dort muss er fliehen. Wohin, ist ihm erstmal egal, Hauptsache er findet einen Platz, an dem er angenommen wird. Es beginnt eine lange, beschwerliche Reise. Bis er nach Hamburg kommt.

Homo floresiensis10 Jahre Streit um Hobbits

Peter Brown, einer der Entdecker des Homo floresiensis, fotografiert den Schädel des Fossils.

Das Jahr 2004 markiert in der Paläoanthropologie einen der größten Einschnitte, die es je in dieser Disziplin gegeben hat. Forscher hatten die Knochen einer neuen Menschenart präsentiert, die sie Homo floresiensis nannten. Die Überraschung bestand darin, dass diese Spezies in keine der gängigen Stammbaumtheorien passte.

Nudossi aus RadebeulNugat mit Ostalgie-Geschmack

Der Geschäftsführer der Sächsischen und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH & Co. KG, Karl-Heinz Hartmann, aufgenommen am 04.07.2012 in Radebeul.

Quer durch Deutschland zieht sich auch 25 Jahre nach dem Fall der Mauer eine deutsche-deutsche Nugatgrenze. Im Osten gibt es fast überall eine Nusscreme zu kaufen, die in westlichen Supermärkten nur selten in den Regalen steht. Sie trägt den ostalgischen Namen Nudossi - und wird in Sachsen produziert.

MahlzeitBitter: Aromastoffe in Babykost

Ein kleines Mädchen löffelt ohne Hilfe allein und mit großem Appetit seinen Möhrenbre aus einer Plastikschüsseli.

Der europäische Diätverband wünscht sich eine Zulassung von Aromastoffen für Säuglings- und Kleinkindernahrung. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hält dagegen.

Cannabis am Steuer Wie breit die Polizei erlaubt

Ab einem Nanogramm THC pro Milliliter Blut ist Schluss - dann kann die Polizei Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Das Problem: Es ist gar nicht so einfach, das in Joints umzurechnen.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

EU-Gipfel:  einigt sich auf langfristige Klimaschutzziele | mehr

Kulturnachrichten

Peter Ruzicka neuer Chef  der Salzburger Osterfestspiele | mehr

Wissensnachrichten

Ello  Anti-Facebook schreibt Werbe-Verzicht fest | mehr