Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

63. Berlinale: Unser Programm am 9. Februar

Alle Infos zum Filmfestival bei dradio.de

Plakate mit dem Logo der Berlinale 2013 hängen in Berlin im Hotel Hyatt am Potsdamer Platz. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
Plakate mit dem Logo der Berlinale 2013 hängen in Berlin im Hotel Hyatt am Potsdamer Platz. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Interviews, Reportagen, Kritiken: Deutschlandradio Kultur und der Deutschlandfunk berichten bis zum 17. Februar 2013 umfassend über die 63. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Hier finden Sie unser Berlinale-Programm für den heutigen Tag.

<p><em>Änderungen vorbehalten </em><br /><br /><strong><span class="color_dkultur">Deutschlandradio Kultur</span></strong><br /><br />9.05 Uhr<br /><em> Im Gespräch </em><br /><papaya:media src="bd78478c147d050be7316307652066df" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Kino der Zukunft?" popup="yes" /> <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="236990" text="Wie sieht das Kino der Zukunft aus?" alternative_text="Wie sieht das Kino der Zukunft aus?" /><br />Zu Gast: Filmwissenschaftler und Animationsfilm-Experte Rolf Giesen<br />Erstmals in der Festival-Geschichte werden die Filme fast ausschließlich als digitale Datenpakete verschickt. Immer mehr Filme werden in 3-D gedreht, der neue "Hobbit" brilliert in der neuen hochauflösenden HFR-Technik, mit 48 statt 24 Bildern pro Sekunde - und dies ist erst der Anfang eines neuen Filmzeitalters.<br /><br /><br /><br />23.05 Uhr<br /><em> Fazit - Kultur vom Tage </em><br /><strong> Spezial Live von der Berlinale </strong><br /><a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/02/09/drk_20130209_2305_8d504864.mp3" title="komplette Sendung als MP3-Audio">Komplette Sendung zum Nachhören</a> <br /><ul> <li>Der Deutsche Film - eine Bestandsaufnahme im Gespräch mit Alfred Holighaus, Deutsche Filmakademie</li> <br /><li>Die guten Deutschen: Retrospektive "The Weimar Touch - The International Influence of Weimar Cinema after 1933". Interview mit dem Filmhistoriker Rainer Rother </li> <br /><li>Nicolas Wackerbarth und sein Film "Halbschatten"</li> <br /><li>deutscher Wettbewerbsbeitrag "Gold". Interview mit Schauspielerin Nina Hoss und Regisseur Thomas Arslan</li> <br /><li>Wie blickt man aus den USA auf den deutschen Film? Gespräch mit Dennis Lim von der "New York Times"</li> </ul> <br /><br /><span style="color:#0071BC"><strong>Deutschlandfunk </span></strong><br /><br />17.35 Uhr<br /><em>Kultur heute </em><br /><a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/02/09/dlf_20130209_1746_a8110d6e.mp3" title="Eine Auftaktbilanz des Wettbewerbs der Berlinale (MP3-Audio)">Auf der Spur des Bären</a> <br />Eine Auftaktbilanz des Wettbewerbs der Berlinale<br />Von Christoph Schmitz<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="252765" text="Gesamtübersicht: Unser Programm zur 63. Berlinale - &lt;br&gt; Alle Sendungen im Überblick" alternative_text="Gesamtübersicht: Unser Programm zur 63. Berlinale - &lt;br&gt; Alle Sendungen im Überblick" /></p>
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:05 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop

Deutschlandradio Kultur

MP3 | Ogg

seit 15:05 Uhr Quasseltag

DRadio Wissen

MP3 | Ogg

seit 10:00 Uhr Grünstreifen

Aus unseren drei Programmen

Attentat von London"Es sieht schon verdammt nach Islamischem Staat aus"

Peter Neumann, Direktor des "International Centre for the Study of Radicalisation" am Londoner King‘s College. (imago / IPON)

Wenn Ermittler in Großbritannien von internationalem Terrorismus sprechen, sei das ein Codewort für Al-Kaida oder den Islamistischen Staat, sagt Peter Neumann, Sicherheitsexperte am Londoner King's College, im DLF. Die Briten seien zwar die Besten bei der Anti-Terror-Abwehr in Europa, aber Anschläge mit Messern und Autos könne man nicht verhindern.

Merkel-Kritikern sammeln sich "Freiheitlich Konservativer Aufbruch" innerhalb der CDU

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem CDU-Parteitag in Essen. (AFP / Tobias Schwarz)

Konservative Merkel-Kritiker gründen am Wochenende innerhalb der Union die Plattform "Freiheitlich Konservativer Aufbruch". Der CDU-Politiker Christian Wagner will damit im Parteiprogramm zur Bundestagswahl den Wertkonservatismus wieder stärker verankern.

Wie umgehen mit Erdogan & Co.?Klarheit ist manchmal besser als Diplomatie

Bundeskanzlerin Angela Merkel traf am 04.09.2016 den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einem bilateralen Gespräch kurz vor dem offiziellen Beginn des G20-Treffens. (dpa / picture alliance)

Die AKP will nun doch keine Spitzenpolitiker mehr zu Wahlkampfauftritten nach Deutschland schicken. Ein Verdienst der konsequenten Haltung der Bundesregierung? Der Grüne Memet Kilic sieht eher eine völlig wirkungslose Diplomatie gegenüber Autokraten am Werk.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Anschlag in London  Täter war Brite und den Sicherheitsbehörden bekannt | mehr

Kulturnachrichten

Alfred-Kerr-Preis für Andreas Breitenstein  | mehr

 

| mehr