Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

9,5 Millionen Euro für ein Munch-Gemälde

44. Kunstmesse "Art Cologne" in Köln eröffnet

Edvard Munch "Sitzende junge Frau" (1916) (Koelnmesse)
Edvard Munch "Sitzende junge Frau" (1916) (Koelnmesse)

Rund 200 Galeristen aus 23 Ländern zeigen Bilder, Skulpturen und Installationen. Neben der "Sitzenden jungen Frau" von Edward Munch finden sich weitere Schätze der Klassischen Moderne und Zeitgenössisches.

Die erwarteten 50.000 Besucher können auch in diesem Jahr auf die ganz großen Namen gespannt sein: vom Urvater der Surrealisten, Max Ernst, über den Expressionisten Emil Nolde bis hin zum Pop-Art-Künstler Andy Warhol. Daneben wartet die "Art Cologne" mit vielen Vertretern der Avantgarde und zeitgenössischen Künstlern auf, unter ihnen Neo Rauch.

Kunst als Geldanlage

Mit dem umfassenden Angebot wird die Messe in Köln ihrem Ruf als wichtigste ihrer Art wieder gerecht. Die "Art Cologne" ist auch die älteste Kunstmesse: Sie ging aus dem "Kunstmarkt Köln" hervor, der 1967 von einer Handvoll Galeristen in Leben gerufen wurde und seitdem kontinuierlich wuchs.

Daniel Hug, Direktor der Art Cologne (koelnmesse)Der Direktor der "Art Cologne", Daniel Hug, erwartet mehr als 50.000 Besucher (koelnmesse)In den vergangenen Jahren hatte die "Art Cologne" allerdings an Bedeutung verloren - die Konkurrenz wurde infach zu groß. Doch mit Daniel Hug, der die Messe nun zum zweiten Mal leitet, gewinnt sie wieder an Profil. "Daniel Hug war ein Galerist, und das ist ein Vorteil. Der ist zu den Kollegen hingegangen und hat dann wirklich Überzeugungsarbeit geleistet", erklärt Kunstkritikerin Christiane Vielhaber über den "Art-Cologne"-Direktor.

Schrammen hinterließ auch die Finanzkrise: Der Abschwung hatte im vergangenen Jahr auch den Kunstmarkt erfasst. Mittlerweile hat sich die Lage wieder entspannt: auch, weil Gemälde als sichere Geldanlage beliebt sind. "Das gilt vor allem für die sogenannte Blue-Chip-Kunst, von Künstlern, deren Preise nicht sinken und etabliert sind", sagt Elke Buhr, stellvertretende Chefredakteurin des Magazins "Monopol".

Gute Aussichten also auch für die "Art Cologne".



Mehr bei deutschlandradio.de
 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:35 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 21:05 Uhr Jazz Live

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 20:03 Uhr Konzert

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 21:00 Uhr Ab 21

Aus unseren drei Programmen

VerkehrsvideoWorauf man beim Kauf einer Dashcam achten sollte

Ein bewaffneter Polizist geht hinter einem weißen Fahrzeug in Deckung, am linken Bildrand steht Keith Scott. (dpa-picture-alliance/Charlotte Police Department)

In einigen Ausnahmen können Aufnahmen von sogenannten Dashcams genutzt werden, um einen Unfallhergang aufzuklären. Das hat ein Urteil des Bundesgerichtshofs bestätigt. Legal sind sie damit automatisch jedoch nicht. Deshalb gilt es vor dem Kauf und der Inbetriebnahme einiges zu bedenken.

Wildkräuterproduzent Olaf SchnelleWildes Grünzeug für Gourmets

Gärtner Olaf Schnelle (Georg Bagdenand)

Olaf Schnelle dürfte einer der besten Kenner von Wildkräutern in ganz Deutschland sein. Der Diplomingenieur für Gartenbau sucht und züchtet seit 20 Jahren besondere Kräuter in Mecklenburg-Vorpommern und beliefert die Spitzenköche Deutschlands damit.

Kritik an Christian Lindner und Boris PalmerDer Rassismus der Beleidigten

Christian Lindner hält beim 69. Bundesparteitag der FDP ermüdet seine Hände vors Gesicht. Neben ihm sitzt die FDP-Politikerin Katja Suding (picture alliance / Wolfgang Kumm/dpa)

Mit Empörung reagieren Christian Lindner und Boris Palmer auf Rassismusvorwürfe. Doch mit ihren Pauschalisierungen reproduzieren sie rassistische Bilder von Fremden und begeben sich in die geistige Verwandtschaft zur AfD, meint René Aguigah.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Zuckerberg zu Datenskandal  Viele Fragen, wenige Antworten | mehr

Kulturnachrichten

Schauspielerin Renate Delfs mit 93 Jahren gestorben | mehr

 

| mehr