Scheich Ahmad Mohammad al-Tayeb (afp / Khaled Desouki)

Groß-Scheich Ahmad al-Tayyeb im Interview"Das islamische Denken kann man reformieren, aber nicht den Islam selbst"

Ahmad al Tayyeb, Groß-Scheich und Groß-Imam der Azhar-Moschee in Kairo, hat sich im Deutschlandfunk mit Blick auf Terrorismus und Krieg gegen eine Reform des Islam ausgesprochen. Man könne von einer Erneuerung des Islam, aber nicht von einer Reform sprechen, sagte er im DLF.

Kirschblütenfest in den Gärten der Welt in Berlin Marzahn-Hellersdorf, aufgenommen am 17.04.2016 (picture alliance / dpa / Manfred Krause)

Gartenhistoriker Klaus von Krosigk"In wertvollen Parkanlagen sollte man nicht grillen"

In Parks könnten die Flanierer Raumkunst erleben, sagt Klaus von Krosigk. Von Krosigk ist Gartenhistoriker, war Gartenbaudirektor in Berlin und baute hier das erste Fachreferat für Gartendenkmalpflege auf. Der Parkexperte begrüßt das Grillverbot in historischen Parkanlagen.

Ein Glas Wein (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)

Religiöses FastenWein beim Bischof

An diesem Wochenende hat der muslimische Fastenmonat Ramadan begonnen. Auch im Christentum gibt es Fastenzeiten. Doch dort sei das Fasten nur noch in einer entsakralisierten Form vorhanden, meint der Theologe Klaus von Stosch. So könne es heutzutage durchaus vorkommen, dass man während der Fastenzeit bei einem Bischof Wein serviert bekomme, sagte er im DLF.

Fußball 1. Bundesliga 34. Spieltag Eintracht Frankfurt - RB Leipzig am 20.05.2017 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt Fanschals für das DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund wurden hochgehalten Foto: Revierfoto Foto: Revierfoto/Revierfoto/dpa (dpa / picture alliance / Revierfoto)

Autor und Kabarettist Frank Goosen Warum man dem Fußball auf ewig verfallen kann

Fußball im Ruhrgebiet – das ist für viele Menschen Ausweis der lokalen Identität, sagt der Autor und Kabarettist Frank Goosen. Vor dem DFB-Pokalfinale kritisiert er steigende Eintrittspreise im Profi-Geschäft: Der Fußball müsse zugunsten der wahren Fans verteidigt werden.

Menschen zünden Kerzen für die Opfer des Attentates in Manchester an. (Chibane/MAXPPP/dpa)

Terrorismus und Angst"Die Rundum-Sorglos-Versicherung gibt es leider nicht"

Nach dem Attentat von Manchester stellt sich erneut die Frage: Wie sollen die Menschen mit Angst vor dem Terror umgehen? Der Psychologe Werner Greve warnte im DLF davor, sich von der Angst "den Alltag diktieren" zu lassen. Auch eine stark erhöhte Polizeipräsenz könne eher für mehr Unsicherheit sorgen als für ein Sicherheitsgefühl. 

Eine Mutter mit Kleinkind geht an einem Buchladen mit gebrauchten Büchern in der Weserstraße in Berlin-Neukölln vorbei, aufgenommen 2012 (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

MietenexplosionKleines Gewerbe in großen Städten ist bedroht

Ein Teeladen, eine Buchhandlung, eine Bäckerei – sie alle bekamen zum Jahreswechsel die Kündigung, weil sie die geforderten Mieterhöhungen nicht zahlen können. Sechs Monate bleiben den drei Gewerbetreibenden aus Berlin – so lange läuft die Kündigungsfrist. Umziehen? Kämpfen? Oder kapitulieren?

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Filmfestival Cannes  Goldene Palme für "The Square" | mehr

Kulturnachrichten

Alicia Keys mit Preis von amnesty international geehrt  | mehr

Wissensnachrichten

Materialforschung  Muscheln als Vorbild für Helme | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Kontrovers | 29.05.2017 10:10 UhrRisse im Bündnis?

Die deutsche und die Nato-Fahne wehen am Montag (16.07.2007) in der Kaserne der 10. Panzerdivision in Wildflecken (Unterfranken). (picture alliance / dpa / Marcus Führer)

In der Zusammenarbeit der NATO-Partner knirscht es. Beim Treffen in Brüssel erneuerte US-Präsident Trump seine Finanzforderungen an die Verbündeten. Daneben sind die Spannungen zwischen den NATO-Mitgliedern Deutschland und Türkei nicht beigelegt. Steht die Sicherheitsordnung vor dem Umbau? Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Freispiel | 29.05.2017 00:05 UhrKurzstrecke 62

Der Musiker Fabian Russ zu Gast bei der Sendung "Im Gespräch" im Berliner Funkhaus (Matthias Horn / Deutschlandradio)

Innovative und zeitgemäße Hörstücke aus Feature, Hörspiel, Klangkunst. Mehr

 
 

Über uns

Bayerisches Staatsorchester wird „Orchester des Jahres“ von Deutschlandfunk Kultur

(                                    )

Die Auszeichnung als "Orchester des Jahres" geht in diesem Jahr an das Bayerische Staatsorchester. Der nationale Hörfunk würdigt damit die musikalische Exzellenz, die Spielkultur und eine herausragende Konzertdramaturgie des Ensembles der Bayerischen Staatsoper.

"Querköpfe": Kabarett im DeutschlandfunkZingsheim braucht Gesellschaft!

Logo Veranstaltung "Querköpfe" am 23.5.2017 (Deutschlandradio)

Am 23. Mai 2017 startet der Deutschlandfunk im Comedia Theater in Köln die neue "Querköpfe"-Reihe mit "Zingsheim braucht Gesellschaft! Die politische Radioshow".

Thementage im Deutschlandfunk Kultur„Und jetzt? Leben in Zeiten des Populismus.“

Demonstration des Bündnisses "Reichtum umverteilen" in Berlin. (dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka)

In einer dreiteiligen Themenreihe thematisiert Deutschlandfunk Kultur die tiefgreifende Verunsicherung in den westlichen Gesellschaften: Werte und Ideale sind ins Wanken geraten. Populismus ist auf dem Vormarsch und kann Mehrheiten mobilisieren.