Frankreichs Präsident Francois Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel - voneinander abgewandt (imago / Belga)

100 Jahre Schlacht von VerdunDas deutsch-französische Verhältnis ist gestörter denn je

In der Energie- und Umweltpolitik: nur Gegensätze und Konflikte. Aber auch in der Außenpolitik sucht man vergeblich nach Gemeinsamkeiten. Deutschland und Frankreich sind weit auseinander gerückt, meint der Historiker Klaus Manfrass.

Donald Trump bei einer Rede nach den Vorwahlen in Indiana. (picture alliance / dpa / Justin Lane)

Präsidentschaftskandidat TrumpTweets statt Sicherheitspolitik

Donald Trump hat es geschafft: Nach aktuellen Zählungen wird er der Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Am Rande des G7-Gipfels zeigte sich Präsident Barack Obama besorgt. Er sei mehr an Schlagzeilen und Tweets interessiert, statt an Amerikas Sicherheit zu denken.

Mineure warten am 7.11.2002 im Gotthard-Basistunnel bei Bodio auf die Inbetriebnahme der 400 Meter langen und 3000 Tonnen schweren Tunnelfr (picture-alliance / dpa/Keystone Karl Mathis)

TunnelbauAugen zu und durch den Gotthardt

17 Jahre nach der ersten Sprengung eröffnet die Schweiz am 1. Juni 2016 den Gotthard-Basistunnel als längsten Eisenbahntunnel der Welt. Genau genommen sind es zwei Röhren, die das Sankt-Gotthard-Massiv durchstoßen. Möglich wurde das Mammutprojekt durch den Einsatz einer besonderen Tunnelbohrmaschine.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Hiroshima  Obama gedenkt der Opfer des Atombomben-Abwurfs | mehr

Kulturnachrichten

Deutscher Pavillon auf Architektur-Biennale in Venedig vorgestellt  | mehr

Wissensnachrichten

Ist das Kunst?  Besucher fallen auf Brillen-Streich herein | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Dossier | 27.05.2016 19:15 UhrLeben vor dem Kollaps

Vor einer baufälligen Scheune in Klein Jasedow stehen am 16.11.97 der Musiktherapeut Johannes Heimrath (l) und der Bürgermeister von Pulow, Mathias Andiel.  (picture-alliance / dpa )

Öd und leer muss es sein, am Verfallen und der Erweckung bedürftig. Das alles erfüllte Klein Jasedow in den 90er-Jahren, ein Dorf ganz weit im Osten, fast in Polen schon, verlassen von allen guten Geistern. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Länderreport | 27.05.2016 13:30 UhrDer letzte Krabbenfischer von Sylt

Krabbenfischer Paul Walter sitzt am 26.09.2015 an Deck seines Kutters «Tümmler» im Wattenmeer vor der Nordseeinsel Sylt (Schleswig-Holstein). Walter ist seit 50 Jahren Fischer. Er ist der einzige, der auf Sylt noch Krabben fischt und seinen Fang selbst gleich am Hafen verkauft.  (picture alliance / Simone Steinhardt)

Morgens um kurz vor 3 Uhr ist die Nacht für Paul Walter vorbei. Mit ein paar routinierten Handgriffen hat er seinen kleinen Kutter "Tümmler" im Hafen von List auf Sylt bereit gemacht – dann ein Druck auf den Starterknopf … und los geht’s. Mehr

 
 

Über uns

„Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren - Junge Roma in Europa“Deutschlandradio-Kultur-Feature bildet Grundlage für audiovisuelle Ausstellung „Millionaires of time“

Rund 250.000 Roma leben in der Slowakei. Lunik IX bei Košice gilt als größtes Roma-Ghetto in Europa. Das Feature "Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren - Junge Roma in Europa" eröffnet einen neuen Blick auf die Menschen und den Alltag vor Ort, hinter Kulissen und Klischees.

AuszeichnungCIVIS Radiopreis 2016 für Deutschlandfunk-Produktion

Das CIVIS-Logo (CIVIS Medienpreis)

Der diesjährige Europäische CIVIS Radiopreis geht an eine Deutschlandfunk-Produktion. Das Feature von Marianthi Milona „Sterbe ich in eurem Land. Über anonyme Bestattungen von Flüchtlingen in Griechenland“ erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Radio Lange Programme“.

Neu bei DRadio Wissen: Eine Stunde History

Am Sonntag, den 8. Mai 2016, startet bei DRadio Wissen ein neues Format: "Eine Stunde History".