Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende, Martin Schulz (r), besichtigt am 24.06.2017 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zusammen mit SPD-Generalsekretär Hubertus Heil die Westfalenhalle für den SPD-Parteitag. Die Sozialdemokraten wollen am 25.06.2017 auf dem Parteitag ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

SPD-Parteitag in Dortmund"Überdruss an der Großen Koalition"

Die SPD müsse wieder die spezifisch sozialdemokratischen Politikangebote in den Vordergrund rücken, sagte der Historiker Peter Brandt mit Blick auf den heutigen Parteitag. Bei den Anhängern der SPD und in der Bevölkerung sehe er gleichermaßen ein starkes Bedürfnis nach einem Ende der Großen Koalition.

(picture alliance / dpa / Mauro Paola)

"Die Temperatur des Willens" beim Filmfest MünchenLegionäre Christi mit Führungsproblemen

"Die Temperatur des Willens" bietet Einblicke in das Leben des Ordens der Legionäre Christi. Regisseur Peter Baranowski berichtet von einer Welt, die mit der Aufdeckung zahlreicher Fälle sexuellen Missbrauchs durch den Ordensgründer tief erschüttert wurde.

Geschäftsmann auf einer Treppe schaut durch ein Fernrohr auf Vögel in einem Fragezeichen. (imago)

Rätseln Sie mitEin betagter Herr

Das gesuchte Wort hat sechs Buchstaben, drei Silben und bezeichnet eine Ägyptische Gottheit aus der Zeit der Pyramiden. Der Herr, um den es hier geht, hat also schon ein paar Tausend Jahre auf dem Buckel.

Ausstellung von Andreas Angelidakis bei der documenta 14 in Athen: graue Blöcke sind in einem Raum gestapelt (dpa / Alexia Angelopoulou)

documenta 14"So etwas gab es in Griechenland noch nie zuvor"

Mit der documenta 14 in Athen habe die griechische zeitgenössische Kunst plötzlich die internationale Bühne betreten, sagte die Leiterin des Athener documenta-Büros, Marina Fokidis, im Dlf. Sie hatte die "Kunsthalle Athena" zum Klimax der griechischen Finanzkrise initiiert, begleitet von der Wut auf Deutschlands Spardiktat - denn: "Künstler werden stärker in Zeiten der Krise".

(picture alliance / dpa / Patrick Seeger)

Rolf Peter Sieferle und sein "Finis Germania"Eine "fahrlässige und hysterische" Debatte

Die Schrift "Finis Germania" von Rolf Peter Sieferle hat eine Phalanx von Kritikern auf den Plan gerufen. Der Literaturwissenschaftler Rüdiger Safranski verteidigt den Autor, auch wenn er dessen Positionen nicht teilt - und kritisiert die Kritiker scharf.

(picture alliance / dpa)

HIV-Infektionen in ChinaGefahr im Goldenen Dreieck

Ein Viertel der neuen HIV-Infektionen in China wird aus Yunnan im Südwesten des Landes gemeldet. Die Provinz grenzt an das berüchtigte Goldene Dreieck: eine Region, die als größte Produktionsstätte für Heroin gilt. Die Bewohner wissen kaum etwas über die Ansteckungsgefahr durch das Virus, nur wenige Betroffene erhalten Hilfe.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Griechenland-Kredite  Schäuble offen für Bundestagsdebatte über Milliardenhilfe | mehr

Kulturnachrichten

Michael Köhlmeier mit Literaturpreis geehrt  | mehr

Wissensnachrichten

Panda-Diplomatie  Träumchen und Schätzchen in Berlin | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Konzertdokument der Woche | 25.06.2017 21:05 UhrFurioses Aris Quartett

Die Musikerinnen und Musiker des Aris Quartetts proben zum Grundton  D-Konzert in der Friedhofshalle im sächsischen Meerane  (Jochen Hubmacher)

Das Aris Quartett gehört zweifellos zu den derzeit spannendsten jungen Streichquartettformationen in Deutschland; und wenn es so richtig loslegt, kann mitunter schon mal eine Saite reißen - so geschehen im Streichquartett-Finale des ARD-Musikwettbewerbs 2016. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Im Gespräch | 26.06.2017 09:07 Uhr"Mit Bienen wird es nie langweilig!"

Der Biologe und Hobbyimker Jürgen Tautz. Bild: Alice Natter. (Alice Natter)

Bienen sind faszinierende Insekten - und der emeritierte Forscher Jürgen Tautz ein faszinierender Gesprächspartner, der mit einer Vielzahl verblüffender Informationen aufwarten kann. Bei "Im Gespräch" erklärt er uns die Wunderwelt der Bienen. Mehr

 
 

Über uns

17. Juni bis 8. Juli:documenta on air – Liveprogramm in und aus Berlin

documenta 14 (picture alliance/dpa/Foto: Uwe Zucchi)

Nach Athen und Kassel eröffnet die documenta 14 in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur einen weiteren Spielort: Der Kunstraum SAVVY Contemporary in Berlin wird zum Funkhaus für ein dreiwöchiges künstlerisches Radioprogramm.

Stefan Raue wird neuer Deutschlandradio-Intendant

Frank Schildt, Hörfunkratsvorsitzender, Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio,Stefan Raue, MDR Chefredakteur, Dr. Thomas Bellot, Intendant ZDF (Deutschlandradio/Bettina Fürst-Fastré)

Der Deutschlandradio-Hörfunkrat hat Stefan Raue (58) in öffentlicher Sitzung am 8. Juni in Köln mit 26 von 36 Stimmen als neuen Intendanten gewählt. Er tritt sein Amt am 1. September 2017 an.

Deutschlands kürzeste Hörspiele verfilmt

Die Preisträger im Kurzfilmwettbewerb "Ton sucht Bild" von Deutschlandfunk Kultur stehen fest. Das bundesweite Kulturprogramm hatte zusammen mit dem 33. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg dazu aufgerufen, das ultrakurze Hörspielformat "Wurfsendung" zu bebildern.