Der britische Historiker Timothy Garton Ash (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

Internationaler Karlspreis 2017 Historiker Garton Ash ausgezeichnet

Der Aachener Karlspreis geht in diesem Jahr an den britischen Historiker Timothy Garton Ash. Er biete den Populisten und Vereinfachern unserer Zeit die Stirn und entwickele Ideen, wie wir uns in der globalisierten Welt verhalten sollten, hieß es in der Begründung.

Hande über einer beleuchteten Computertastatur (dpa / picture alliance / Silas Stein)

Social BotsWahlkampf der Algorithmen

Donald Trump hat gezeigt, wie es geht: Der Weg an die Macht führt neuerdings über Social Bots. Die Computerprogramme agieren in sozialen Netzwerken wie richtige Nutzer. Mit Hilfe von Big-Data-Algorithmen finden sie das richtige Publikum für ihre Botschaften. Wird diese Art des Wahlkampfes nun auch die bundesdeutsche Wahl entscheiden?

Vier japanische Tänzerinnen auf einer Fotografie von Kimbei Kusakabe (1841-1932) (Kimbei Kusakabe)

Japan Projektionen (3/3)Das "wahre" Japan in der Fotografie

In den 1860er-Jahren schuf der europäische Fotograf Felice Beato erste Bilder von Japan, die dokumentarischen Charakter hatten. Gleichzeitig etabliert er aber sogenannte Costumes: Er inszenierte Fotografien von Geishas, Samurai, Ringern und Lastenträgern in landestypischer Kleidung.

Der Theaterkritiker Alfred Kerr (1867-1946) in einer undatierten Karikatur (dpa / picture alliance)

Biografien über Kracauer und KerrAuf der Suche nach der biografischen Wahrheit

Jüdisch, kriegsbegeistert, im Exil - Siegfried Kracauer und Alfred Kerr haben einige Gemeinsamkeiten. Nun erschienen fast zeitgleich erste große Biografien über den Filmsoziologen und den Theaterkritiker. Doch wie wird man einem vergangenen Leben gerecht?

Die AntilopengangPunk, Politik und Atombomben auf Deutschland

Die drei Jungs von der Antilopengang singen über Beate Zschäpe, Gotteskrieger und Pizza. Die Gang gilt als eine der politischsten Rap-Bands in Deutschland - auch wenn ihnen das gar nicht immer so recht ist.

Jasna Fritzi Bauer als Mifti in "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann (© 2017 Constantin Film Verleih GmbH / Lina Grün)

Sundance-Filmfestival eröffnetWeltpremiere von Helene Hegemanns "Axolotl Overkill"

Das Sundance Filmfestival in Utah ist eröffnet. Gleich zu Beginn war dort "Axolotl Overkill" von Helene Hegemann als deutscher Beitrag im internationalen Wettbewerb zu sehen. Wir waren bei der Premiere.

Pleiten, Rech und PannenFail!!!

Na? Habt ihr auch schon gehörig etwas verbockt? Einen fetten Fail gelandet? Kann passieren. Und ihr könnt damit weltberühmt werden. Wenn ihr euren Fail auf Video gebannt habt. Eine ordentliche Portion Selbstironie gehört natürlich dazu.

Arbeiter im Weinfeld im Alazani. (Tatjana Montik)

Georgische KücheEine Entdeckung für Feinschmecker

In der ehemaligen Sowjetunion galt Georgien als das Schlemmerparadies schlechthin. Heute wird die Küche des südkaukasischen Landes wieder neu entdeckt – von Feinschmeckern aus dem Westen. Kennzeichen sind feine Bergkräuter, exotische Gewürze, zarter Käse und ungewöhnliche Teigwaren.

Richard Wagner und Liszt in Bayreuth mit Cosima und Siegfried, ein Gemälde von Fritz Georg Papperitz. (Von Links nach Rechts: Siegfried Wagner und Cosima Wagner, geborene Liszt, Amalie Materna, Richard Wagner. Hinten: Franz von Lenbach, Emil Scaria, Fr. Fischer, Fritz Brand, Herman Levi. Weiter: Franz Liszt, Hans Richter, Franz Betz, Albert Niemann, Marie von Schleinitz Wolkenstein, Comtesse Usedom und Paul Joukowski. (imago / Bianchetti/Leemage)

Vor 175 Jahren geborenDie Mäzenatin Marie von Schleinitz

Marie von Schleinitz war ein Star der Berliner Gesellschaft der Bismarckzeit. In ihrem Salon trafen sich Reiche und Mächtige, Künstler und Wissenschaftler. Richard Wagner half sie, die Bayreuther Festspiele aus der Taufe zu heben - mit dem ersten Fundraising in der deutschen Geschichte. 

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Syrien-Gespräche  UNO-Berater Perthes rechnet mit Stabilisierung | mehr

Kulturnachrichten

Terézia Mora bekommt Bremer Literaturpreis  | mehr

Wissensnachrichten

Navigation  Ameisen finden den Weg auch rückwärts | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Kontrovers | 23.01.2017 10:10 UhrIst der Westen in Gefahr?

Das Weiße Haus in der Stadt Washington (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)

Die Amtsübergabe ist erledigt, der Eid abgelegt - was kommt jetzt auf die Verbündeten zu? Wird Donald Trump tatsächlich einen neuen Politik-Stil einführen und wird er Europa stärker in die Pflicht nehmen? Geraten die internationalen Beziehungen mit diesem Präsidenten ins Wanken? Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Länderreport | 23.01.2017 13:30 UhrDer lange Weg zur Arbeit

Ein Schild mit der Aufschrift "Pendler" steht am 05.06.2012 bei Poppenhausen (Bayern) an einer Autobahnanschlussstelle. (picture alliance / dpa / David Ebener)

Zig Millionen Berufstätige pendeln hierzulande jeden Tag zur Arbeit, mit dem eigenen Auto oder dem Zweirad, mit Bus oder Bahn. Unsere Korrespondenten haben Arbeitnehmer auf ihren täglichen "Pendler"-Weg zur Arbeit begleitet. Mehr

 
 

Neue Frequenz 98,7

Der Deutschlandfunk übernimmt die traditionsreiche AFN-Frequenz 98,7 MHz.
Ein Interview mit Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio

Über uns

Zweimal Columbus Radiopreis an Deutschlandfunk

Logo des Columbus Radiopreises 2016 ( © Vereinigung deutscher Reisejournalisten)

Der Deutschlandfunk wird in diesem Jahr in zwei Kategorien mit dem Columbus Radiopreis 2016 für herausragenden Reisejournalismus ausgezeichnet.

UKW-Frequenz 98,7 erreicht 5 Millionen Hörer

(BOROS)

Nach mehr als zehn Jahre währenden Verhandlungen wird das Deutschlandradio am 18. Januar 2017 die Frequenz Großer Feldberg 98,7 MHz vom amerikanischen Militärsender AFN (American Forces Network) übernehmen.

Auszeichnung für Deutschlandfunk-Koproduktion"Evangelium Pasolini" ist Hörspiel des Jahres 2016

Oliver Sturm (Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré  )

Das vom Deutschlandfunk koproduzierte Hörspiel "Evangelium Pasolini" von dem Schriftsteller Arnold Stadler und dem Hörspielregisseur Oliver Sturm wurde von der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Jahres 2016 benannt.