Eine Lok mit der Aufschrift "Flachbahn durch die Alpen Gotthard-Basistunnel 2016 Ceneri-Basistunnel 2016" fährt am 15.11.2012 bei Erstfeld bei der Loktaufe aus dem Gotthard-Basistunnel. (dpa-Bildfunk / AlpTransit Gotthard AG)

Technikwunder am GotthardDer längste Bahntunnel der Welt

Es ist ein Ereignis von verkehrshistorischer Bedeutung: Am 1. Juni wird mit dem Gotthard-Basistunnel in der Schweiz nach 17 Jahren Bauzeit der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet. Er soll die Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene fördern.

Porträt des polnischen Bürgerrechtsbeauftragten Adam Bodnar (picture alliance / dpa / Tomasz Gzell)

Bürgerrechtsbeauftragter in PolenHüter der Freiheit, Gegenspieler der Mächtigen

Der polnische Bürgerrechtsbeauftragte Adam Bodnar ist weitaus mächtiger als viele seiner Kollegen in den europäischen Nachbarstaaten. Er ist ein Mann der leisen Töne - unterschätzen sollte ihn die Regierung in Warschau deswegen aber besser nicht.

Ersatzteile zum SteckenBaustelle Smartphone

Weil es immer wieder ein neues, geileres Smartphone gibt, wechseln wir spätestens alle zwei Jahre das Gerät. Damit der Elektroschrotthaufen aber nicht unendlich weiter wächst, sollen Stecksysteme die Halbwertszeit verlängern.

Nach einem Unwetter mit starken Regenfällen ist am 29.05.2016 eine Straße in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) überschwemmt. (dpa / picture-alliance / Jonas Heilgeist)

Schwere Unwetter in Deutschland"Wir behalten diese gefährliche Unwetterlage"

Blitze, Hagel, Sturmböen und Starkregen: Ein Unwetter hat weite Teile im Süden des Landes verwüstet und auch im Westen und Norden sieht es ziemlich düster aus. Schuld daran ist das Tief "Elvira", das seit vielen Tagen über Deutschland liegt. Die Stagnation der Wetterlage sei deshalb besonders gefährlich, "weil wir ja anders als bei einer Badewanne keinen Abfluss haben", sagte die Meteorologin Katja Horneffer im DLF.

Die deutschen Spieler Torwart Bernd Leno (hinten, l-r), Sebastian Rudy, Jonas Hector, Mario Gomez, Antonio Rüdiger, Samy Khedira und Jerome Boateng sowie (vorne, l-r) Leroy Sane, Julian Draxler, Mario Götze und Joshua Kimmich. (dpa / Christian Charisius)

Philosoph Wolfram Eilenberger"Die integrative Kraft des Sports ist ein Mythos"

Der Philosoph Wolfram Eilenberger sieht in Deutschland ein hohes Maß an Alltagsrassismus. Die angebliche Boateng-Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland nannte er im Deutschlandfunk unverantwortlich. Die "integrative Kraft des Sports" bezeichnete Eilenberger allerdings als Mythos: "Wir bilden uns ein, dass der Sport eine sehr starke integrative Kraft hat, während das nur in zwei, drei Sportarten der Fall ist."

Zwei Männer küssen sich. (picture alliance / dpa)

Hass auf Schwule in RusslandWas tun? Nicht aufgeben!

Die Situation der Homosexuellen in Russland ist prekär, und Präsident Putin kümmert das wenig. Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband sieht die Diskriminierung in einem größeren Zusammenhang: als Teil einer antidemokratischen Entwicklung.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU in der Bundespressekonferenz. (picture alliance / dpa / Bern von Jutrczenka)

Preisverfall"Ein Zurück zur Milchquote ist nicht die Antwort"

Viele Landwirte in Deutschland leiden unter dem Preisverfall der Milch. Vor einem Treffen in Berlin mit Vertretern der Milchindustrie und des Handels kündigte Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) rasche Hilfen für die Bauern an. Ein Zurück zur Milchquote werde es aber nicht geben, sagte Schmidt im DLF.

Der CDU-Abgeordnete Klaus-Peter Willsch. (imago/Sven Simon)

Griechenland-Hilfen"Die Wahrheit kommt nur scheibchenweise ans Licht"

Der CDU-Finanzpolitiker Klaus-Peter Willsch hält es weiterhin für sinnvoll, dass Griechenland geordnet aus der Euro-Zone austritt. Er sagte im DLF, es sei kaum überraschend, dass nun einen Schuldenschnitt gesprochen werde. Auch rechne er mit wachsendem Widerstand in der Unionsfraktion gegen weitere Hilfsprogramme für Athen.

Die Flagge Großbritanniens und die der Europäischen Union (Facundo Arrizabalaga, dpa picture-alliance)

NationalismusEU-Kritik ist die Angst vor einer fehlenden Identität

War vor der Europäischen Union wirklich alles besser? Wir haben keine wirkliche Idee mehr, was unsere Nationen eigentlich sind, meint Klaus Weinert. Die Angst vor Fremden ist nichts anders als die eigene Verunsicherung, die Suche nach Identität durch Rückzug in die eigenen vier Wände.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Luxemburg  Christdemokraten im Europaparlament feiern 40-jähriges Bestehen | mehr

Kulturnachrichten

Taco Dibbits neuer Direktor des Rijksmuseums  | mehr

Wissensnachrichten

Sonne  Lichtphänomen in Manhattan | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Sprechstunde | 31.05.2016 10:10 UhrMenstruationsbeschwerden und unklare Blutungen

Fortpflanzungsorgane: Gebärmuttermyom (picture alliance / dpa / Wissen Media Verlag)

Zahlreiche Frauen leiden unter Regelbeschwerden. Die Monatsblutungen kommen häufig unregelmäßig und sind mit stärkeren Blutungen verbunden. Begleitet von Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Krämpfen. Wie können die Beschwerden gelindert werden? Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 31.05.2016 09:07 UhrVom Top-Manager zum Mahner für Nachhaltigkeit

Klaus Wiegandt, Vorstand der Stiftung Forum für Verantwortung, 2013 in Hamburg (dpa / picture alliance / Bodo Marks)

Er war ein Top-Manager, an der Spitze der Metro AG etwa, mit 60 Jahren trat er zurück und erklärt dem Klimawandel den Kampf: Klaus Wiegandt. Im Jahr 2000 gründete er die Stiftung "Forum für Verantwortung". Mehr

 
 

Über uns

Deutschlandfunk wechselt auf Übertragungsstandard DAB+

Deutschlandradio (Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré)

Am 1. Juni 2016 wechselt Deutschlandfunk vom bisher genutzten Übertragungsstandard DAB auf den verbesserten Standard DAB+. Durch eine effizientere Audiokodierung wird bei DAB+ die Klangqualität des Deutschlandfunks deutlich verbessert und den Zusatzdaten außerdem mehr Raum gegeben.

„Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren - Junge Roma in Europa“Deutschlandradio-Kultur-Feature bildet Grundlage für audiovisuelle Ausstellung „Millionaires of time“

Rund 250.000 Roma leben in der Slowakei. Lunik IX bei Košice gilt als größtes Roma-Ghetto in Europa. Das Feature "Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren - Junge Roma in Europa" eröffnet einen neuen Blick auf die Menschen und den Alltag vor Ort, hinter Kulissen und Klischees.

AuszeichnungCIVIS Radiopreis 2016 für Deutschlandfunk-Produktion

Das CIVIS-Logo (CIVIS Medienpreis)

Der diesjährige Europäische CIVIS Radiopreis geht an eine Deutschlandfunk-Produktion. Das Feature von Marianthi Milona „Sterbe ich in eurem Land. Über anonyme Bestattungen von Flüchtlingen in Griechenland“ erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Radio Lange Programme“.