Kamerateams stehen auf einer Wiese. (dpa/picture alliance/Daniel Karmann)

Berichterstattung zum Absturz"Andere Themen wurden vernachlässigt"

Die deutschen Medien haben nach Ansicht des Journalistik-Professors Horst Pöttker zuviel über den Absturz der Germanwings-Maschine berichtet. Andere ebenso wichtige Themen seien dabei in den Hintergrund gerückt, sagte er im DLF. 

Schriftsteller, Kolumnist, Übersetzer, Rezitator und Schauspieler Harry Rowohlt  (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)

Zum 70. Geburtstag des SchriftstellersBernstein würdigt Rowohlt

Harry Rowohlt ist ein Tausendsassa: Schriftsteller, Kolumnist, Übersetzer, Rezitator und Schauspieler. Zu seinem 70. Geburtstag sprechen wir mit dem Karikaturisten FW Bernstein über Rowohlt.

Ein Baby auf einem Computerbildschirm im Büro (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Familie und BerufGehetzte Eltern leiden unter Vereinbarkeitslüge

Irgendwann müsse mit der Vereinbarkeitslüge Schluss sein, meint Marc Brost: Arbeitende Eltern seien permanent gehetzt und übermüdet. Nicht nur Karrieristen würden darunter leiden, Job und Familie nicht unter einen Hut zu bekommen.

Die Unglücksmaschine auf einem Archivbild (imago stock&people)

Nach Germanwings-Absturz"Wir wollen die höchstmögliche Sicherheit"

Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im EU-Parlament, Michael Cramer, hat bessere Regelungen im Flugverkehr gefordert. Gegen "absolute Absicht" eines Täters gebe es aber keinen Schutz.

Porträt von Klaus Theweleit, Ex-Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Schriftsteller und Fußball-Fan, aufgenommen am 01.07.2004 als Gast in der ZDF-Sendung "Berlin Mitte" (picture-alliance / ZB / Klaus Franke)

Theweleits "Das Lachen der Täter"Warum Menschen Lust am Töten haben

Das Töten ist nicht abstrakt: Dieser rote Faden zieht durch "Das Lachen der Täter" von Klaus Theweleit. Sein Versuch, scheinbar unbegreifliche Gewaltorgien zu erklären, ist für die Leser harter Stoff.

Laurence Olivier und Joan Fontaine in Hitchcocks "Rebecca". (imago / AD )

Hitchcock in Hollywood"Rebecca" erobert die Leinwand

Er war einer der einflussreichsten Regisseure der Filmgeschichte: Alfred Hitchcock. Seine erste Hollywood-Produktion "Rebecca" feierte am 27. März 1940 Premiere - und wurde mit zwei Oscars ausgezeichnet.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Co-Pilot von abgestürzter Germanwings-Maschine  war krankgeschrieben | mehr

Kulturnachrichten

Harry Rowohlt  wird 70 | mehr

Wissensnachrichten

Energie  Bakterien nutzen Eisen als Batterie | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 27.03.2015 20:10 UhrDie verborgenen Hochkulturen

Deichkind während eines Auftrittes im Rahmen des 16. Highfield Festivals 2013 am 17.08.2013 am Störmthaler See Großpösna bei Leipzig. (imago / STAR-MEDIA)

Heavy Metal und Hip-Hop gehören zu den langlebigsten Sparten der Popmusik. Sie haben längst interne Avantgarden ausgebildet mit zahlreichen Verbindungen zu Kunst, Politik und Wissenschaft. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Wortwechsel | 27.03.2015 18:07 UhrWas zieht Israelis nach Berlin?

Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße, Berlin. (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Bei vielen Israelis genießt Berlin geradezu Kultstatus, die Stadt gilt als extrem "cool". Etwa seit Ende der 1990er Jahre kommen deshalb immer mehr, vor allem junge Israelis nach Berlin. Was aber zieht diese Menschen in die deutsche Hauptstadt? Mehr

 
 

Über uns

Ostasien Modern: Deutschlandfunk präsentiert Forum neuer Musik

(Deutschlandradio /Thomas Kujawinski)

Das Forum neuer Musik 2015 widmet sich in diesem Jahr dem rasanten Wandel im Osten Asiens. Zehn Konzerte, Debatten und Lectures eröffnen vom 17. bis 19. April neue Sichtweisen auf die ostasiatische Moderne. Komponisten, Interpreten, Kulturvermittler und Soziologen hinterfragen dabei tradierte Denkmuster.

DRadio Wissen-Autorin erhält CNN Journalist Award 2015

Logo des CNN Journalist Award

Die DRadio Wissen-Autorin Stephanie Doetzer wird mit dem CNN Journalist Award 2015 in der Kategorie Radio ausgezeichnet. Der prämierte Beitrag „Mach's gut, Habibi“ wurde am 14. März 2014 in der Sendung „Einhundert“ auf DRadio Wissen ausgestrahlt.

Deutschlandradio-Hörfunkrat: Zustimmung für „Koran erklärt“, Kritik am bestehenden Telemedienrecht

Sitzung des Hörfunkrats im September 2014.

Zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2015 tagte der Hörfunkrat von Deutschlandradio am 12. März bei Radio Bremen. Im Gespräch mit Radio-Bremen-Intendant Jan Metzger und bei einem Empfang des Bremer Senats mit Bürgermeisterin Karoline Linnert tauschten sich die Hörfunkratsmitglieder über zentrale medienpolitische Fragen aus