Ein Kind surft an einem Laptop auf der Seite des sozialen Netzwerks "Facebook".  (dpa / picture alliance / Ole Spata)

Datenschutz in der SchuleZu viel Information!

Kinder und Jugendliche kennen sich mit moderner Elektronik bestens aus - sollte man meinen. Doch ausgerechnet der Nachwuchs ist in puncto Datenschutz oft ziemlich unbedarft. Viele junge Leute stellen bedenkenlos Dinge ins Internet, die dort eigentlich nicht hingehören. Nachhilfe ist also nötig. Und die gibt es auch.

Vorstellung der neuen Missbrauchsleitlinien der katholischen Kirche in Trier 2010 (picture alliance / dpa / Foto: Harald Tittel)

Katholische KircheAufarbeitung des Missbrauchs ist weltweite "Pionieraufgabe"

Lange sei das Thema Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche ignoriert worden, sagt der Jesuitenpater Hans Zollner. Und bis heute gebe es in der Weltkirche Widerstände, sich dem Thema zu stellen. Von heute auf morgen sei eine Aufarbeitung nicht zu bewerkstelligen.

Promillegrenze für Radfahrer Ein bisschen Wein darf sein

Ab 1,6 Promille darf man nicht mehr aufs Rad steigen. Das entspricht bei einer durchschnittlichen weiblichen Fahrradfahrerin in etwa zwei bis drei Gläsern Wein (0,2 Liter). Einige Experten wollen die Grenze jetzt auf 1,1 Promille senken. Zu ihnen gehört Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und von 2000 bis 2002 Bundesverkehrsminister.

Porträt von Dirk Panter. (dpa / Arno Burgi)

Treffen mit Pegida in Sachsen"Der Staatsregierung in den Rücken gefallen"

Koalitionsstreit in Sachsen: Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat sich mit der Pegida-Spitze getroffen. Die mitregierende SPD lässt verlauten, man dürfe die Organisatoren nicht noch "adeln", indem man mit ihnen spreche.

Die Spielfiguren des Monopoly-Spiels sind auf dem Spielbrett zu sehen. (picture-alliance / dpa / Jens Büttner)

Spielwarenmesse NürnbergDie Verdoppelung der Wirklichkeit im Spiel

Hochkonjunktur für den Spieler im Menschen: In Nürnberg beginnt heute die Internationale Spielwarenmesse, gezeigt werden rund 75.000 Neuheiten. Spielen sei eine kreative Vorwegnahme der Herausforderungen des Lebens, meint der Theologe Wilhelm Gräb.

Wenn es mit der Konjunktur bergab geht, tun es ihr die Börsen gleich. (imago/Westend61)

ÖkonomieDie gefühlte Wissenschaft

Wirtschaftspolitiker warnen: Wenn die Griechen den Sparkurs einstellen, hat das dramatische Folgen für sie und Europa. Einen wissenschaftlichen Beleg gibt es dafür nicht, meint der Journalist Klaus Weinert. 

Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie. (imago / Jakob Hoff)

GriechenlandBDI fordert weitere Reformen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie rechnet nicht mit einem Schuldenerlass für Griechenland. Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber im Deutschlandfunk. Er forderte Athen zu weiteren Reformen auf, etwa zu einer Verbesserung der Investitionssicherheit.

Volker Perthes sitzt bei einer Rede hinter einem Schild mit seinem Namen (imago/eventfotografen.de)

Syrien-Friedensgespräche"Moskau hat Einfluss auf Damaskus"

Der Politologe Volker Perthes hat sich skeptisch zu den Syrien-Friedensgesprächen in Russland geäußert. Moskau habe aber durchaus Einfluss auf das Assad-Regime, sagte er im DLF.

Stacheldraht am früheren Konzentrationslager Auschwitz (dpa / Simon Daval)

Reihe: Befreiung von AuschwitzÜberleben in der Hölle

Auschwitz war das größte deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager, die Opfer kamen aus allen Teilen Europas. Rund 90 Prozent waren Juden. Nur wenige überlebten - aber wie?

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Griechischer Finanzminister  will Schuldenaufnahme stoppen | mehr

Kulturnachrichten

Sony ersetzt hauseigenen Musikdienst  | mehr

Wissensnachrichten

Hirnforschung  Warum harte Strafen bei Psychopathen nichts bringen | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Querköpfe | 28.01.2015 21:05 UhrSchlafen Sie gut, Herr Tucholsky! Erinnerungen an einen Hellsichtigen des Kabaretts

Der Schriftsteller Kurt Tucholsky. (picture alliance / dpa)

Im Ersten Weltkrieg war er Redakteur einer Soldatenzeitschrift und warb dort für Kriegsanleihen. Doch die persönliche Erfahrung des großen Schlachtens ließ in Kurt Tucholsky schnell eine antimilitaristische Gesinnung wachsen, die er nicht mehr aufgab. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen | 28.01.2015 19:30 UhrSind wir auf dem Weg zur PR-Republik?

Mikrofone stehen am Mittwoch (11.04.2012) in der Geschäftsstelle des Landesverbandes Bayern "Die Linke" in München (Oberbayern) vor einer Pressekonferenz auf dem Tisch. Die Linke-Vorsitzende Lötzsch ist wegen einer schweren Erkrankung ihres Mannes überraschend zurückgetreten. Foto: Marc Müller dpa/lby (picture alliance / dpa / Marc Müller)

Wie spinnt die PR-Industrie ihre Fäden? Mit welchen Strategien und Taktiken versuchen Unternehmen, die öffentliche Meinung zu beeinflussen? Auf der Spur der heimlichen Meinungsmacher. Mehr

 
 

Über uns

Die „Mauersplitter“ gehen, das Thema bleibt

Mit dem 25-jährigen Jubiläum des Abrisses der Berliner Mauer am 23. Januar 1990 enden die „Mauersplitter“ im Programm des Deutschlandfunks. Drei Mal täglich erinnerten 164 O-Ton-Dokumente an den Umbruch in der DDR und den Fall der Mauer.

»lyrix« 2015: Poesie im Museum

»lyrix« - der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter (deutschlandradio)

»lyrix«, der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter von Deutschlandfunk, Deutschem Philologenverband und Deutschem Museumsbund, geht 2015 in seine achte Wettbewerbsrunde. Seit dem 1. Januar können Jugendliche aus ganz Deutschland wieder eigene Texte zu monatlich wechselnden Themen einreichen.

„Ickelsamers Alphabet“ ist Hörspiel des Jahres 2014

Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)

Im November bereits Hörspiel des Monats, nun Hörspiel des Jahres: Das von Saarländischem Rundfunk und Deutschlandradio Kultur produzierte Hörspiel „Ickelsamers Alphabet“ erhält die Auszeichnung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.