Zwei ältere Dame tragen nach einem Einkauf ihre Lebensmittel nach Hause. (picture alliance/ dpa/ David Ebener)

Landlust/Landfrust (1/2)Dorfleben im Wandel

Die Sehnsucht nach Natur, Ruhe und Dorfidylle ist in der Gesellschaft groß. Mit der Realität hat diese Vorstellung des Landlebens oft wenig zu tun. Kerstin Faber hat sich intensiv mit ländlichen Regionen auseinandergesetzt. Ein Problem seien Dörfer mit großer Überalterung, sagte sie im DLF. "Da haben wir es mit einem Abbau der Daseinsvorsorge zu tun."

Die Filmkritiker Peter Körte ("FAS") und Katja Nicodemus ("Zeit") nach ihrem Gespräch mit Deutschlandradio Kultur auf der Berlinale 2017. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

Berlinale 2017"Vollmundiger Jahrgang mit kratzigem Abgang"

Das Gleichnis eines guten Weines fällt der Filmkritikerin Katja Nicodemus zum Wettbewerb des diesjährigen Berliner Filmfestivals ein. "Ich habe wenig gesehen, was mich umgehauen hätte", hält ihr Kollege Peter Körte dagegen.

"Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara. Im Hintergrund: die Skyline von New York. (Hanser / picture-alliance / dpa)

Hanya Yanagihara: "Ein wenig Leben"Ein umwerfender und suspekter Roman

Dieser Roman geht an Grenzen: Die amerikanische Schriftstellerin Hanya Yanagihara erzählt in "Ein wenig Leben" von exzessivem menschlichen Leid. Im Zentrum stehen vier Männer aus New York. Einer von ihnen, Jude, ist von einem düsteren Geheimnis umgeben, das seine Freunde, aber auch den Leser in Bann hält.

A performance shows the treatment of Hereros in 1904 at a ceremony commemorating the killing of thousands of Hereros by German troops, at Okakarara, 250 km northwest of Windhoek, Namibia, Saturday, 14 August 2004. Germany on Saturday asked the Herero people of Namibia to forgive it for the massacres committed by its troops during a three year uprising 100 years ago. (picture alliance / dpa / WIEBKE GEBERT)

Deutscher KolonialismusUnheilvolle Kontinuitäten

Prügel mit dem Tauende oder doch mit der Nilpferdpeitsche? Die Frage, wie die zwangsverpflichteten schwarzen Arbeiter in den deutschen Kolonien "zur Arbeit erzogen", "zivilisiert" werden sollen, diskutierten Politiker und Mediziner vor etwas mehr als hundert Jahren in aller Öffentlichkeit.

GewaltenteilungFinanz als vierte Gewalt?

Legislative, Exekutive, Judikative und Finanzwesen: So zählt der Kulturwissenschaftler und Philosoph Joseph Vogl die Gewaltenteilung auf. Das mit dem Finanzwesen kennen wir aber so nicht aus der Schule. Er sagt: Wer das Finanzwesen als vierte Macht im Staate nicht (an)erkennt, sitzt einer Legende auf.

Armin Petras, der Intendant des Schauspiels Stuttgart, steht am 02.06.2016 im Opernhaus in Stuttgart (Baden-Württemberg) im Foyer an einer Treppe. (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Petras inszeniert O'NeillSippe mit unheilvoller Vergangenheit

Eine Familie steuert in den Untergang: Überraschend fein und intim inszeniert Armin Petras "Eines langen Tages Reise in die Nacht" von Eugene O'Neill am Schauspiel Stuttgart. In der Rolle der schuldbeladenen Mutter glänzt - der Schauspieler Peter Kurth.

Rechte Gruppierungen in Social MediaUndercover in rechten Facebook-Gruppen

Wie denken Menschen mit rechtsnationaler Gesinnung über das Ausschlussverfahren der AfD gegen Björn Höcke? Unser Landeskorrespondent Axel Schröder hat sich vor zweieinhalb Jahren einen Fake-Account auf Facebook zugelegt und sich mit rechtsnationalen Facebook-Usern angefreundet.

Filmszene aus "On Body and Soul" der ungarischen Filmregisseurin Ildikó Enyedi (Berlinale)

Berlinale 2017"On Body and Soul" erhält Goldenen Bär

Die ungewöhnliche Liebesgeschichte "On Body and Soul" der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi hat den Goldenen Bären gewonnen. Bei der 67. Berlinale konkurrierten 18 Filme aus der ganzen Welt um einen Goldenen und sieben Silberne Bären.

Das Bild zeigt für die Pressefreiheit protestierende Regierungsgegner in der ungarischen Hauptstadt Budapest. Einige halten Ausgaben der inzwischen eingestellten Tageszeitung "Nepszabadsag" in die Höhe. (dpa / picture alliance / Mohai Balazs)

Pressefreiheit in UngarnEine Frage der Macht

Wer in Ungarn Zeitung liest oder Radio hört, wird nur selten auf regierungskritische Berichte stoßen. Premier Orbán und seine Regierung kontrollieren einen Großteil der Medienlandschaft. Die Pressefreiheit ist extrem eingeschränkt. Nur im Internet gibt es noch ein paar mutige Stimmen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Sicherheitskonferenz  De Mistura plädiert für eine politische Lösung in Syrien | mehr

Kulturnachrichten

Solidaritätsaktion: Berliner Autokorso für Deniz Yücel  | mehr

Wissensnachrichten

Trump-Rede  Schweden scherzen über angeblichen Anschlag | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Freistil | 19.02.2017 20:05 UhrEine Expedition in die Übergangszonen

Ein Stacheldrahtzaun an der Grenze zwischen Türkei und Bulgarien hebt sich vom Himmel ab.  (picture alliance / dpa / Vassil Donev)

Der Mauerfall und das große Feuerwerk des Liberalismus sind lange Jahre her. Jetzt werden wieder Grenzzäune gebaut. In Ungarn, Mazedonien, im Süden der USA und vielleicht sogar am Brenner. Aber nicht nur hier gibt es neue und alte Grenzen. Denn eingegrenzt, ausgegrenzt, abgegrenzt wird schon immer und überall. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Hörspiel | 19.02.2017 18:30 UhrG & G. Germaine & Gisèle

Fotografien und Schriftstücke von Germaine Krull (1897-1985) sind im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Germaine Krull und Gisèle Freund - zwei deutsche Fotografinnen im Paris der 30er Jahre. Walter Benjamin steht mit beiden in Kontakt, tauscht Briefe aus, behandelt sie in seinen Schriften. Mehr

 
 

Über uns

DRadio Wissen jetzt auch in Südtirol zu empfangen

Seit 31. Januar ist DRadio Wissen auch in Südtirol zu empfangen. Ermöglicht wird die Weiterverbreitung des jungen Infoangebots von Deutschlandradio durch den Wechsel der Rundfunkanstalt Südtirol (RAS) von DAB auf den modernen Übertragungsstandard DAB+.

Ultraschall Berlin 2017 – Festival für neue Musik

(Deutschlandradio)

Der 19. Jahrgang von "Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik" ging am 22. Januar mit einem gefeierten Konzert des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin unter der Leitung von Dennis Russell Davies mit "tríptico vertical" von Philipp Maintz zu Ende.

Zweimal Columbus Radiopreis an Deutschlandfunk

Logo des Columbus Radiopreises 2016 ( © Vereinigung deutscher Reisejournalisten)

Der Deutschlandfunk wird in diesem Jahr in zwei Kategorien mit dem Columbus Radiopreis 2016 für herausragenden Reisejournalismus ausgezeichnet.