Ärzte präparieren im Labor der Firma Alcor, der "Stiftung für Lebensverlängerung" in Scottsdale, Arizona, eine Leiche für die Konservierung.

KryonikEiskalt in die Zukunft

Es gibt Menschen, die den Tod nicht als das Ende akzeptieren wollen. Sie lassen sich einfrieren und lagern in flüssigem Stickstoff bei Minus 196 Grad. Und hoffen, in der Zukunft wieder aufgetaut zu werden, wenn die Medizin Fortschritte gemacht hat.

Die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter sprechen am 10.01.2014 in Weimar (Thüringen) nach der Neujahrsklausur der Grünen- Bundestagsfraktion bei einer Pressekonferenz.

Bündnis 90/Die Grünen Ein grässliches Jahr

Bereits im Vorfeld der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen hat es Aufregung und Widersprüche innerhalb der Partei gegeben. In Hamburg wird am Freitag über Außen- und Klimapolitik beraten - und erneut über die Pädophilie-Vorwürfe. Die Grünen haben ab nächstem Jahr so Einiges vor.

Luftaufnahme von Doha in Katar am Persischen Golf

KatarHässliche Kratzer auf der Oberfläche

Katar ist ein kleines Land, das weltweite Diskussionen erregt, nicht zuletzt wegen der Fußball-WM 2022. Das Emirat pflegt Kontakte zu den Taliban und zur Hamas, aber auch zu den USA und Israel. Einblicke in einen Zwergenstaat der Superlative.

Außenansicht des EZB-Neubaus in Frankfurt in der Abenddämmerung. Hinter einem langgestreckten Gebäude erhebt sich ein gewundener Turm.

Europäische ZentralbankKritiker wollen "beim Umzug helfen"

Das linke Blockupy-Bündnis in Frankfurt am Main meldet sich wieder zu Wort. Vor gut zwei Jahren brachte es noch bis zu 10.000 Menschen gegen die europäische Sparpolitik auf die Straße. Ab heute wollen die Aktivisten wieder protestieren. Ihr Motto: "Umzug zur neuen EZB. Wir packen mit an!"

Der Architekt Wilfried Kühn

MuseenBerliner Architekten machen Gutbrod-Bau museumstauglich

Das Kunstgewerbemuseum, entworfen von Rolf Gutbrod in den 60er-Jahren, gilt vielen Kritikern als das hässlichste Museum Berlins. Nun ist es nach Entwürfen der Architekten Kühn und Malvezzi umgebaut - und dabei neu entdeckt worden.

Bücherwand mit einer Auswahl von Sachbüchern

LiteraturSchwabbeliges Geschreibe - Deutsche Romane am Pranger

Der Bielefelder Literaturwissenschaftler Ingo Meyer klagt er über den Verfall des deutschen Romans. Jeder schreibe inzwischen irgendwas, sagte er im Deutschlandradio Kultur.

Ausschreitungen im Osten Jerusalems nach dem Tod eines palästinensischen Busfahrers

Nahost-Konflikt"Eine gefährliche Gemengelage"

Israels Antwort auf den Synagogen-Anschlag – das Zerstören von Häusern der Attentäter – zeuge von einer "Art Ratlosigkeit" der Regierung, sagte Angelika Timm, Leiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Tel Aviv, im DLF. Die aktuelle Situation lasse "nichts Gutes" erhoffen, eine Zwei-Staaten-Lösung sei der richtige Schritt.

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jakov Hadas-Handelsmann

Nahost-Konflikt"Es geht nur über Verhandlungen"

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jakov Hadas-Handelsman, hat die Zerstörung der Häuser von palästinensischen Attentätern verteidigt. "Es ist Abschreckung, es wirkt", sagte Hadas-Handelsman im Deutschlandfunk. Zerstörte Häuser seien umkehrbar, zerstörte Menschenleben hingegen nicht. Frieden sei nur in Verhandlungen zu erreichen.

Die Ausstellung "Sexology" zeigt Arbeiten der Pioniere der Sexualforschung sowie erotische Kunst aus mehreren Jahrhunderten.

SexualwissenschaftOrgasmusforschung und Orgon-Energie

Die Londoner Wellcome Gallery, laut Eigenwerbung der Ort für unheilbar Neugierige, präsentiert in einer Ausstellung die Anfänge der Sexualforschung. Neben Messinstrumenten für den weiblichen Orgasmus gibt es auch erotische Kunst diverser Epochen zu sehen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Medien:  Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Ausspähen | mehr

Kulturnachrichten

"Reifeprüfung"-Regisseur  Mike Nichols ist tot | mehr

Wissensnachrichten

Kunst  Norwegen bekommt stilvolle Pässe | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Historische Aufnahmen | 20.11.2014 22:05 UhrVielfarbige Klangwelten

Der italienische Komponist Claudio Monteverdi in einer zeitgenössischen Darstellung

Claudio Monteverdis "Selva Morale e spirituale" seien ein Ausdruckskaleidoskop der für San Marco entstandenen Werke. So schreibt der Dirigent Andrew Parrott im Booklet zu seiner Teileinspielung über diese umfangreiche Sammlung geistlicher Kompositionen. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Klangkunst | 21.11.2014 00:05 UhrRadio Gidayū

Die Wasser-Zither-Höhle Suikinkutsu beim Enkō-ji-Tempel in Kyoto

Gidayū ist eine circa 300 Jahre alte japanische Theatertradition. Ursprünglich ein Puppentheater, entwickelte sich Gidayū im Laufe der Zeit zu einer rein akustischen Kunstform. Mehr

 
 

App

Zu sehen ist die iPhone-App zum Hören der Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen

Unterstützte Systeme: iOS | Android

Podcasts

Über uns

„Sein und Streit“ – Deutschlands erstes Philosophiemagazin im nationalen Hörfunk

Sein und Streit Icon

Staunen, dass es etwas gibt und nicht Nichts. Wie Sokrates auf dem Marktplatz philosophieren – oder über ihn. Philosophie hat ein neues Zuhause im Radio: jeden Sonntag von 13.05 Uhr bis 14.00 Uhr im Programm von Deutschlandradio Kultur.

Spannung vor PremiereCountdown-Blog zu erstem Hörgame im Radio

Im Januar 2015 betreten Radiohörerinnen und Radiohörer mit Deutschlandradio Kultur Neuland. Im ersten Hörgame BLOWBACK verschmelzen Hörspiel und Handygame zu einer neuen Erlebnis- und Klangwelt. Schon jetzt geht der Blog zu diesem künstlerischen Experiment online.

Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2014

In der Mitte steht der Preisträger Thomas Hettche. Der Programmdirektor des Deutschlandradio Andreas-Peter Weber und der Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig Ulrich Markurth gratulieren dem Preisträger.

Für seinen in diesem Jahr erschienenen Roman „Pfaueninsel“ erhielt der Autor Thomas Hettche am Sonntag, den 2. November in Braunschweig den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis.