Im Vordergrund ein Router für das Internet, im Hintergrund Kühe auf einer Weide, aufgenommen bei Bücheloh. Der Ausbau der Breitbandversorgung auf dem Land läuft nur schleppend. Schnelles Internet ist oft nur in Ballungsgebieten verfügbar. (picture alliance / dpa / Michael Reichel)

Digitalpolitik im WahlkampfViele Ideen, wenig Gemeinsamkeiten

Cyberabwehr, Digitalministerium, Breitbandausbau: Nur einige Stichworte, mit denen die großen Parteien im Bundestagswahlkampf punkten wollen. Inzwischen haben alle ihre Vorschläge zur Digitalpolitik vorgelegt. Dabei liegen die Ideen der Parteien weit auseinander und sind häufig recht vage.

Eine Frau und ein Mann mit einem Regenschirm mit der Aufschrift "Refugees welcome" nehmen in der Innenstadt in Hamburg an einer Demonstration für die Rechte von Flüchtlingen teil. (Daniel Bockwoldt, dpa picture-alliance)

Michael Haller über die Rolle der MedienUnkritische Übernahme von Positionen

Als 2015 immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kamen, hätten die Medien in ihrer Berichterstattung die "Position der Bundesregierung" weitgehend übernommen und andere Meinungen ausgeblendet, sagt Kommunikationswissenschaftler Michael Haller. Er hat eine Studie zum Thema geleitet.

Ein Porträt von Jane Austen. (imago stock & people)

Die Schriftstellerin Jane AustenVerführung, Stolz und Sinnlichkeit

Anfang des 19. Jahrhunderts war es für unvermögende Frauen noch aussichtslos, ein selbstbestimmtes, glückliches Leben zu führen, wenn sie nicht eine gute Partie machten. Da schuf Jane Austen (1775 - 1817) in ihrem Roman "Stolz und Vorurteil" mit eines der berühmtesten Liebespaare der englischen Literatur.

Graham Swift in einer Aufnahme vom Juni 2016. (imago/Leemage)

Britische LiteraturZu Besuch bei Graham Swift

Graham Swift ist einer großen britischen Gegenwartsautoren. Sein aktueller Roman "Mothering Sunday - in der deutschen Ausgabe "Ein Festtag" - wurde gerade mit einem der renommiertesten britischen Literaturpreise ausgezeichnet. Ein Besuch bei Swift in London.

Die Musikerin Oumou Sangaré aus Mali bei einem Auftritt in London im Juli 2017 (Bild: imago stock&people)  (imago stock&people)

Wassermusik-FestivalGänsehautmomente an der Spree

Zum zehnjährigen Jubiläum von Wassermusik, dem Weltmusik-Festival aus Berlin, kommen Bands, die entweder noch nie dabei sein konnten oder nachhaltig Eindruck gemacht haben. "Eigentlich würde ich gerne das Doppelte an Künstlern einladen", sagte Detlef Diederichsen vom Haus der Kulturen der Welt im Corsogespräch.

Ein jüdischer Landwirt auf einer Fotografie aus den Dreißigern (imago / United Archives)

Jüdische Einwanderung nach PalästinaWarum aus Akademikern Landwirte wurden

Mit wenig mehr als ein paar Habseligkeiten und der Hoffnung auf ein besseres Leben, erreichten in den 1930er Jahren die sogenannten Jeckes, deutschsprachige Juden, Palästina. Aus Akademikern wurden Landwirte, die versuchten den kargen Wüstenboden fruchtbar zu machen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Türkei  EU-Kommissar unterstützt deutschen Kurs | mehr

Kulturnachrichten

Kritik am neuen Volksbühnen- Programm  | mehr

Wissensnachrichten

Kolumbien  Bauarbeiter entdecken uralte Gräber | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Streitkultur | 22.07.2017 17:05 UhrBayreuths Grüner Hügel - Paradiesgarten oder Wüste?

in Plastik-Wagner des Künstlers Ottmar Hörl "dirigiert" vor dem Königsportal des Festspielhauses auf dem Grünen Hügel in Bayreuth (Bayern). (picture alliance / dpa)

Seit 1876 erklingen auf dem Grünen Hügel in Bayreuth ausschließlich die Werke von Richard Wagner. Bayreuth hat für ihre Auslegung Maßstäbe gesetzt. Doch gilt das auch heute? Haben die Festspiele angesichts zahlreicher herausragender Wagner-Inszenierungen an anderen Bühnen ihre Deutungshoheit verloren? Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Feature | 22.07.2017 18:05 UhrDas Pogrom von Hoyerswerda: Eine Reise in die Gegenwart

Siegreicher Mob: Applaudierende Jugendliche beim Abtransport der Asylbewerber in Hoyerswerda (imago / Detlev Konnerth)

Über Kontinuitäten rassistischer Gewalt und darüber, was ihr Einhalt gebietet. Mehr

 
 

Über uns

Media Analyse 2017 Radio II:Steigende Zahlen für Deutschlandradio-Programme

((c) iStock)

Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Nova bauen ihre Spitzenstellung unter den gehobenen Programmen weiter aus. Deutschlandfunk Kultur zeigt sich auf hohem Niveau stabil.

Tage der deutschsprachigen Literatur in KlagenfurtJohn Wray erhält den ersten Deutschlandfunk-Preis

Der US-amerikanische Autor John Wray  (Deutschlandradio/ Kolja Mensing)

Der amerikanisch-österreichische Autor John Wray wurde beim ´Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb´ im Rahmen der „Tage der deutschsprachigen Literatur“ (TDDL) in Klagenfurt als erster Preisträger mit dem neuen Deutschlandfunk-Preis ausgezeichnet.

Gemeinsames Projekt von Deutschlandfunk und ARTEGroße Reden der Zeitgeschichte

 Martin Luther King hält seine berühmte Rede "I Have a Dream" in Washington. (AP)

Vom 7. bis 23. Juli sind beim Deutschlandfunk in einem trimedialen Schwerpunkt zusammen mit ARTE große Reden der Zeitgeschichte im Programm.