MusikGlück ist relativ

Am liebsten möchte Niels Frevert mit seinem Vornamen angesprochen werden. Songwriter, Deutschpoet, Liedermacher wäre auch okay, denn er findet, das Genre erfindet sich gerade neu. Steht Frevert auf der Bühne, darf die Gitarre niemals fehlen.

 Adolf Hitler und Joseph Goebbels am 14. März 1938 auf einem Balkon in Wien

RezensionenHitler als Nachbar

Heinrich Himmlers Briefe und Tagebücher erlauben einen Blick in die Privatsphäre des nationalsozialistischen Führungspersonals rund um Adolf Hitler. Über die Willkür des Volksgerichtshofes sowie der Kriegsgerichte im Dritten Reich schreibt Ingo Müller.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ukraines Staatspräsident Petro Poroschenko

Ukraine-Russland-KonfliktInteresse an Waffenstillstand

Für den Waffenstillstandsprozess werden die ersten Gespräche zwischen Russland und der Ukraine noch keine Lösung bringen, sagte Wilfried Jilge, Osteuropahistoriker Universität Leipzig. Deswegen sei es auch hoch anzurechnen, dass sich Merkel und Steinmeier langfristig engagieren wollen.

Graues Schild mit blauer Aufschrift "Bundesnachrichtendienst" vor einer grauen Mauer und blauem Himmel

Der BND in der TürkeiSpionieren mit gutem Recht

Geheimdienste heißen Geheimdienste, weil sie geheim arbeiten, kommentiert Brigitte Fehrle von der Berliner Zeitung im DLF. Der Vorwurf mancher Parlamentarier gegenüber dem BND, man sei in Sachen Türkei-Spionage nicht informiert worden, ist abwegig.

23. August 1989 - Menschenkette durch die drei baltischen Republiken Lettland, Litauen und Estland

Vor 25 JahrenMenschenkette für die Freiheit

Im August 1989 standen die sozialistischen Regime des Ostblocks vor dem Zusammenbruch. Scharen von Ostdeutschen flohen über die ungarisch-österreichische Grenze in den Westen. Und im Baltikum demonstrierten Hunderttausende Esten, Letten und Litauer mit einer Menschenkette für ihre Unabhängigkeit.

Container werden im Hafen von Wladiwostok verladen. 

Ukraine-Konflikt"Entweder-oder-Lösung ist falsch"

Eine Teilung der Ukraine wäre wirtschaftlich eine Katastrophe, sagte Rainer Lindner vom Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft im DLF. Vordringliches Ziel sei die politische Lösung des Konflikts, sagte er mit Blick auf den Besuch der Kanzlerin in Kiew.

Die Nachbildung eines älteren Neandertalers im Neandertal-Museum in Mettmann.

NeandertalerFrüheres Ende als gedacht

Auch 158 Jahre nach Entdeckung der ersten Neandertaler-Knochen ist immer noch nicht abschließend geklärt, wann die Neandertaler ausgestorben sind. Über die jüngsten Befunde berichtet der Wissenschaftsjournalist Michael Stang.

E-Book und Buch

Literatur"Immer fällt mir, wenn ich an den Indianer denke, der Türke ein"

Vom ersten Satz des Romans hängt alles ab. Wie finden Autoren ihren ersten Satz? Eine kleine Theorie der Roman-Anfänge.

Ein russischer Hilfskonvoi macht sich in der Nähe von Moskau auf dem Weg in die Ostukraine.

Russischer HilfskonvoiAlle Hoffnungen zerstört

Russland hat seinen umstrittenen Hilfskonvoi ohne Zustimmung der Ukraine über die Grenze geschickt. Moskau bemüht sich nun nicht einmal mehr um den Anschein, die Souveränität der Ukraine zu achten, kommentiert Florian Kellermann. 

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Deutschland sagt Ukraine  500 Millionen Euro zu - Konvoi zurück in Russland | mehr

Kulturnachrichten

Chinesische Behörden  verhindern Pekinger Filmfest | mehr

Wissensnachrichten

Medien  Verlage blitzen im Streit mit Google ab | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Blog

Think Tank und Werkstatt
Das Deutschlandradio-Lab beobachtet, sichtet und diskutiert technische Entwicklungen

Programmtipps

Deutschlandfunk

Hörspiel | 23.08.2014 20:05 UhrDer Verfolger – Ein Stück Jazz

Bilder des argentinischen Schriftstellers Julio Cortázar.

In Julio Cortázars Erzählung geht es um das spannungsreiche Verhältnis zwischen dem weltberühmten, durch Alkohol und Drogen ruinierten Jazzmusiker Johnny Carter und seinem französischen Biographen Bruno, der Johnny schon zu Lebzeiten für die Nachwelt porträtiert. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Literatur | 24.08.2014 00:05 UhrTödliche Intrigen am Quai des Orfèvres

Blick vom Fuß der Wallfahrtskirche Notre Dame de la Garde über Marseille auf die kleine Felseninsel Insel Ile d'Il mit dem Gefängnis Chateau d'If aufgenommen.

Krimis unter der Lupe: die neuen Werke von Goncourt-Preisträger Pierre Lemaître, Dominique Manotti, Emilie de Turckheim und Julia Deck. Mehr

 
 

Podcasts

Über uns

Jubiläum20 Jahre Deutschlandradio

1994 werden der Deutschlandfunk (Köln), der RIAS (West-Berlin) sowie Teile von Stimme der DDR und Radio DDR 2 (Ost-Berlin), die sich in der Wendezeit als Deutschlandsender Kultur (DS Kultur) formiert hatten, unter dem Dach einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft namens Deutschlandradio zusammengeführt.