Der CDU-Politiker Heiner Geißler in der Sendung "Menschen bei Maischberger". (picture alliance / dpa / Revierfoto)

Vor dem Bundesparteitag"Die CDU muss ein Gegensignal zum Populismus setzen"

Die CDU sei gut beraten, auf ihrem Parteitag ein Gegensignal zum Populismus in Europa zu setzen", sagte der CDU-Politiker Heiner Geißler im DLF. Im Bundestagswahlkampf 2017 müsse man beispielsweise die AfD von den Inhalten her bekämpfen.

Der CDU-Vize und NRW-Parteivorsitzende Armin Laschet spricht bei der Zukunftskonferenz in Wuppertal. (AFP / Patrik Stollarz)

Vor dem CDU-Parteitag"Asyl und Einwanderung sind zweierlei"

Vor Beginn des CDU-Parteitages in Essen hat sich Parteivizechef Armin Laschet für eine Präzisierung des Asylrechts ausgesprochen. Asyl für Verfolgte und Schutzbedürftige sei ein Grundrecht, das keine Obergenzen kenne, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende im DLF.

Demonstration gegen eine Verschärfung des Abtreibungsrechts in Polen. (AFP / WOJTEK RADWANSKI )

Debatte um Abtreibung in PolenKampf um den weiblichen Körper

Polen hat bereits ein sehr restriktives Abtreibungsgesetz, nun will die Regierung es weiter verschärfen. Beifall kommt von der katholischen Kirche - doch die Frauen gehen für ihr Recht auf die Straße. Und das ist auch ganz richtig so, meint die Journalistin Beata Bielecka.

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, spricht beim Landeskongress der DPolG in Berlin. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Freiburger Kriminalfall"Absurd, aus meiner Forderung Hetze zu machen"

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hält trotz scharfer Kritik an seiner Aussage zum gewaltsamen Tod einer Studentin in Freiburg fest. "Man muss nach wie vor die Frage stellen, ob man hierzulande alles getan hat, um mögliche Gefahrenherde zu erkennen", sagte er im DLF. Tatverdächtig ist ein Flüchtling aus Afghanistan.

Zu sehen ist die Stadt Dubrovnik, im Vordergrund die mächtige alte Festung. (AFP / Elvis Barukcic)

Vor 25 JahrenDer Angriff auf Dubrovnik

Als "Perle der Adria" wurde Dubrovnik einst besungen, 1991 wird die kroatische Hafenstadt zum Kriegsschauplatz: Die Jugoslawische Volksarmee beschoss die historische Altstadt mit Granaten und Raketen. Doch dieser Angriff sollte nicht zum erhofften Ergebnis führen.

Schüler sitzen in einem Klassenzimmer.  (dpa / picture alliance / Marc Tirl)

Deutsches BildungssystemLernunfähige Schulen

Heute werden in Berlin die Ergebnisse der neuesten PISA-Studie vorgestellt. Verändern wird sich dadurch aber nur wenig, meint der Historiker Ulrich Heinemann. Denn das deutschen Bildungssystem sei alles - nur leider wenig lernfreudig.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

CDU-Bundesparteitag  Merkel mit 89,5 Prozent wiedergewählt worden | mehr

Kulturnachrichten

Islam-Stiftung in Frankreich gestartet  | mehr

Wissensnachrichten

Ernährung  Männer essen in Gesellschaft mehr | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 06.12.2016 19:15 UhrVier Straßen werden zum Kunstprojekt

Der Granby Four Street-Market: Am linken und rechten Straßenrand stehen Pavillons mit bunten Dächern. Einige Menschen stehen an den Ständen oder spazieren an Ihnen entlang. (Martina Groß)

Eine Geschichte über sozial engagierte Kunst: Die vier Straßen in Liverpool befanden sich im Niedergang, Häuser verfielen. Wer es sich leisten konnte, zog weg. Dabei hatten die Granby Four Streets Anfang der 80er-Jahre noch für Schlagzeilen gesorgt. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Zeitfragen | 06.12.2016 19:30 UhrDas Flüchtlingsbusiness als Konjunkturspritze

Ausbilder unterhält sich mit einem afghanischen Flüchtling. (picture alliance/ dpa/ Jens-Ulrich Koch)

Das Asylbewerber eine Herausforderung für die Gesellschaft sind, die es zu meistern gilt, wird viel diskutiert und gestritten. Doch welche Auswirkungen hat die Ankunft von ca. einer Million Menschen auf die deutsche Wirtschaft? Mehr

 
 

Über uns

Sitzung des HörfunkratsGroße Anerkennung für Arbeit von Intendant Dr. Willi Steul

Die Mitglieder des Hörfunkrats vor dem Berliner Funkhaus.

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio hat sich bei seiner Sitzung am 1. Dezember 2016 ausführlich mit programmlichen Schwerpunkten, medienpolitischen Grundsatzfragen, geplanten Änderungen im Deutschlandradio-Staatsvertrag und der Ankündigung von Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul, sein Amt zum 1. Mai 2017 zur Verfügung zu stellen, befasst.

Auszeichnung für DLF-Koproduktion"Manhattan Transfer" ist Hörbuch des Jahres 2016

Teamfoto der Schauspieler mit dem Regisseur Leonhard Koppelmann. (SWR / Stefan Kolbe)

Das Hörspiel „Manhattan Transfer“ ist von der Jury der hr2-Hörbuchbestenliste zum „Hörbuch des Jahres 2016“ gekürt worden. Das dreiteilige Stück wurde unter Regie von Leonhard Koppelmann von Deutschlandfunk und dem Südwestrundfunk produziert.

Dr. Willi Steul stellt sein Amt 2017 zur Verfügung

Dr. Willi Steul, Intendant von Deutschlandradio (© Deutschlandradio/B. Fürst-Fastré )

Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul (65) stellt sein Amt zum 1. Mai 2017 zur Verfügung. Steul steht seit dem 1. April 2009 an der Spitze des nationalen Hörfunks und wurde 2014 im Amt bestätigt. Seine zweite Amtszeit läuft bis zum 31. März 2019.