Alexis Tsipras steigt aus einem Auto. (picture alliance / dpa / Alexandros Vlachos)

Griechenland Unberechenbarer Partner

Die EU hat sich schwer auf eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland einigen können. Das lag auch an der Haltung Griechenlands, kommentiert Jörg Münchenberg. Der Auftritt von Alexis Tsipras zeige: Künftig wird die EU noch härter um ihre gemeinsame Außenpolitik ringen müssen.

Die Grafik zeigt in Köln das Siegermotiv für den Karnevalswagen zum Thema Meinungsfreiheit. ( Festkomitee Kölner Karneval/dpa)

Kölner Karneval ohne "Charlie Hebdo""Vorauseilender Gefühlsgehorsam"

Islamistischer Terror als Thema im Kölner Karneval? Das war den Organisatoren offenbar zu heikel: Sie zogen einen Motivwagen zu den Anschlägen auf "Charlie Hebdo" zurück. Typisch Köln, meint der Politologe Frank Überall.

 Alle Gefühle dieser Welt

Ein grinsender Kackhaufen oder ein Fahnenmast mit zwei Fischen - manche Emojis verstehen wir einfach nicht. Darum haben wir uns die komischen Bildchen mal übersetzen lassen.

Flugzeug im Abflug vom Frankfurter Flughafen, im Hintergrund die Skyline. (dpa / Arne Dedert)

WeltpremiereFrankfurter Flughafen erprobt Lärmpausen

Die Flughafenanwohner in Frankfurt am Main und Offenbach bekommen mehr Schlaf. Ab April führt der Rhein-Main-Airport zusätzlich zum Nachtflugverbot sogenannte Lärmpausen in den Randstunden ein. Das weltweit einmalige Modell wird zunächst für ein Jahr erprobt.

Der amerikanische Atomphysiker J. Robert Oppenheimer (l) mit seinem Kollegen John von Neumann (r) im Jahr 1954.  (picture alliance / dpa / UPI)

TechnikgeschichteDie Keimzelle der digitalen Welt

Auf Grundlage der Theorien von Alan Turing schuf ein Team um den ungarischen Mathematiker John von Neumann in den 1940er-Jahren den ersten Computer der Welt. Treibender Motor dahinter war die Entwicklung der Atombombe, schreibt George Dyson in "Turings Kathedrale".

Rosenmontagszug in KölnDr' Zoch kütt ohne Charlie

Der Charlie-Hebdo-Wagen, der beim Kölner Rosenmontagsumzug mitrollen sollten, bleibt in der Garage. Über die Entwürfe für den politischen Festwagen war publikumswirksam bei Facebook abgestimmt worden. Das Festkomitee des Kölner Karnevals hat sich jetzt aber gegen den Wagen entschieden.

Stefan Liebich (Die Linke), aufgenommen am 23.10.2011 während des Bundesparteitags seiner Partei in Erfurt. (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

Sanktionen gegen RusslandLinkspartei stützt Griechenlands Schwenk

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras will Sanktionen gegen Russland nicht mittragen. Die Haltung von Tsipras sei verständlich. sagte der deutsche Linken-Politiker Stefan Liebich im DLF. 

Ein Telefon im Vordergrund. Im Hintergrund eine Dame, die einen Hörer ans Ohr hält. (picture alliance / dpa / Uli Deck)

Datenschutz und TerrorabwehrAnlasslose dauernde Überwachung "unverhältnismäßig"

Nach den Anschlägen von Paris fordern Politiker wieder einmal besseren Zugriff auf die Telekommunikationsdaten der Bürger. Dem Datenschutzbeauftragten der Telekom geht das zu weit: Die jetzigen Möglichkeiten reichten aus.

Jochen Distelmeyer, Sänger und Kopf der deutschen Popband "Blumfeld" beim Konzert.  (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

PopliteraturAutor auf Sinnsuche

In seinem Debüt "Otis" beschreibt der Ex-Sänger der Band Blumfeld, Jochen Distelmeyer, einen Mittdreißiger auf einer Odyssee durch Berlin. Es ist viel drin in diesem Roman, meint unser Rezensent. Das Problem des Buchs liegt woanders.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Dijsselbloem in Athen erwartet  - Forderung nach Fortsetzung der Reformen | mehr

Kulturnachrichten

Ruhr-Uni bekommt Schlingensief-Gastprofessur  | mehr

Wissensnachrichten

Facebook  Neue Nutzungsbedingungen treten trotz Kritik von Datenschützern Freitag in Kraft | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Lebenszeit | 30.01.2015 10:10 UhrGenervt vom Leben in der Großstadt

Passanten in Stuttgart (Daniel Bockwoldt, dpa)

Städte sind für viele Menschen wie Magnete. Experten schätzen, dass weltweit bis 2050 sieben Milliarden Menschen zusätzlich in die Städte ziehen. Lärm, Verkehr, drängelnde Menschen, längst beschäftigen sich auch Psychologen mit der Frage, wie das Stadtleben auf unsere Gesundheit wirkt. Und die Diagnose? Stadtleben bedeutet Stress - und macht krank. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 30.01.2015 09:07 UhrWarum sind Moore für uns überlebenswichtig?

Der Biologe und Umweltschützer Michael Succow, aufgenommen 2013 (imago/Future Image)

Für den Schutz wertvoller Landstriche setzt sich der Biologe und Bürgerrechtler Michael Succow ein. In Ostdeutschland machte er große Flächen zu Naturschutzgebieten. Derzeit versucht er die tropischen Moore Kubas gegen Investoren zu verteidigen. Mehr

 
 

Über uns

Die „Mauersplitter“ gehen, das Thema bleibt

Mit dem 25-jährigen Jubiläum des Abrisses der Berliner Mauer am 23. Januar 1990 enden die „Mauersplitter“ im Programm des Deutschlandfunks. Drei Mal täglich erinnerten 164 O-Ton-Dokumente an den Umbruch in der DDR und den Fall der Mauer.

»lyrix« 2015: Poesie im Museum

»lyrix« - der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter (deutschlandradio)

»lyrix«, der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter von Deutschlandfunk, Deutschem Philologenverband und Deutschem Museumsbund, geht 2015 in seine achte Wettbewerbsrunde. Seit dem 1. Januar können Jugendliche aus ganz Deutschland wieder eigene Texte zu monatlich wechselnden Themen einreichen.

„Ickelsamers Alphabet“ ist Hörspiel des Jahres 2014

Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)

Im November bereits Hörspiel des Monats, nun Hörspiel des Jahres: Das von Saarländischem Rundfunk und Deutschlandradio Kultur produzierte Hörspiel „Ickelsamers Alphabet“ erhält die Auszeichnung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.