Cover von "Lasst uns reden. Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad" von Heike Rittel und Jürgen Karwelat. (EFE/EPA/Mario Ruiz/Schmetterling Verlag)

Rittel/Karwelat: "Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad"Schockierende Einblicke in eine sadistische Sekte

Sie mussten Misshandlungen und Folter ertragen – und viele schauten weg. In "Lasst uns reden" von Heike Rittel und Jürgen Karwelat berichten Frauen über den menschenverachtenden Alltag der Colonia Dignidad in Chile.

Der schleswig-holsteinische Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen) spricht in Neumünster bei einem Parteitag. (dpa / Carsten Rehder)

Europapolitik der Bundesregierung"Dieses Zaudern und Zögern ist gefährlich"

Europa drohe, zu verfallen, sagte Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, im Dlf. Das zögerliche Verhalten der Bundesregierung sei gefährlich, denn für etwas Neues stehe nur ein sehr knappes Zeitfenster zur Verfügung - es gehe um die Zukunft des Westens.

Eldorado-Protagonist Akhet Téwendé (v.l.n.r.), Regisseur Markus Imhoof und Eldorado-Protagonist Raffaele Falcone.  (Maurizio Gambarini/dpa)

"Eldorado"-Regisseur Markus Imhoof"Das Erste ist, dass es um Menschlichkeit geht"

Der Ist-Zustand Europas werde sich durch die Geflüchteten zwangsläufig verändern, meint Markus Imhoof. Das sei auch richtig, so der Regisseur. Für seinen Film "Eldorado" hat er die Mare-Nostrum-Mission zur Seenotrettung begleitet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident Emmanuel Macron  (picture alliance/dpa/Foto: Kay Nietfeld)

Reformprojekt EuropaEine Chance für die Kanzlerin

Der französische Staatschef Macron profiliert sich mit Reformideen, die Bundeskanzlerin zögert. Doch trotz ihrer Differenzen wollen Paris und Berlin bis zum Sommer Vorschläge für eine EU-Reform vorlegen. Die Chance sollte Merkel nutzen, meint Peter Kapern.

Hartmut Koschyk (CSU), Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten (imago / reportandum)

Koschyk zu NordkoreaErfolg der internationalen Gemeinschaft

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Aussetzung seines Atom- und Raketenprogramms verkündet. Dass damit Bewegung in die verfahrene Lage auf der koreanischen Halbinsel gekommen sei, liege am Zusammenhalt der internationalen Gemeinschaft, erklärte CSU-Politiker Hartmut Koschyk im Dlf.

Der amerikanische Trompeter und Bandleader Harry James  (picture alliance/dpa/Foto: Heinz-Jürgen Göttert)

Eine Lange Nacht über Vorbilder in der MusikGlühend verehrt, schmerzlich entzaubert

Der amerikanische Jazztrompeter Harry James war einer der ersten Vorbilder für Trompeter Manfred Schoof. Für die Cellistin Tanja Tetzlaff war musikalisch gesehen Heinrich Schiff prägend. Vorbilder können fördern und fordern. Doch nicht jeder ist auch zum Vorbild berufen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Reaktionen auf die neue SPD-Vorsitzende  "Eine gewisse Tragik" | mehr

Kulturnachrichten

Brasiliens Kult-Regisseur Dos Santos gestorben | mehr

Wissensnachrichten

Toxisches Schocksyndrom  TSS auch bei Menstruationscups möglich | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Kontrovers | 23.04.2018 10:10 UhrMarschieren oder Blockieren?

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron im März in Paris. (AFP / Ludovic MARIN)

Die EU braucht dringend Reformen, sonst droht der Rückfall in den Nationalismus, warnt der französische Präsident Emmanuel Macron. Doch Angela Merkel ist skeptisch. Die Kanzlerin will keinen EU-Finanzminister und keinen gemeinsamen Haushalt für die Euro-Zone. Warum kommt der deutsch-französische Motor für Europa nicht auf Touren? Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst | 23.04.2018 00:05 UhrWelcome to Nay Pyi Taw

Junger Mann (Foto: Amandine Casadamont und Alexandre Plank)

Künstliche Seen, farbcodierte Wohnviertel, 20-spurige Autobahnen, aber nur sehr wenig Einwohner: Die Hauptstadt von Myanmar ist ein surrealer Ort. Zwei Radiokünstler haben Nay Pyi Taw besucht und portraitiert. Mehr

 
 

Aktuelles

„Deutschlandrundfahrt“ berichtet am Sonntag aus Sylt

Dass die größte deutsche Nordseeinsel mit Reizen nicht geizt, wissen Sylter und hunderttausende Besucher, die jedes Jahr nach Nordfriesland kommen.

HERD.HEIMAT.HASS. Über die Verlockungen rechten Denkens

Anhänger der Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) tragen am Abend des 26.10.2015 auf einem Marsch in Dresden Plakate mit der Aufschrift "Gegen: Bevormundung, Medienhetze, käufliche Journalisten". (dpa / Arno Burgi)

Der Deutschlandfunk befasst sich vom 13. – 24. April mit den Verlockungen rechten Denkens.

Deutschlandfunk Kultur erhält Preis für crossmediale Programminnovationen

(Radio Bremen; Bremische Landesanstalt)

Das Radio-Feature "Zur Herstellung der Aussagebereitschaft" von Jana Wuttke in Bremen ausgezeichnet