Waschmaschinen in einem Waschsalon in Paris (AFP/Loic Venance)

Strategien gegen ObsoleszenzWarum Technik schnell kaputtgeht

Die Verschwörungstheorie ist simpel: Die Nachfrage nach neuen Waren soll künstlich angefeuert werden. Dazu lassen Hersteller Produkte, etwa ein Telefon, schneller als eigentlich nötig altern oder kaputt gehen. Stimmt das? Anzeichen dafür gibt es jedenfalls.

Adrian Notz, Direktor des 2004 neu eröffneten Cabaret Voltaire in Zürich. Hier nahm der Dadaismus vor 100 Jahren, am 5.2. 1916, seinen Anfang. Notz hält einen von Dada-Künstler Hans Arp gestalteten Geldschein hoch.. (picture alliance/dpa/Thierry Gachon)

Das neue Cabaret Voltaire"Eine Bühne für die Obsessionen"

Das Cabaret Voltaire ist tot - es lebe das Cabaret Voltaire! 2004 wagte Adrian Notz den Neuanfang der Kleinkunst-Bühne, die vor 100 Jahren die Keimzelle des Dadaismus war. Oft habe in den vergangenen Jahren ein scharfer politischer Gegenwind geweht, sagt Notz.

TierschutzKostüm im Affenhaus verboten

Es klingt wie eine Scherzmeldung, ist aber gut gemeinter Schutz für die Tiere: In drei Zoos in Nordrhein-Westfalen gibt es gerade besondere Auflagen: Kein Zugang mit Kostüm - weil sich die Tiere sonst erschrecken könnten.

Solaranlage im marokkanischen Ouarzazate (dpa/Sergio Barrenechea)

Weltgrößte Solaranlage in Marokko "Ein Lichtpunkt im Zeitalter der Ölverbrenner"

In Marokko ist die erste Stufe des weltweit größten Solarkraftwerks in Betrieb gegangen. Anlagen wie diese bieten die Chance auf eine 100-prozentige Versorgung aus Erneuerbaren auch in Deutschland, sagt Andreas Huber vom Club of Rome.

Syrische Flüchtlinge sitzen am 31.01.2016 im Wartezentrum für Flüchtlinge beim Fliegerhorst in Erding (Bayern) und warten auf ihre Registrierung (dpa/Gebert)

Junge Flüchtlinge Integration durch Ausbildung

Bund und Handwerkskammer wollen mit einer Initiative junge Flüchtlinge auf dem Weg in eine berufliche Ausbildung besser unterstützen. Geplant ist, dass der Zentralverband des Deutschen Handwerks 10.000 Ausbildungsplätze garantiert und der Bund sich darum kümmert, geeignete Bewerber zu finden.

Polnische Wissenschaftler erforschen ägyptische Mumien in Warschau. Sie erhoffen sich Aufschlüsse über den Verlauf von Krankheiten wie zum Beispiel Krebs. (picture alliance / PAP / Jacek Turczyk)

ArterioskleroseMumien als Zeugen einer Volkskrankheit

Mit Sehnsucht blicken wir auf Naturvölker, die wegen ihrer Lebensweise doch so gesund und munter seien. Stimmt alles gar nicht, sagt Udo Pollmer. Untersuchungen an Mumien auf der ganzen Welt zeigen, dass die Menschen schon immer unter Arterienverkalkung leiden.

Wald bei der Wahnbachtalsperre im Rhein-Sieg-Kreis (Andreas Diel)

ForstwirtschaftWaldmanagement schadet dem Klima

Die Wälder der Welt nehmen fast 25 Prozent des Kohlendioxids auf, das der Mensch jedes Jahr in die Atmosphäre pumpt - sie haben also Einfluss auf die Klimaentwicklung. Ein internationales Forschungsteam hat untersucht, welche Auswirkungen die Forstwirtschaft seit Beginn der Industrialisierung auf die europäischen Wälder hatte.

Die britische Punk-Band Sex Pistols (picture alliance / dpa )

MusikgeschichteDada und die Geburt von Punk

Was verbindet die Sex Pistols mit den Dadaisten? Warum hat Brian Eno Schwitters' Ursonate gesampelt? Und weshalb wären Bands wie Der Plan oder Palais Schaumburg ohne Dadaisten schwer vorstellbar? Wir sprechen mit Akteuren der deutschen Szene.

Barschel-Darsteller Matthias Matschke. Im Hintergrund: eine Szene aus dem Film zeigt die beiden Reporter, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird. (picture alliance / dpa - Christian Charisius)

TV-Film "Die Affäre Barschel" Deutscher Polit-Thriller der Extraklasse

Am 6. Februar zeigt die ARD "Die Affäre Barschel". Erschaffen hat den Film Autor und Regisseur Kilian Riedhof. Der drei Stunden lange Polit-Thriller ist auf packende Weise paranoid und von herausragender erzählerischer sowie technischer Qualität.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

BAMF-Bilanz  Noch hunderttausende unerledigte Anträge | mehr

Kulturnachrichten

Ai Weiwei verhüllt Tierkreis-Skulptur in Rettungsdecken  | mehr

Wissensnachrichten

Entsalzung  Batterie macht Süßwasser | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Hörspiel | 06.02.2016 00:05 UhrMemoiren eines Butlers

Der populäre Schauspieler ("Im weißen Rößl", "Hurra, die Schule brennt") Theo Lingen in einer undatierten Aufnahme. Er wurde am 10. Juni 1903 als Theodor Schmitz in Hannover geboren und ist am 10. November 1978 in Wien gestorben. (picture-alliance / dpa / Göbel)

Die Prohibition in den USA bietet dem Gangsterboss Jackie Malastasia die Chance zu einem Riesencoup. Der hat Lord Benmore zwölf Millionen Dollar für dessen königlich-schottische Brennerei-Privilegien und die Beschaffung sämtlicher Whisky-Vorräte seines Landes gezahlt. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Lange Nacht | 06.02.2016 00:05 UhrSound of the Cities

Der Antwerpener Avantgarderocker Stef Kamil Carlens (Imago / Reporters)

"Kneipen, Clubs, Theater, Galerien, Kunsthochschulen, Mode, bis hin zu Stripteaseclubs auf St. Pauli" - das alles habe die Musikszene von Hamburg befruchtet, sagt der Szenekenner Alfred Hilsberg. So ist es auch in vielen anderen Städten der Welt: London, New York, Stockholm, Paris, Wien oder Antwerpen. Mehr

 
 

Über uns

16. bis 20. Februar 2016 in KölnDeutschlandradio auf der Bildungsmesse didacta

(© Deutschlandradio)

Als offizieller Medienpartner präsentiert sich Deutschlandradio auf der didacta mit seinen drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen.

5.2.: Interviews, Features und Reportagen100 Jahre Dada: Großer Thementag bei Deutschlandradio Kultur

((c) Cabaret Voltaire Zürich)

Leidenschaftlich, respektlos, schrill, bizarr, aufwühlend, polemisch, idealistisch, provozierend, irritierend, aber auch zutiefst moralisch: Vor 100 Jahren wurde im Züricher Cabaret Voltaire der Dadaismus geboren.

DRadio Wissen ermöglicht einmalige ErlebnisseTapfertypen gesucht!

(DRadio Wissen)

Zehn Wochen, fünf außergewöhnliche Abenteuer und jeweils eine Heldin oder ein Held. DRadio Wissen sucht in seiner neuen Programmaktion "Tapfertypen. Extreme Sachen machen. Und darüber sprechen." fünf junge Menschen, die sich Extremsituationen stellen und im Radio von ihren außergewöhnlichen Erlebnissen berichten.