Eine Frau hält den Kopf in den Händen. (imago / Science Photo Library)

Posttraumatische BelastungsstörungenDie Folgen des seelischen Schreckens

Einschneidende Ereignisse führen bei vielen Menschen zu posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS). Früher nannte man das Kriegsneurose, heute hat man die Folgen von Schreckenserlebnissen als seelische Störungen erkannt. Für PTBS gibt es verschiedene Auslöser. Therapien können die Krankheit lindern oder zu einer vollständigen Heilung kommen.

Ein Schild mit dem Logo des Bayerischen Rundfunks steht am Donnerstag vor dem Funkhaus und Sitz des Bayerischen Rundfunks in München. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)

Protest gegen BR-PläneSchleichender Tod der Literatur im Fernsehen

Der Bayerische Rundfunk will die letzten Literaturformate in seinem TV-Programm ersatzlos streichen. "Das ist fahrlässig", sagt der Vorsitzende des Bayerischen Schriftstellerverbandes, Thomas Kraft. Literatur habe im Fernsehen kaum noch Platz, brauche aber die Macht der Bilder.

Veggie-Laden in ParisFleischerei auf vegetarisch

Frankreich ist Fleischfresser-Land und die Franzosen sind nicht zimperlich, wenn es ums Essen geht: Tauben werden gewürgt, damit sie mehr essen, die Gänsestopfleber wird unter Qualen produziert. Und in der Fleisch-Metropole Paris eröffnet nun eine vegetarische Metzgerei. Die Pariser gewöhnen sich langsam an die Boucherie Végétarienne.

Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold (picture-alliance / dpa / Hannibal Hanschke)

NATO-Treffen"Türkei versucht, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen"

Auf Antrag der Türkei kommen heute in Brüssel die Botschafter der 28 Nato-Staaten zusammen, um über die Lage zu beraten. Der Bündnisfall werde auf keinen Fall eintreten, sagte der SPD-Verteidigungspolitiker Rainer Arnold im DLF. Wichtig sei jetzt aber, Einfluss auf die Türkei zu nehmen, da die Bombardierung kurdischer Stellungen die Verhältnismäßigkeit übersteige.

Türkische Soldaten auf einem Panzer beobachten die Grenze zu Syrien. (AFP / Aris Messinis)

Politologe Burak Copur zur Türkei"Dieser Zweifrontenkrieg ist brandgefährlich"

Was treibt den türkischen Präsidenten Erdogan zu den Angriffen auf die Kurden? Ein Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Burak Copur über Ankaras riskante Außenpolitik, tief verwurzelten Hass und Verschwörungstheorien.

Katholiken ziehen mit ihren Trachten, bunt bestickten Fahnen und prächtig geschmückten Altären anlässlich der Fronleichnamsprozession durch Garmisch-Partenkirchen (dpa / Peter Kneffel)

Quertreiber im FöderalismusJeder Bayer ist eine Insel

Deutschland besteht aus 15 Bundesländern plus 1 - und das ist natürlich Bayern! Spätestens seit der Niederlage des Betreuungsgeldes dürfte sicher sein: Einer tanzt immer aus der Reihe. Weil die Bayern zu gerne den ewigen Outlaw spielen, meint Alexander Pschera.

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach gestikuliert während eines Gesprächs. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

EinwanderungsgesetzBosbach: Einwanderungsgesetz ist nicht notwendig

Die Diskussion um ein Einwanderungsgesetz sei überflüssig, sagte CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach im DLF. Damit werde der Eindruck erweckt, als gebe es keine entsprechende gesetzliche Regelungen. Dem sei aber keineswegs so. Eine Trennung von Zuwanderung aus humanitären Gründen und auf den deutschen Arbeitsmarkt sei dringend notwendig.

Britische Soldaten haben am 2. Februar 1972 in der nordirischen Stadt Dunsgiven mit Stacheldraht eine Straße vor nahenden Demonstranten gesperrt. (picture alliance / dpa)

Waffenverzicht der IRA vor zehn JahrenDas Ende des Terrors

Seit 1919 wollte die Irisch-Republikanische Armee die Unabhängigkeit Nordirlands mit Waffengewalt durchsetzen. Erst 2005 verkündete die IRA das Ende ihres bewaffneten Kampfes. Fortan wollte sie ihre Ziele auf politischem Wege erreichen.

Asylbefürworter ziehen am 27.07.2015 in Dresden (Sachsen) mit einem Banner "So geht sächsisch - neue deutsche Leitkultur" durch die Innenstadt von Dresden. (picture alliance / dpa / Oliver Killig)

Flüchtlinge"Populismus macht unsere Arbeit nicht leichter"

Ehrenamtliche hätten es zurzeit schwer, Flüchtlingen ein Willkommensgefühl zu geben, sagte Ali Moradi vom Sächsischen Flüchtlingsrat im DLF. Zum einen gelinge es den politischen Parteien nicht, auf populistische Äußerungen zu verzichten. Hinzu komme eine Serie fremdenfeindlicher Aktionen in Sachsen, die eine Bannmeile um Flüchtlingsunterkünfte notwendig mache.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Afrikanische Union  Obama ruft Staaten zur Demokratie auf | mehr

Kulturnachrichten

Schlagzeugstock-Erfinder Vic Firth ist tot  | mehr

Wissensnachrichten

Babys  Frühgeborene sind später oft besorgt und introvertiert | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 28.07.2015 19:15 Uhr"Sterbe ich in eurem Land"

Flüchtlinge landen auf Kreta.

Noch nie zuvor sind in Griechenland so viele Flüchtlinge beim Versuch, Europa zu erreichen, ums Leben gekommen wie in den vergangenen fünf Jahren. Wohin mit den namenlosen Toten? Die griechischen Behörden sind offenbar mit dieser Situation überfordert. Es ist aber nicht nur die Frage wo. Auch das Wie ist ungeklärt. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Weltzeit | 28.07.2015 18:30 UhrDas Schicksal der Rohingyas in Myanmar

Muslimisch verfolgte Minderheit: Rohingyas in Myanmar (Deutschlandradio / Udo Schmidt)

Die gute Nachricht: Anfang November finden in Myanmar, dem früheren Birma, Parlamentswahlen statt, die ersten Wahlen seit 25 Jahren. Die schlechte: Für die Rohingyas, die laut den Vereinten Nationen "am meisten verfolgte Minderheit der Welt", wird sich danach nichts ändern. Mehr

 
 

Podcasts

Über uns

Media Analyse Radio II 2015DRadio Wissen erstmals in MA ausgewiesen

Zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V)

Das ausschließlich digital verbreitete Programm DRadio Wissen wurde erstmals von der Media Analyse (MA) erfasst und ist damit das erste digitale Radioprogramm überhaupt, das aufgrund signifikanter Hörerzahlen Eingang in die MA findet.

25 Jahre "Grundton D"- Konzerte für den Denkmalschutz

Friedenskirche im Park Sanssouci in Potsdam (imago / Rainer Weisflog)

Mit einem Jubiläumskonzert in der Friedenskirche Potsdam feiern der Deutschlandfunk und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am 19. Juli das 25-jährige Bestehen der Benefizreihe »Grundton D«.

Neu im Deutschlandfunk:"Das Hörspielmagazin"

Die Hörspielredaktion des Deutschlandfunks: Gaby Lambertz, Birgit Engelmann, Michael Langer und Sabine Küchler (©Deutschlandradio/ Bettina Fürst-Fastré)

Am Samstag, dem 4. Juli, hatte im Deutschlandfunk „Das Hörspielmagazin" Premiere, eine neue Sendung, die ab sofort jeden ersten Samstag im Monat um 21.00 Uhr im Anschluss an das „Hörspiel" ausgestrahlt wird.