Ein Plakat der australischen Regierungs-Kampagne zur Abwehr illegaler Flüchtlinge. (dpa / picture alliance)

Australiens umstrittene FlüchtlingspolitikBetreten verboten!

Australien hat erreicht, wovon die Europäische Union scheinbar träumt: Die Einwanderung illegaler Bootsflüchtlinge ist gestoppt. "Stop the boats - Stoppt die Boote": Dieser Dreiwort-Slogan verhalf Tony Abbott vor eineinhalb Jahren zur Macht. Menschenschleppern wurde der Krieg erklärt, Australien verwandelte sich in eine Festung.

Schild am Ortseingang von Moskowski, einem Stadtteil an der Peripherie der russischen Hauptstadt (dpa / picture alliance / RIA Novosti / Alexsey Nichukchin)

Die geniale StelleNach Moskau!

Der Berliner Schauspieler Thomas Bading erinnert sich an die Tschechow-Inszenierung der "Drei Schwestern" in einem Moskauer Theater, in dem die Schwestern sehnend "Nach Moskau, nach Moskau" rufen ...

Blick auf Moskau  (picture alliance / dpa)

Russlands Einreiseverbote Nadelstiche aus dem Kreml

89 europäischen Politikern hat Russland Einreiseverbote erteilt. Die Europäer sollten sich von diesen Nadelstichen aus Moskau allerdings nicht provozieren lassen, kommentiert Jörg Münchenberg. Die bestehenden Kontakte, gerade auch mit russischen Parlamentariern, sollte man weiter pflegen, den Dialog mit Putin weiter suchen.

Protest von Verwandten der getöteten 43 Studenten am 20. März 2015 in Mexico-Stadt (picture alliance / dpa / Foto: EPA/Alex Cruz)

Mexiko25.000 Verschwundene

Anne Demmer ist unsere Korrespondentin in Mexiko. Sie hat mit Freunden und Familienangehörigen von Verschwundenen gesprochen. Menschen, die einfach nicht mehr da sind.

Eine Gruppe von jungen Frauen in einer Einkaufspassage in der saudischen Hauptstadt Riad (dpa / picture alliance / Maxppp)

Frauen in der arabischen WeltOhne Furcht gegen Diskriminierung

Die arabische patriarchalische Gesellschaft sei besessen davon, die Kontrolle über weibliche Lust und Sexualität zu behalten. Das schreibt die ägyptische Muslima Mona Eltahawy in ihrer Anklageschrift gegen Rückständigkeit und männliche Machtpolitik.

Der CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann (imago stock&people)

Einreiseverbot nach Russland"Primitive bürokratische Logik"

CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann kann sich Auswahl bei den Einreiseverboten gegen EU-Politiker nicht erklären. Seinen Namen darauf zu finden, sei für ihn "eine Art Ritterschlag", sagte Wellmann im DLF.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Frankreich  Sarkozy attackiert Sozialisten - Partei umbenannt | mehr

Kulturnachrichten

Jeanine Meerapfel neue Präsidentin der Akademie der Künste | mehr

Wissensnachrichten

Google  Foto-App und Virtual Reality fürs Klassenzimmer vorgestellt | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik | 30.05.2015 22:05 UhrJosé Maceda: Suling-suling

30 Studierende aus Wuppertal und Rostock führen am 17. April 2015 José Macedas Stück 'Suling-suling' beim 'Forum neuer Musik' auf (Bild: Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)

Mitte April dieses Jahres warf das 16. Internationale Werkstattfestival des Deutschlandfunk Forum neuer Musik einen künstlerisch-musikalischen Blick nach Ostasien - einer Region, die sich derzeit zu einem in vielen Bereichen führenden neuen geopolitischen Zentrum entwickelt. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Feiertag | 31.05.2015 07:05 UhrDas Recht auf Widerstand

Humanist Thomas Morus (picture alliance / dpa / Foto: Bifab)

Der englische Humanist Thomas Morus ist 1535 in London hingerichtet worden. Der Autor von "Utopia" ist bis heute ein Vorbild für Glaubens- und Gewissensfreiheit gegenüber staatlicher Vermessenheit und Willkür. Am 19. Mai 1935 ist er heilig gesprochen worden. Mehr

 
 

Über uns

Rückblick auf die Sitzung des Hörfunkrats am 21. Mai 2015 in Köln

Die Mitglieder des Hörfunkrats vor dem Berliner Funkhaus.

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio hat sich am 21. Mai intensiv mit der Arbeit des Hörerservice und der Social-Media-Kommunikation der Programme befasst.

#kunstjagd bei Deutschlandradio Kultur: Wo steckt das verschollene Gemälde?

Kunstjagd (FtM)

Am 21. Mai beginnt bei Deutschlandradio Kultur und weiteren Medienpartnern die #kunstjagd. Mit einem außergewöhnlichen Projekt macht sich das Recherche-Startup Follow The Money interaktiv und transmedial auf die Suche nach einem in der NS-Zeit verschwundenen Kunstwerk.

DLF-Nachrichten „Ausgezeichneter Ort Deutschlands"

Die Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" 2015. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Die Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2015.