Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Deniz Yücel  Links-Fraktion beantragt Aktuelle Stunde | mehr

Kulturnachrichten

Oscar-Einschaltquote ungewöhnlich niedrig  | mehr

Wissensnachrichten

Namensforschung  Du siehst aus, wie du heißt | mehr

Programmtipps

Das Feature | 28.02.2017 19:15 Uhr Protestbewegung Nuit Debout in Frankreich "Unsere Träume passen nicht in eure Urnen"

Ein Transparent mit dem Schriftzug "'La Nuit Debout" hängt über einer Statue am Place de la Republique in Paris. (picture alliance / dpa / EPA / Ian Langsdon)

Die geplante Änderung des Arbeitsgesetzes gab den Ausschlag: Am 31. März 2016 versammelten sich erstmals Tausende auf der Pariser Place de la République. Nuit Debout, auf Deutsch etwa 'Aufrecht durch die Nacht', wurde zum Motto einer neuartigen Protestbewegung.

Hörspiel | 28.02.2017 20:10 Uhr Klassiker des O-Ton-HörspielsFaschang Garaus

Der Schriftsteller Paul Wühr am 26. Januar 1984 in Bremen, wo er mit dem mit 15.000 Mark dotierten Bremer Literaturpreis der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung ausgezeichnet wurde. (picture-alliance / dpa / Schilling)

München in den 70er-Jahren. Paul Wühr zieht mit Mikrofon und Aufnahmegerät durch Straßen, Kneipen, Säle seiner Stadt und nimmt auf, was ihm die Menschen dort erzählen. Er hat den Originalton, kurz O-Ton, für sich entdeckt – als Material für ein ganz neues literarisches Experiment.

Musikszene | 28.02.2017 22:05 Uhr Kuriose Geschichten rund ums KonzertWirklich wahr

Die Klarinettenvirtuosin Sharon Kam hält in Hannover während eines Interviews ihre Klarinette im Arm. Foto: Jochen Lübke dpa/lni (dpa)

Der Pianist sitzt konzentriert am Flügel; atemlose Stille herrscht im Saal. Doch als er die Hände zum ersten Akkord hebt, wechselt schnell noch ein Zuschauer geräuschvoll den Platz. Diesen Sketch von Loriot wird so mancher Künstler tatsächlich einmal erlebt haben - und sicherlich noch einige andere heikle Situationen.

Länderzeit | 01.03.2017 10:10 Uhr Flüchtlingsthema Braucht Deutschland ein Einwanderungsgesetz?

Zuwanderer aus verschiedenen Ländern nehmen am 18.09.2014 in Berlin an einem "Integrationskurs Deutsch" im Sprach- und Integrationszentrum in Berlin teil. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Seit 2005 regelt das sogenannte Zuwanderungsgesetz den Zuzug nach Deutschland. Aus Sicht seiner Kritiker ein Bürokratiemonster, das möglichst schnell durch ein transparentes Einwanderungsgesetz ersetzt werden sollte. Wie aber müsste ein transparentes Einwanderungsgesetz aussehen?

 

Unsere Empfehlung heute

Debüt | 28.02.2017 20:03 Uhr Quatuor Van Kuijk (Frankreich)Mit Stil, Energie und vollem Risiko

Das Quartett "Quatuor Van Kuijk".  (Andrea H. Vega)

Die Vielzahl an jungen herausragenden Streichquartetten aus Frankreich hat gute Gründe: eine nachhaltige Förderpolitik. Zu den interessantesten dieser jungen französischen Quartette gehört derzeit das Quatuor Van Kuijk. Am 28. Februar tritt es in der Reihe "Debüt im Deutschlandradio Kultur" in der Philharmonie Berlin auf.

Feature | 01.03.2017 00:05 Uhr SexarbeitArbeit am Kunden

Pakistanische Prostituierte demonstrieren zum Welt-Aids-Tag 2003. (picture alliance / dpa / epa)

Sollen Sexarbeiterinnen gerettet oder anerkannt werden? Zeugnisse von Frauen aus der Branche.

Konzert | 01.03.2017 20:03 Uhr Georg Solti DirigentenwettbewerbCharismatisches Handwerk

(Tibor Pluto)

In der Frankfurter Alten Oper fand vor zwei Wochen der Solti-Wettbewerb statt - nach einem spannenden Finalkonzert bekamen drei junge Dirigenten aus Russland, Hong Kong und den USA begehrte Preise.