Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Lokführer  bestreiken Güterverkehr | mehr

Kulturnachrichten

Kinos wollen „Avengers-Film" boykottieren  | mehr

Wissensnachrichten

Verkostung  Forscherteam testet 170 Jahre alten Champagner | mehr

Programmtipps

Das Feature | 21.04.2015 19:15 Uhr TagebuchIm Käfig

Der Bildhauer Hans Uhlmann neben seinen Plastiken "Fetisch 1963" und "Stahlplastik 1961" am 15.03.1968 in der Akademie der Künste in Berlin. (picture-alliance/ dpa / Konrad Giehr)

"Vorbereitung zum Hochverrat", lautete die Anklage, die Hans Uhlmann 1934 für eineinhalb Jahre ins Gefängnis Berlin-Tegel brachte. Der Künstler war einer von 60.000 Kommunisten, die damals festgenommen wurden. Um dem Haftalltag zu entfliehen, führte der Bildhauer ein Tagebuch, dem er seine Zukunftspläne, seine Empfindungen und Beobachtungen anvertraute.

Jazz im DLF | 21.04.2015 21:05 Uhr Jazz LiveTomasz Stanko "New York Quartet"

Tomasz Stanko spielt auf seiner Trompete am 01.07.2012 beim Jazz Baltica in Niendorf. (picture-alliance / dpa-ZB / Lutz Knauth)

"Tomasz Stanko ist ganz anders als andere Trompeter." Auf diese knappe, aber treffende Formel brachte es der Drummer Gerald Cleaver, der mit dem Bassisten Thomas Morgan eine der gefragtesten Rhythmusgruppen im aktuellen Jazz bildet. Jede Hektik und prätentiöse Virtuosität ist aus dem Spiel von Polens bekanntestem Jazzmusiker verbannt.

Musikjournal | 21.04.2015 22:05 Uhr Die Themen vom 21. AprilMusikalisches aus Frankfurt, Heidelberg und Zerbst

Blick auf die Ruine des Ostflügels der früheren Fürstenresidenz von Anhalt-Zerbst (dpa / picture alliance / Peter Förster)

Man sieht es der der Stadt heute kaum an: Im 17. und 18. Jahrhundert war Zerbst in Sachsen-Anhalt eine überaus bedeutende fürstliche Residenzstadt. Die spätere Zarin Katharina die Große wurde hier geboren; und hier wirkte Johann Friedrich Fasch als Hofkapellmeister. Ihm zu Ehren werden seit 1983 die Fasch-Tage veranstaltet. Was es dort zu hören und zu entdecken gab, ist eines unserer Themen im 'Musikjournal'.

Zur Diskussion | 22.04.2015 19:15 Uhr Todesfalle MittelmeerEuropas Umgang mit Flüchtlingen

Ein Boot der italienischen Küstenwache birgt die Überreste eine afrikanischen Flüchtlingsschiffes in der Nähe von Porto Empedovle, Agrigento, am 15. September 2002.  (picture-alliance/ dpa / epa ansa Franco Lannino)

Weltweit ist die Betroffenheit groß, nachdem am Wochenende vor der libyschen Küste ein Flüchtlingsboot mit über 700 Menschen an Bord gekentert ist. Nur 28 Personen haben nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR das Unglück überlebt. Das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer beschäftigt am Donnerstag einen EU-Sondergipfel.

 

Unsere Empfehlung heute

Weltzeit | 21.04.2015 18:30 Uhr Europas Ultrarechte in Sankt Petersburg"Alle anderen sind Faschisten"

Wohn- und Geschäftshäuser zu beiden Seiten des Gribojedow-Kanals in St. Petersburg (Russland), 2012 (picture alliance / dpa / ZB / Jens Büttner)

Anhänger von ultrarechten Gruppierungen aus Europa haben sich im März in Sankt Petersburg getroffen. Darunter auch Kosaken, die den Einsatz russischer Kämpfer und Waffen in der Ostukraine bestätigen als "gerechten Krieg gegen Faschisten".

Zeitfragen | 21.04.2015 19:30 Uhr Das Milliardengeschäft mit HaustierenKleinvieh macht reich

Mehr als neun Milliarden Euro pro Jahr geben Haustierhalter für ihre Vierbeiner aus.  (picture alliance / dpa / Evgenya Novozhenina/)

Leberwurstkekse, Akupunktur und Luxushotels - für das geliebte Haustier ist das Beste gerade gut genug. Alleine 20 Millionen Hunde und Katzen gibt es in Deutschland. Die machen nicht nur ihre Besitzer glücklich, sondern auch die Wirtschaft.

Konzert | 21.04.2015 20:03 Uhr Debüt im Deutschlandradio KulturVerräumlichte Blockflöte

Die schwedische Flötistin Anna Petrini mit einer Paetzold-Kontrabassflöte (Jesper Lindgren)

Ob alt, ob neu - mit ihren Blockflöten kennt Anna Petrini keine zeitlichen Grenzen. Jetzt gibt die schwedische Musikerin ihr Debüt in der Philharmonie Berlin.