Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Flüchtlinge  EU-Parlamentspräsident Schulz kritisiert nationale Egoismen | mehr

Kulturnachrichten

Digitale Archäologie soll Nahost-Altertümer retten  | mehr

Wissensnachrichten

Psychologie  Enge Freundschaften in der Jugend sind gesund | mehr

Programmtipps

Musikszene | 31.08.2015 20:10 Uhr Die Badische Staatskapelle KarlsruheAuf nach Carols-Ruhe

Außenaufnahme vom Schloss Karlsruhe in Baden-Württemberg (picture alliance / dpa / Uli Deck)

Der Legende nach soll Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach einst bei einem Jagdausritt im Hardtwald eingeschlafen sein. Er träumte von einem prachtvollen Schloss, das im Zentrum seiner neuen Residenz liegen sollte und von dem die Straßen der Stadt gleichsam wie Sonnenstrahlen wegführten. Karl Wilhelm ließ sich seinen Traum am Reißbrett entwerfen und gründete die nach ihm benannte Planstadt Karlsruhe am 17. Juni 1715 mit der Grundsteinlegung des Schlosses.

Jazz im DLF | 01.09.2015 00:00 Uhr MonatsüberblickJazz im September

Der Monat September (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Die Jazz-Sendungen des Monats im Deutschlandfunk auf einen Blick.

Das Feature | 01.09.2015 19:15 Uhr Radikal lebenDie englischen Künstler Gee Vaucher und Penny Rimbaud

Der Schriftzug "Anarchy" - englisch für Anarchie oder auch Anarchismus - gemalt auf eine Wand, aufgenommen in Berlin im März 2011.  (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Seit über 40 Jahren leben die bildende Künstlerin Gee Vaucher und der Schlagzeuger, Dichter und Philosoph Penny Rimbaud in Dial House, einem alten Landhaus vor den Toren Londons. Die beiden verbindet die Suche nach künstlerischen Strategien und wahren menschlichen Werten.

Hörspiel | 01.09.2015 20:10 Uhr Zum 50. Todestag Boehlendorff - nach einer Erzählung von Johannes Bobrowski

Berlin / Köpenick, 18.04.1998: Ortsteil Friedrichshagen: Dichters Ort: Johannes Bobrowskis Wohnhaus, Arbeitszimmer. (picture-alliance / dpa / Berliner_Kurier / Sabeth Stickforth)

In der kurz vor seinem Tod erschienenen Erzählung hat sich Johannes Bobrowski mit dem baltendeutschen Dichter Casimir Ulrich Boehlendorff (1775 - 1825) beschäftigt. Als ein vertrauter Weggenosse Hölderlins hing er wie dieser dem Grundgedanken der französischen Revolution von 1789 an und zerbrach wie dieser innerlich an deren Scheitern.

 

Unsere Empfehlung heute

Länderreport | 31.08.2015 13:30 Uhr Imagekampagne in Niedersachsen Politiker schicken Kinder in die Ställe

Fünfklässler sollen Melken lernen - ganz praktisch im Stall.  (picture alliance / dpa / Carmen Jaspersen)

Zu wenig Tierwohl im Stall, aber zu viel Gülle auf den Feldern und zu viel Antibiotikum im Fleisch: Für ihr schlechtes Image machen Bauern-Verbände insbesondere die vielen Medienberichte über Missstände und gequälte Kreaturen verantwortlich.

Zeitfragen | 31.08.2015 19:30 Uhr Reihe UN-MillenniumszieleBonn für die Welt - Hauptstadt der Entwicklungshilfe

Der UN-Campus, das ehemalige Abgeordneten Hochhaus in Bonn. (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Wer wissen will, wie sich Entwicklungspolitik und Entwicklungshilfe in den letzten 15 Jahren verändert haben, muss entweder die halbe Welt bereisen - oder einfach nach Bonn fahren. Dort sind fast alle Akteure der Entwicklungspolitik auf engstem Raum versammelt.

In Concert | 31.08.2015 20:03 Uhr CoetusIberische Perkussionsakrobaten beim Eröffnungskonzert des tff

(Oliver Jentsch)

Mit einem fulminanten Konzert eröffneten Coetus das diesjährige tff. Mit iberischen Klängen, eindrucksvollen Gesängen und perkussiven Ausbrüchen konnte die siebzehnköpfige Bigband aus Barcelona bei ihrem Deutschlanddebüt auf Anhieb überzeugen.