Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

netzpolitik.org  Chefredakteur Beckedahl begrüßt Entlassung Ranges | mehr

Kulturnachrichten

Filmfestival Locarno startet  | mehr

Wissensnachrichten

Krieg  Ostukrainische Physiker brauchen neue Labore | mehr

Programmtipps

Umwelt und Verbraucher | 05.08.2015 11:35 Uhr Agrar-KulturDie Welterbe-Stätten der Landwirtschaft

Die Reisterrassen der Hani in der chinesischen Provinz Yunnan (AFP Photo)

Wasser und Boden schonend nutzen, Investitionsentscheidungen an die Ökosysteme anpassen, uralte Anbaumethoden gemeinsam weiterentwickeln - diese Eigenschaften zeichnen Regionen aus, die die UN-Ernährungsorganisation FAO als landwirtschaftliches Welterbe bezeichnet: Kleinode der Agrarkultur mit jahrhundertealten Wurzeln.

Querköpfe | 05.08.2015 21:05 Uhr Hitzköpfe! Satire-Programme im SommerFlorian Schröder: "Entscheidet euch!"

Kabarettist Florian Schröder moderiert im April 2015 die Verleihung des LEA Live Entertainment Award 2015 (picture-alliance / dpa / Arne Dedert)

Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein: der Job, das Aussehen, die Freizeit. Wir durchsuchen permanent das Internet, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte.

Musikforum | 05.08.2015 22:05 Uhr Alle Sendetermine im AugustAbend mit Goethe, Komponistenwettbewerb und 'Fancy Musick'

Die Virtuosin der Viola da Gamba, Hille Perl, aufgenommen am 14.03.2007 im KulturKaufhaus Dussmann in Berlin (picture-alliance/ ZB / Karlheinz Schindler)

Das waren noch Zeiten, als Musik machen mehr gesellschaftliche Relevanz hatte als nur Musik hören. Ein Instrument spielen gehörte sowohl in der bürgerlichen Kultur der Romantik als auch in den gehobenen Schichten im England des 17. Jahrhunderts zum guten Ton. Neben dem Gesang wurde besonders das Spiel auf der Gambe gepflegt. Die Musik der englischen Gamben-Consorts - ein Thema in unserem 'Musikforum'.

Marktplatz | 06.08.2015 10:10 Uhr VeränderungDer geplante Jobwechsel

Kleiner Konferenzraum im Deutschlandfunk Erdgeschoss EG 00.183 (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Die Arbeit bestimmt zu großen Teilen das Leben: Innere Zufriedenheit, individuelle Karriereplanung, die Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten und nicht zuletzt das Geld spielen eine wichtige Rolle. Sind diese Faktoren nicht mehr stimmig, ist es möglicherweise Zeit, sich Gedanken über einen Jobwechsel zu machen.

 

Unsere Empfehlung heute

Chor der Woche | 05.08.2015 11:30 Uhr Der Große Chor HoyerswerdaEine Größe aus der Lausitz

Der Große Chor Hoyerswerda (Großer Chor Hoyerswerda, Haiko Schnippa)

Am Anfang stand ein Projekt. Sängerinnen und Sänger aus Hoyerswerda und darüber hinaus fanden sich zusammen, um die Rocksuite "Sixtinische Madonna“ der Dresdner Gruppe elektra neu aufzuführen.

Weltzeit | 05.08.2015 18:43 Uhr Stabile RandlageDie Metropole Seattle im Nordwesten der USA

Skyline von Seattle im US-Bundesstaat Washington (Deutschlandradio / Wolfgang Stuflesser)

Abgeschieden, verträumt, malerisch: Mit diesen Attributen ließe sich Seattle im Bundesstaat Washington, hoch oben im Nordwesten der USA, durchaus treffend beschreiben. Doch sie ist auch eine pulsierende Großstadt mit globalen Wirtschaftsplayern.

Konzert | 05.08.2015 20:03 Uhr Morgenlandfestival OsnabrückEin einziges Lamento

Das armenische Gurdjieff-Ensemble aus Jerewan (Alber Babelon/Morgenlandfestival)

Aus aktuellem Anlass stand die Musik Armeniens im Mittelpunkt des Morgenlandfestivals. Grund zum Feiern gab es da wenig. Mit einem Lamento endete das Eröffnungskonzert mit dem Gurdjieff-Ensemble und Ibrahim Kevo.