Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Mordanschlag  auf Putin-Kritiker Boris Nemzow | mehr

Kulturnachrichten

"Mr. Spock"-Schauspieler Leonard Nimoy gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Weltall  Überraschende Entdeckung: Sternengeburt am Rande der Milchstraße | mehr

Programmtipps

Das Wochenendjournal | 28.02.2015 09:10 Uhr EngagementWo staatliche Hilfe endet: Freiwillige für Flüchtlinge

Flüchtlinge in einer Kirche in Berlin-Kreuzberg (imago/Christian Mang)

Der Blick in die ‚internationalen Schlagzeilen lässt eine blasse Ahnung aufkommen: Immer mehr Flüchtlinge versuchen, Krieg, Krisen und Hunger zu entkommen, und ein Ende der Entwicklung ist nicht absehbar. Politik und Behörden sind überfordert. Um so wichtiger wird der Einsatz von freiwilligen Bürgern.

Klassik-Pop-et cetera | 28.02.2015 10:05 Uhr Am MikrofonDer Schauspieler Hans Peter Hallwachs

Produktionsfoto Hörspiel "Murmel Murmel": Schauspieler Hans Peter Hallwachs (Deutschlandradio - Anke Beims  )

Hans Peter Hallwachs ist ein Charakterdarsteller durch und durch. In rund 100 Filmen wirkte der 1938 in Jüterbog geborene Schauspieler bisher mit. Sein Handwerk lernte er an der Berliner Schauspielschule "Der Kreis". Nach seinem Debüt in Max Frischs Schauspiel "Andorra" wurde Hallwachs nach Bremen engagiert.

Gesichter Europas | 28.02.2015 11:05 Uhr WirtschaftGegen den Strom - Litauens Absage an Russland als Energieversorger

Porträt von Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite  (dpa / Valda Kalnina)

"Terroristen-Staat", so bezeichnete Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite unlängst Russland und übte damit einmal mehr den Schulterschluss mit der Ukraine. Doch der Konfrontationskurs mit Moskau ist ein Vabanque-Spiel: Litauens Wirtschaft konnte zwar in den vergangenen Jahren mit einem vergleichsweise robusten Wachstum aufwarten.

Campus & Karriere | 28.02.2015 14:05 Uhr Lehrer-Ausbildung heuteDigital, inklusiv, kompetent

Schüler lernen im Geschichtsunterricht an einer Hauptschule in Arnsberg (Sauerland).  (dpa / picture alliance / Fabian Stratenschulte)

Kaum ein anderer Beruf hat so viel öffentliche Aufmerksamkeit wie der Lehrerberuf. Denn auf die Lehrkräfte kommt es an, sie sind - wie die Bildungsforschung zeigt - zentral für den Bildungserfolg. Doch die Anforderungen an modernen Unterricht nehmen stetig zu.

 

Unsere Empfehlung heute

Im Gespräch | 28.02.2015 09:05 Uhr Barbara John und Günter BurkhardtWas tun mit den Flüchtlingen an Europas Grenzen?

Ein überfülltes Boot mit Flüchtlingen aus Afrika schwimmt vor der italienischen Insel Lampedusa. (picture alliance / dpa / Ettore Ferrari)

Weltweit sind mehr als 51 Millionen Menschen auf der Flucht. Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL, und die CDU-Politikerin Barbara John diskutieren über den Umgang mit Flüchtlingen in Europa - und in ihren Herkunftsländern.

Tacheles | 28.02.2015 17:30 Uhr Ilko-Sascha Kowalczuk"Wir brauchen keine Aufarbeitungsfunktionäre"

Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Eine Figur wie Erich Honecker könne von der breiten Öffentlichkeit völlig vergessen werden, sagt der Historiker und Stasi-Experte Ilko-Sascha Kowalczuk. Bei der Beschäftigung mit der DDR sei es wichtiger, den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie deutlich zu machen.

Feature | 28.02.2015 18:05 Uhr UrsendungSyria FM

Pressekonferenz in Damaskus (picture alliance / dpa / Str)

Sie heißen "Syrische Brisen", "Radio Seele", "Unser Land FM" oder "Radio für alle" – über 20 syrische Radiosender sind in den letzten drei Jahren entstanden mit Mitarbeitern in Syrien und Studios im Ausland.