Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Weselsky:  Streik der Lokführer lässt sich nicht mehr abwenden | mehr

Kulturnachrichten

Lilienthal wünscht Berlin mehr Experimentierfreude  | mehr

Wissensnachrichten

Weltraum  Espresso-Maschine auf ISS angekommen | mehr

Programmtipps

Klassik-Pop-et cetera | 18.04.2015 10:05 Uhr Am MikrofonDer Hornist Felix Klieser

Der Hornist Felix Klieser (dpa)

"Talent wird überschätzt!", das findet Felix Klieser. Der junge Hornist, Jahrgang 1991, hält Wille und Fleiß für die entscheidenden Zutaten, um erfolgreich Karriere in der Klassikszene zu machen. Er selbst zählt spätestens seit Erscheinen seiner Debüt-CD "Reveries" im Jahr 2013 zu den vielgerühmten, international gefragten Vertretern seiner Zunft.

Gesichter Europas | 18.04.2015 11:05 Uhr Erster WeltkriegMohnblumen auf Flanderns Feldern

Auf dem Stadttor in Ypern sind die Namen von Tausenden gefallenen Soldaten eingemeißelt (picture alliance/dpa/Frank Schumann)

Ypern und die Felder Flanderns stehen in Europa exemplarisch für die Schrecken des "Großen Krieges", wie man hier den Ersten Weltkrieg nennt. Die deutsche Armee hatte 1914 fast das gesamte Gebiet Belgiens auf ihrem Feldzug Richtung Frankreich besetzt.

Campus & Karriere | 18.04.2015 14:05 Uhr Campus liveWenn die Schule jammt

Naomi (l) und Joyce probieren am Dienstag (26.08.2008) ihre neuen Geigen aus, die der Bundespräsident zuvor an Grundschüler der Martin-Luther-Grundschule im Rahmen der Initiative «Jedem Kind ein Instrument» in Gelsenkirchen übergab. (Rolf Vennenbernd)

Musik in der Schule: Das sollte mehr sein als Notenlernen und ein bisschen Musikgeschichte. Im Idealfall können Schüler in AGs und Bands Erfahrungen an Instrumenten sammeln. Doch durch die Verdichtung des Unterrichts durch G8 bleiben solche Angebote auf der Strecke. Vielen Schulen fehlt es außerdem an Geld.

Hörspiel | 18.04.2015 20:05 Uhr Hörspiel am SamstagZersplittert

Die Regisseurin Anouschka Trocker im Studio. (Deutschlandradio / Anke Beims  )

Schanghai, Lyon, Dakar, Bukarest. Alexandra Badea lässt vier Menschen von ihrem Arbeitsleben erzählen. Die chinesische Fabrikarbeiterin berichtet vom ungeheuren Druck und quälender Müdigkeit, die unzählige Stunden am Fließband mit sich bringen. Der französische Außendienstmitarbeiter weiß morgens nicht, wo er aufwacht, auch egal, abends wird er ohnehin in eine andere Stadt geflogen sein.

 

Unsere Empfehlung heute

Tacheles | 18.04.2015 17:30 Uhr Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband "Wir haben Umverteilung zum Tabu erklärt"

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer Paritätischer Wohlfahrtsverband, im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Der Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Ulrich Schneider, mahnt: Die Armut in Deutschland hat einen historischen Höchststand erreicht. Wenn die Politik nicht gegensteuert, werde die Not weiter zunehmen, prophezeit Schneider.

Feature | 18.04.2015 18:05 Uhr FlüchtlingeZaatari

Vier Kinder, 2 größere Mädchen und 2 kleinere Jungs, gehen Hand in Hand auf einem Weg im Flüchtlingslager, im Hintergrund sind Zelte zu sehen (KHALIL MAZRAAWI / AFP)

Das Flüchtlingslager Zaatari der Vereinten Nationen in Jordanien ist das zweitgrößte weltweit. Es liegt im Norden des Landes an der Grenze zu Syrien, wo seit drei Jahren Bürgerkrieg herrscht.

Konzert | 18.04.2015 19:05 Uhr Rossinis Oper "Tancredi"Alles ist einfach und rein

Zeitgenössische Darstellung des italienischen Komponisten Gioacchino Rossini (1792-1868) (dpa / picture alliance)

Mit ihr gelang Rossini der Durchbruch - die Opera Seria "Tancredi" ist nur noch selten zu hören. Jetzt hat die Opéra de Lausanne eine Neuproduktion gewagt, dirigiert hat der Originalklang-Spezialist Ottavio Dantone.