Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Afghanistan  Steinmeier in Kabul | mehr

Kulturnachrichten

Filmfest in Venedig ohne Scorsese  | mehr

Wissensnachrichten

Lernen  Vier-Tage-Woche bringt bessere Noten | mehr

Programmtipps

Essay und Diskurs | 30.08.2015 09:30 Uhr flucht ff Katja S. Ziegler im Gespräch

Syriche Flüchtlinge hoffen auf Hilfe. (Bulent Kilic / AFP)

Rund 60 Millionen Menschen waren Ende 2014 heimatlos, auf der Flucht vor Kriegen, regionalen Konflikten, sozialem Elend oder politischer Verfolgung. Mehr als je zuvor. Über die Hälfte sind Kinder. Tausende sterben auf der Flucht im Mittelmeer oder der Sahara. Die Zunahme der Flüchtlingszahlen seit 2013 sei die höchste, die jemals in einem Jahr gemessen wurde.

Wissenschaft im Brennpunkt | 30.08.2015 16:30 Uhr Mikro-BiologieGroßer Lauschangriff auf die Natur

Ein Buchenwald, dessen Äste in den Himmel ragen, fotografiert am Rande von Idstein in Hessen (picture alliance / dpa)

Ökologen starten einen Lauschangriff auf die heimische Natur. In ausgesuchten "Biodiversitätsexploratorien" postieren sie Hunderte Mikrofone, die die Lautäußerungen aus der Fauna permanent aufnehmen. Computer sollen dann hinkriegen, was ein Mensch zeitlich nie fertigbrächte: sie durchmustern das umfangreiche Ton-Material und liefern Hinweise auf Veränderungen im Artenspektrum.

Freistil | 30.08.2015 20:05 Uhr Generation onlineJugendkultur in Deutschland nach dem Millennium

Drei Jugendliche tragen T-Shirts mit der Aufschrift "like us on Facebook" auf dem Rücken.  (dpa / picture alliance / Sebastian Kahnert)

Wie ticken Jugendliche im neuen Jahrhundert? Was treibt sie um? Gesellschaftlich und politisch haben die jungen Leute im Vergleich zu ihren Vorgängern eine ganze Menge zu schultern: Nine Eleven und den Terrorismus, brutale Kriege, eine Megafinanzkrise, überbordende Staatsschulden etc.

Kontrovers | 31.08.2015 10:10 Uhr Krawalle in HeidenauWie rechts tickt Deutschland?

Eine Frau steht mit einem Schild "Volksverräterin" am 26.08.2015 vor einer Flüchtlingsunterkunft in Heidenau (Sachsen) und wartet auf Bundeskanzlerin Merkel. Die Kanzlerin besucht die Flüchtlingsunterkunft. (dpa / picture alliance / Jan Woitas)

Fast jeden Tag hören wir von Flüchtlingsheimen, die brennen oder beschädigt werden, von Randale und Krawallen, von Neonazis und Rechtsextremen, die ganz offen in Erscheinung treten - woher kommt die Gewaltbereitschaft?

 

Unsere Empfehlung heute

Kinderhörspiel | 30.08.2015 08:05 Uhr Ampelmännchen sind keine Haustiere

Orje, ein kleines grünes Ampelmännchen, steckt in der Klemme.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene  )

Auf dem Schulweg müssen Tim und Clärchen eine unerwartete Rettungsaktion starten, denn Orje, ein kleines grünes Ampelmännchen, steckt in der Klemme. Und damit nicht genug. Orjes bester Freund, das rote Ampelmännchen, ist spurlos verschwunden.

Sonntagmorgen | 30.08.2015 09:05 Uhr AlterOldies but Goldies

Ein Rentner sitzt mit Kopfhörern auf einem Sessel und hört Musik. (imago / Westend61)

Paul McCartney stellte sich als junger Mann vor, wie er einst von Enkeln umgeben ein typisches Rentnerdasein führen würde. Inzwischen hat er dieses Alter weit überschritten. Der heute 75-Jährige ist immer noch auf Tournee, singt seine Hits und hüpft dazu auf der Bühne herum. Ein typischer alter Mann unserer heutigen Zeit?

Deutschlandrundfahrt | 30.08.2015 11:05 Uhr Die Kunst und der SeeAuf der Halbinsel Höri am Bodensee

Ansicht des Otto-Dix-Hauses in Gaienhofen - Hemmenhofen am Bodensee (Kreis Konstanz/ Höri), aufgenommen am 15.07.2007. Der Maler Dix lebte und arbeitete in dem Haus am Hang der Höri, mit Sicht über den Untersee, ab 1936 bis zu seinem Tode im Jahr 1969. Das Haus ist im Besitz der Familie Dix und als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich. (picture alliance / dpa / Rolf Haid)

Die Bodenseehalbinsel Höri ist Vorlage für berühmte Gemälde von Erich Heckel, Helmut Macke oder Otto Dix. Viele der Werke entstanden hier in der Zeit des Nationalsozialismus, als sich verfemte Künstler auf diese abgelegene Landzunge an der deutsch-schweizerischen Grenze flüchteten.