Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

netzpolitik.org  Kanzlerin unterstützt Maas bei Entlassung Ranges | mehr

Kulturnachrichten

Filmfestival Locarno startet  | mehr

Wissensnachrichten

Weltraum-Teleskop  Eso: Einzigartiges Foto von sterbendem Stern | mehr

Programmtipps

Zur Diskussion | 05.08.2015 19:15 Uhr Zerrüttete VerhältnisseStaat, Justiz und die Frage der Pressefreiheit

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) äußert sich am 04.08.2015 in Berlin gegenüber Journalisten zur Affäre um die Landesverrats-Ermittlungen gegen Journalisten des Blogs Netzpolitik.org. (Paul Zinken, dpa picture-alliance)

Selten haben sich ein politischer Beamter und sein Minister so scharf und so öffentlich kritisiert. Generalbundesanwalt Harald Range muss gehen. Das hat Justizminister Heiko Maas entschieden. Die Debatte um das Verfahren gegen den Blog netzpolitik.org ist damit aber noch lange nicht beendet. War das ein Angriff auf die Pressefreiheit?

Querköpfe | 05.08.2015 21:05 Uhr Hitzköpfe! Satire-Programme im SommerFlorian Schröder: "Entscheidet euch!"

Kabarettist Florian Schröder moderiert im April 2015 die Verleihung des LEA Live Entertainment Award 2015 (picture-alliance / dpa / Arne Dedert)

Im Zeitalter der Selbstoptimierung muss alles perfekt sein: der Job, das Aussehen, die Freizeit. Wir durchsuchen permanent das Internet, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte.

Musikforum | 05.08.2015 22:05 Uhr Alle Sendetermine im AugustAbend mit Goethe, Komponistenwettbewerb und 'Fancy Musick'

Die Virtuosin der Viola da Gamba, Hille Perl, aufgenommen am 14.03.2007 im KulturKaufhaus Dussmann in Berlin (picture-alliance/ ZB / Karlheinz Schindler)

Das waren noch Zeiten, als Musik machen mehr gesellschaftliche Relevanz hatte als nur Musik hören. Ein Instrument spielen gehörte sowohl in der bürgerlichen Kultur der Romantik als auch in den gehobenen Schichten im England des 17. Jahrhunderts zum guten Ton. Neben dem Gesang wurde besonders das Spiel auf der Gambe gepflegt. Die Musik der englischen Gamben-Consorts - ein Thema in unserem 'Musikforum'.

Marktplatz | 06.08.2015 10:10 Uhr VeränderungDer geplante Jobwechsel

Kleiner Konferenzraum im Deutschlandfunk Erdgeschoss EG 00.183 (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

Die Arbeit bestimmt zu großen Teilen das Leben: Innere Zufriedenheit, individuelle Karriereplanung, die Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten und nicht zuletzt das Geld spielen eine wichtige Rolle. Sind diese Faktoren nicht mehr stimmig, ist es möglicherweise Zeit, sich Gedanken über einen Jobwechsel zu machen.

 

Unsere Empfehlung heute

Tonart | 05.08.2015 16:07 Uhr Musiker Remi aus MelbourneDer sympathische Rapper von nebenan

Produzent Justin 'Sensible J' Smith (links) und der Rapper Remi. Tonart am 5. August. (Deutschlandradio / Oranus Mahmoodi)

Der australische Rapper Remi ist in Deutschland auf Tour. Er hat einige Konzerte auf Festivals. Zudem hat er ein neues Mixtape veröffentlicht.

Weltzeit | 05.08.2015 18:43 Uhr Stabile RandlageDie Metropole Seattle im Nordwesten der USA

Skyline von Seattle im US-Bundesstaat Washington (Deutschlandradio / Wolfgang Stuflesser)

Abgeschieden, verträumt, malerisch: Mit diesen Attributen ließe sich Seattle im Bundesstaat Washington, hoch oben im Nordwesten der USA, durchaus treffend beschreiben. Doch sie ist auch eine pulsierende Großstadt mit globalen Wirtschaftsplayern.

Konzert | 05.08.2015 20:03 Uhr Morgenlandfestival OsnabrückEin einziges Lamento

Das armenische Gurdjieff-Ensemble aus Jerewan (Alber Babelon/Morgenlandfestival)

Aus aktuellem Anlass stand die Musik Armeniens im Mittelpunkt des Morgenlandfestivals. Grund zum Feiern gab es da wenig. Mit einem Lamento endete das Eröffnungskonzert mit dem Gurdjieff-Ensemble und Ibrahim Kevo.