Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Ostukraine:  Deutschland und Russland wollen bis zu tausend OSZE-Beobachter | mehr

Kulturnachrichten

Okwui Enwezor: Kunst und Politik lassen sich nicht trennen  | mehr

Wissensnachrichten

Ernährung  Kultureller Hintergrund spielt Rolle bei Fleischverzehr | mehr

Programmtipps

Hörspiel | 07.03.2015 00:05 Uhr MitternachtskrimiDas Milliardengrab

Der Schauspieler Andreas Grothgar während einer Hörspielaufnahme im Studio am Mikrofon. (Radio Bremen / Wolfgang Seesko)

Tom Felski sitzt auf einem Milliardenberg. Er sitzt fest, tief unter der Erde, und es scheint keinen Ausweg zu geben. Zwei spektakuläre Fälle hatten ihm das Vertrauen der Mächtigen eingebracht. Sein neuer Auftraggeber ist die Bundesregierung.

Das Wochenendjournal | 07.03.2015 09:10 Uhr Leben mit dem VergessenDeutschlands erstes Demenzdorf in Hameln

Eine Betreuerin spielt an einem Tisch mit einer Bewohnerin. (Sarah Zerback)

Im Supermarkt einkaufen gehen, noch schnell zum Frisör und danach ein kleiner Spaziergang über den Dorfplatz – für die Bewohner des ersten Demenzdorfs Deutschlands ist das ein Stückchen Alltag, das schon verloren geglaubt schien. 42 Menschen leben in Tönebön am See im niedersächsischen Hameln in einem geschützten Raum, der ihnen die größtmögliche Freiheit bietet.

Klassik-Pop-et cetera | 07.03.2015 10:05 Uhr Am MikrofonDer Ensembleleiter und Oudspieler Mehmet Yeşilçay

Der Ensembleleiter und Oudspieler Mehmet Yeşilçay hält eine Oud.  (Serkan Eldeleklioglu)

Mehmet Yeşilçay lebt seit seiner Kindheit in München und spielt die Oud, ein orientalisches Saiteninstrument, das der Laute ähnelt. Yeşilçay ist Leiter des Pera-Ensembles, das nach einem Viertel seiner Geburtsstadt Istanbul benannt ist.

Gesichter Europas | 07.03.2015 11:05 Uhr Fischfang in den NiederlandenMatjes, Masten & Matrosen

Fischfangschiffe im Hafen von Texel, Niederlande (imago / blickwinkel)

Heringe und Schollen, Seezungen, Krabben, Makrelen und bis vor 150 Jahren auch Wale: Seit Menschengedenken fahren die niederländischen Fischer hinaus auf die Nordsee, den Atlantik oder das Polarmeer. Die Niederlande gehören zu den ältesten Fischfangnationen Europas. Allerdings sind die Zeiten der kleinen Fischerboote vorbei.

 

Unsere Empfehlung heute

Lange Nacht | 07.03.2015 00:05 Uhr Eine Lange Nacht über NahrungstabusSchmecken darf alles, aber nicht jedem

Eine heilige Kuh in Bagan in Myanmar. (imago / Hoch)

Alle Kulturen kennen eine Unterscheidung zwischen geeigneten, weniger geeigneten und verbotenen Speisen. Aufgrund religiöser Vorschriften oder gesellschaftlicher Tabus verschmähen wir eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, obwohl sie aus biologischer Sicht durchaus bekömmlich wären.

Aus den Archiven | 07.03.2015 05:05 Uhr Es geschah in Berlin (Folge 499)Jugendliche Einbrecher - Von Werner Brink / RIAS 1972

In den letzten fünf Jahren sind Einbrüche in Deutschland um 33 Prozent gestiegen. (imago/Westend61)

Mit der 499sten Folge endet die Wiederholung der Folgen bei "Aus den Archiven". Ein letztes Mal wird der Krimiautor und Soziologe Horst Bosetzky als lakonischer Kommentator und Erinnerungshelfer auftreten und der Reihe und deren Autor einen gebührenden Abgang bescheren.

Im Gespräch | 07.03.2015 09:07 Uhr Kleiner Pieks, großer StreitImpfen - ja oder nein?

Ein Mann wird gegen Masern geimpft. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

Seit dem heftigen Masernausbruch in Berlin diskutiert Deutschland über eine Impfpflicht. In unserer Sendung "Im Gespräch" lassen wir einen Befürworter und einen Skeptiker zu Wort kommen.