Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Afghanistan  Steinmeier wirbt für Aussöhnung | mehr

Kulturnachrichten

Helge Schneider wird 60 Jahre alt  | mehr

Wissensnachrichten

Lernen  Vier-Tage-Woche bringt bessere Noten | mehr

Programmtipps

Wissenschaft im Brennpunkt | 30.08.2015 16:30 Uhr Mikro-BiologieGroßer Lauschangriff auf die Natur

Ein Buchenwald, dessen Äste in den Himmel ragen, fotografiert am Rande von Idstein in Hessen (picture alliance / dpa)

Ökologen starten einen Lauschangriff auf die heimische Natur. In ausgesuchten "Biodiversitätsexploratorien" postieren sie Hunderte Mikrofone, die die Lautäußerungen aus der Fauna permanent aufnehmen. Computer sollen dann hinkriegen, was ein Mensch zeitlich nie fertigbrächte: sie durchmustern das umfangreiche Ton-Material und liefern Hinweise auf Veränderungen im Artenspektrum.

Freistil | 30.08.2015 20:05 Uhr Generation onlineJugendkultur in Deutschland nach dem Millennium

Drei Jugendliche tragen T-Shirts mit der Aufschrift "like us on Facebook" auf dem Rücken.  (dpa / picture alliance / Sebastian Kahnert)

Wie ticken Jugendliche im neuen Jahrhundert? Was treibt sie um? Gesellschaftlich und politisch haben die jungen Leute im Vergleich zu ihren Vorgängern eine ganze Menge zu schultern: Nine Eleven und den Terrorismus, brutale Kriege, eine Megafinanzkrise, überbordende Staatsschulden etc.

Kontrovers | 31.08.2015 10:10 Uhr Krawalle in HeidenauWie rechts tickt Deutschland?

Eine Frau steht mit einem Schild "Volksverräterin" am 26.08.2015 vor einer Flüchtlingsunterkunft in Heidenau (Sachsen) und wartet auf Bundeskanzlerin Merkel. Die Kanzlerin besucht die Flüchtlingsunterkunft. (dpa / picture alliance / Jan Woitas)

Fast jeden Tag hören wir von Flüchtlingsheimen, die brennen oder beschädigt werden, von Randale und Krawallen, von Neonazis und Rechtsextremen, die ganz offen in Erscheinung treten - woher kommt die Gewaltbereitschaft?

Musikszene | 31.08.2015 20:10 Uhr Die Badische Staatskapelle KarlsruheAuf nach Carols-Ruhe

Außenaufnahme vom Schloss Karlsruhe in Baden-Württemberg (picture alliance / dpa / Uli Deck)

Der Legende nach soll Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach einst bei einem Jagdausritt im Hardtwald eingeschlafen sein. Er träumte von einem prachtvollen Schloss, das im Zentrum seiner neuen Residenz liegen sollte und von dem die Straßen der Stadt gleichsam wie Sonnenstrahlen wegführten. Karl Wilhelm ließ sich seinen Traum am Reißbrett entwerfen und gründete die nach ihm benannte Planstadt Karlsruhe am 17. Juni 1715 mit der Grundsteinlegung des Schlosses.

 

Unsere Empfehlung heute

Sein und Streit | 30.08.2015 13:05 Uhr Die ganze SendungLuxus ist eine Trotzerfahrung

(picture alliance / dpa / Florian Schuh)

Können Luxusgüter das Leben bereichern? Diese Frage beantwortet der Philosoph Lambert Wiesing. Außerdem: Ein Porträt über den syrischen Philosophen Sadiq al-Azm.

Nachspiel | 30.08.2015 18:05 Uhr Der zweite GegnerWenn der Kopf beim Sport im Wege steht

Die Grafik eines Kopfes, der mit Blitzen durchzogen ist. (imago / Science Photo Library)

Spiele werden "im Kopf entschieden", heißt es gern in der Sportberichterstattung. Sportliche Entscheidungen sind dann "Nervenschlachten" und gute Sportler sind die, die "mental stark" auftreten.

Hörspiel | 30.08.2015 18:30 Uhr Reihe SpielregelnSigmunds Freude

24. Mai 2004: George Tabori während einer Gala anlässlich seines 90. Geburtstags. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

"Sigmunds Freude" war George Taboris erste Bremer Theaterarbeit im Jahr 1975. Der Arbeitsprozess folgte den Protokollen eines Seminars von Frederick S. Pearls, dem Begründer der Gestalttherapie. Die Proben hat Radio-Regisseur Jörg Jannings mitgeschnitten.