Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Malaysische Regierung  Flugzeugteil stammt von Boeing 777 | mehr

Kulturnachrichten

Berlins Regierender Bürgermeister will Kultursenator bleiben  | mehr

Wissensnachrichten

Burn-Out  Keine Gefahr bei Hang zu gesundem Perfektionismus | mehr

Programmtipps

Wissenschaft im Brennpunkt | 02.08.2015 16:30 Uhr Deal unter ForschernWie TTIP mit Fakten hantiert

Die Hauptverhandlungsführer des TTIP, Dan Mullaney aus den USA und Ignacio Garcia Bercero für die EU-Kommission, beim Start der zehnten Runde der Verhandlungen (picture alliance / dpa / Oliver Hoslet)

TTIP soll das größte Handelsabkommen aller Zeiten werden. Die Beteiligten versprechen: Europäische Standards bleiben unangetastet, Grenzwerte für Giftstoffe werden wissenschaftlich solide ermittelt. Doch was bedeutet das in der Praxis? Schon jetzt gibt es in diesem Bereich ein Kräftemessen um die wissenschaftliche Meinungshoheit.

Freistil | 02.08.2015 20:05 Uhr MedienSkandal! Die Sprengkraft öffentlicher Empörung

Tageszeitungen werden an einem Berliner Kiosks zum Verkauf angeboten. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Als im Mai 2011 der damalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wegen angeblicher Vergewaltigung festgenommen wurde, überschlug sich die Weltpresse. Der Fall hatte alle Zutaten eines Skandals: eine nach Sensationen gierende Öffentlichkeit, Tabubruch, den tiefen Fall eines Mächtigen.

Konzertdokument der Woche | 02.08.2015 21:05 Uhr Alle Sendungen im AugustFestivals zwischen Eifel und Erzgebirge

Ein Räuchermännchen aus dem Erzgebirge (picture alliance / dpa / Daniel Kalker)

Das kleine Städtchen Heimbach in der Eifel hat unter Kammermusikfreunden einen guten Namen: denn dort können sie im alten Wasserkraftwerk musikalische 'Spannungen' erleben. Noch ziemlich jung ist das Musikfest Erzgebirge, das alle zwei Jahre in der ehemaligen sächsischen Bergbauregion stattfindet; doch auch dort erwarten das Publikum qualitätsvolle Konzerte mit hochkarätigen Interpreten an geschichtsträchtigen Orten. Konzerte von beiden Festivals gibt es neben anderem im 'Musik-Panorama' im August.

Kontrovers | 03.08.2015 10:10 Uhr Erdogans Mehrfrontenkrieg Wie weit geht die Solidarität mit dem NATO-Partner Türkei?

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan mit gesenktem Blick (picture alliance / dpa / Leonardo Munoz)

Der Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der verbotenen türkischen Arbeiterpartei ist Geschichte. Der türkische Präsident Erdogan spricht von einem Kampf gegen den Terrorismus und geht militärisch gegen die Terrormiliz des sogenannten Islamischen Staates vor – und gegen die PKK. Was will der türkische Präsident Erdogan?

 

Unsere Empfehlung heute

Nachspiel | 02.08.2015 18:05 Uhr Extremsport Big Wave SurfingThe Bigger The Better

Der Big Wave Surfer Jaques Theron aus Südafrika. (picture alliance / dpa / Nic Bothma)

Im Winter, wenn die Wellen um die zehn bis 20 Meter hoch werden, schlägt die Stunde der Big Wave Surfer. An der Nordküste Hawaiis, aber auch an der Atlantikküste Europas stürzen sich die Profis dann echte Wellenberge hinab.

Hörspiel | 02.08.2015 18:30 Uhr Reihe SpielregelnDie Leere füllen

Der Architekt Werner Ruhnau steht in Gelsenkirchen vor einem Bild des Musiktheaters (Bild vom 15.03.2007). Das Gelsenkirchener Musiktheater ist sein Gebäude, den Panorama-Blick aus der Glasfassade hat man ebenso ihm zu verdanken wie die ultramarin-blauen Schwamm-Reliefs des Künstlers Yves Klein im Foyer. Alles das durchzusetzen, war nicht einfach, erzählte Werner Ruhnau, der am 11. April 85 Jahre alt wurde. (picture alliance / dpa / Karsten Mark)

In offenen Theaterbauten, auf variablen Bühnen spielt das Publikum und findet zu sich selbst. Folgt man den Ideen des Essener Architekten Werner Ruhnau, landet man bei seinem großen Entwurf, dem Neubau des Theaters in Gelsenkirchen von 1959.

Konzert | 02.08.2015 20:03 Uhr Josef Špaček beim Festival Mitte EuropaEin Torrero tanzt Mazurka

Der tschechische Geiger Josef Špaček (Radovan Subin/Website Josef Špaček)

Böhmische und spanische Töne - im Vogtland, der "Mitte Europas" feiert das gleichnamige Festival seinen Abschluss - mit dem jungen Geiger Josef Špaček und dem Janáček Kammerorchester.