Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Griechenland  EU-Spitzen hoffen weiter auf Einigung mit Athen | mehr

Kulturnachrichten

Potsdamer M100 Media Award für "Charlie Hebdo"  | mehr

Wissensnachrichten

China  Behörden setzen Tiere zur Erdbeben-Vorhersage ein | mehr

Programmtipps

Musikszene | 06.07.2015 20:10 Uhr Das Education-Projekt SPEAK von Concerto Köln und MIKIRap meets Requiem

Der deutsch-amerikanische Rapper Casper (l) und ein undatiertes Bild von Wolfgang Amadeus Mozart  (dpa / picture alliance / epa / Felix Kästle / Christie's / Ho)

Darf man zu Mozarts Musik rappen? Können gestandene Barockmusiker Hip-Hop interpretieren? Was passiert, wenn jugendlicher Sprechgesang und lateinische Totenmesse aufeinander treffen? Passt das überhaupt? Ein solches Experiment wagten das renommierte Alte Musik Ensemble Concerto Köln und der Jugendchor am Kölner Dom sowie das Jugendbarockorchester sowie der Rapper MIKI mit Mozarts Requiem.

Musik-Panorama | 06.07.2015 21:05 Uhr Alle Sendungen im JuliZwischen Heidelberg, Bremen und Arolsen

Schloss Arolsen, Veranstaltungsort der Arolser Barock-Festspiele (picture-alliance / dpa / Franz-Peter Tschauner)

Es ist eine Art 'Klein-Versailles' in Nordhessen: das ab 1710 für den Grafen Friedrich Anton Ulrich von Waldeck und Pyrmont errichtete Barockschloss in Arolsen. Die prunkvolle weitläufige Anlage, die allerdings nie ganz fertig gestellt wurde, bietet seit fast 30 Jahren den idealen Rahmen für die Arolser Barock-Festspiele. Das diesjährige Eröffnungskonzert gibt es am 13. Juli in unserem 'Musik-Panorama'.

Das Feature | 07.07.2015 19:15 Uhr Berlin-SchöneweideNazifrei durch Stadtentwicklung

Blick vom Turm des Comer Business Park (Ursula Rütten)

Schöneweide, einst eines der größten innerstädtischen Industriegebiete Europas, ist ein Berliner Stadtteil, mit dem sich seine Bewohner jahrzehntelang zu Recht voller Stolz identifizierten. Mit der Wende gingen rund 30.000 Arbeitsplätze verloren. Industriebrache und soziale Brache wurden der Humus für eine bis vor wenigen Jahren auffällige Neonazi-Szene.

Jazz im DLF | 07.07.2015 21:05 Uhr Jazz LiveAsaf Sirkis Trio

Der Musiker Asaf Sirkis (Matt Crossick)

Hatte der Schlagzeuger Asak Sirkis einst für die perkussive Ausgestaltung der Musik seines Landsmanns Gilad Atzmon und dessen Orient Hause Ensemble gesorgt, so lässt er nun schon seit Längerem mit eigenen Projekten aufhorchen.

 

Unsere Empfehlung heute

Weltzeit | 06.07.2015 18:30 Uhr 10 Jahre nach den Londoner Terroranschlägen7/7 und die Angst im Kopf

Am 7. Juli 2005 kam es in drei U-Bahnen und einem Bus zu Explosionen, durch die 56 Menschen getötet und mehr als 340 verletzt wurden. (afp / Paco Serinelli)

Am 7. Juli 2005 explodieren in Londoner U-Bahnen und einem Bus vier Bomben, 56 Menschen kamen dabei ums Leben, darunter die vier Attentäter. Drei wohnten in der nordenglischen Stadt Leeds, ihre Eltern stammten aus Pakistan.

Zeitfragen | 06.07.2015 19:30 Uhr Rhetorik der MachtWie wird man (als) Politiker?

Tarek Al-Wazir und Angela Dorn am 22.09.2013 im Landtag in Wiesbaden (Hessen) nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in Hessen. (picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)

Die Karriere von Angela Dorn verläuft steil: Von der jüngste Abgeordneten im Hessischen Landtag 2009, über die Spitzenkandidatur im Wahlkampf 2013 zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der grünen Fraktion in Wiesbaden. Wie hat der Politikbetrieb sie verändert?

In Concert | 06.07.2015 20:03 Uhr Joe Strummer & The MescalerosEines der letzten Konzerte der Clash-Legende

Joe Strummer, Veteran des britischen Polit-Punk, aufgenommen bei einem Konzert am 8.6.2002 in London. Der Sänger und Gitarrist der Punk-Band The Clash, \fs12\ \fs16\der mit bürgerlichem Namen John Graham Mellor hieß, starb im Alter von nur 50 Jahren nach Mitteilung der Polizei am 23.12.2002 «plötzlich und unerwartet» in seinem Farmhaus in Somerset (Westengland). The Clash war 1979 mit der Single «London Calling» weltweit berühmt geworden. Die Band gab der Punk-Bewegung der 70er Jahre einen starken politischen Einschlag. Ihre Mitglieder wurden in Großbritannien häufig als «Rebellen mit politischem Engagament» bezeichnet. (picture alliance / dpa / epa PA Butterton)

Joe Strummer war die Stimme von Clash - einer der einflussreichsten und wichtigsten Punkbands der Musikgeschichte. Nach deren Auflösung 1986 machte er solistisch weiter und gab sechs Wochen vor seinem plötzlichen Tod eines seiner letzten Konzerte.