Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Nigeria:  knappes Wahlergebnis erwartet, Buhari zur Zeit vorn | mehr

Kulturnachrichten

Regisseur Helmut Dietl mit 70 Jahren gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Flugzeugabsturz  Viele Beschwerden beim Presserat | mehr

Programmtipps

Sprechstunde | 31.03.2015 10:10 Uhr Durchblutungsstörungen Ursachen und Behandlung von Gefäßleiden

Eine Frau mit Wadenkrämpfen hält sich die Waden.  (imago  /Peter Widmann)

Durch die Arterien fließt das in der Lunge mit Sauerstoff angereicherte Blut vom Herzen in den gesamten Körper. Vorausgesetzt, es gibt keine Engstellen. Genau die liegen vor bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK), einer Durchblutungsstörung der Beine und in seltenen Fällen der Arme.

Das Feature | 31.03.2015 19:15 Uhr Mittelamerikanischer ExodusWenn Kinder nur noch weg wollen

Josue aus Honduras sitzt an der Bahnstrecke in Huehuetoca in Mexico Der 21-Jährige findet in seiner Heimat keinen Job und versucht in die USA zu kommen. (imago / epd)

Sie kommen aus Guatemala, El Salvador und Honduras. Sie sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und durchqueren alleine Mexiko. Eine mörderische Route, die sie nur mit viel Glück unversehrt hinter sich bringen können, ohne dabei in die Hände von Drogenkartellen, Entführern, Menschenhändlern oder auch der Migrationspolizei zu gelangen.

Hörspiel | 31.03.2015 20:10 Uhr RadiokunstGräser fliegen nur noch selten

Der Autor Hermann Bohlen im Studio. (Deutschlandradio / Anke Beims)

Der Hörspielmacher Hermann Bohlen verbindet Mittel der zeitgenössischen Radiokunst gern mit Elementen traditioneller Funkdramatik. Dabei verwendet er echte oder fiktionalisierte Original-Töne.

Jazz | 31.03.2015 21:05 Uhr Jazz LiveSebastian Sternal Quartett "Franco-Allemand"

Der Musiker Sebastian Sternal freut sich am 23.05.2013 in Hamburg über den "Echo Jazz" Preis 2013 in der Kategorie "Newcomer des Jahres national". (picture-alliance / dpa / Christian Charisius)

Der Pianist Sebastian Sternal gehört zu den glanzvollen Aufsteigern der jüngeren deutschen Jazzszene. Mit Lorbeeren ist er verwöhnt: vom Preis beim renommierten internationalen Klavierwettbewerb Concours Martial Solal bis zum ECHO Jazz reichen seine Auszeichnungen. Vor sieben Jahren veröffentlichte er seine Debüt-CD.

 

Unsere Empfehlung heute

Kalenderblatt | 31.03.2015 05:45 Uhr Anna Constantia Reichsgräfin von CoselEin sagenumwobenes Leben

Ein Mann geht in Stolpen (Sachsen) über den Burghof zwischen Seigerturm (r) und Siebenspitzturm. Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel lebte hier in Verbannung. (picture alliance / ZB / Matthias Hiekel)

Anna Constantia von Cosel hat als Mätresse August des Starken die Geschicke am Hof mitbestimmt. Der Kurfürst liebte sie wie keine andere - und ließ sie so tief fallen wie keine andere. Vor 250 Jahren starb sie nach langer Festungshaft.

Politisches Feuilleton | 31.03.2015 07:20 Uhr Beruf und FamilieKinder sind keine Privatsache

Happy Familiy: Can (Jascha Baum) , Elmas ( Narges Rashidi) und Sevgi (Marlene Metternich) bei einem unbeschwerten Familienausflug. Szene aus aus dem Film "Von glücklichen Schafen" von Kadir Sözen. (Bernd Spauke / Filmfabrik / Via Berlin)

Immer wieder diese Debatten, dass Frauen mit Kindern nicht berufstätig sein können: Die Publizistin Barbara Sichtermann findet sie grundfalsch. Auch Männer haben ein "Vereinbarkeitsproblem", sagt sie. Und: Die Arbeitgeber müssen großzügiger werden.

Buchkritik | 31.03.2015 08:50 Uhr "Judas" von Amos OzGroße Themen auf engstem Raum

Zerrissenes Papier auf dem Pflaster (picture alliance / dpa - Caroline Seidel)

Liebe, Verrat, Religion und ihre unterschiedlichen Lesarten - das sind die Bausteine im neuen Roman des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Er problematisiert darin insbesondere die Frage der Staatsgründung Israels.