Archiv / Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts

Hinweis: Hier finden Sie archivierte Aktuell-Beiträge des früheren www.dradio.de-Auftritts. Seit dem 18. November 2013 ist die aktuelle Online-Berichterstattung des Deutschlandradios auf den Seiten des Deutschlandfunks und Deutschlandradio Kultur zu finden.

Auf deutschlandradio.de finden Sie das Beste aus unseren drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen sowie Informationen über die Körperschaft Deutschlandradio.

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 16.11.2013

Sendung vom 15.11.2013

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Polen  Herausforderer Duda gewinnt Präsidentschaftswahl | mehr

Kulturnachrichten

Goldene Palme von Cannes für Jacques Audiard  | mehr

Wissensnachrichten

Wiederauferstehung  Italiener plant erste Kopf-Transplantation | mehr

Programmtipps

Essay und Diskurs | 25.05.2015 09:30 Uhr Wie kommt das Neue in die Welt? (2/2)Zufälle und Katastrophen

Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet. (imago / Jochen Tack)

Am Beginn der Moderne steht nicht nur der Versuch, immer wieder Neues zu schaffen, sondern auch der Impuls, dem Entstehen des Neuen auf die Spur zu kommen und auf die Sprünge zu helfen. Im 21. Jahrhundert der Hochgeschwindigkeitsmoderne hat diese Fragestellung noch an Brisanz zugenommen.

Das Feature | 25.05.2015 11:05 Uhr Weed im Wilden WestenColorados neue Kiffer-Kultur

Hanfpflanzen (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

"Das bislang ehrgeizigste soziale Experiment des 21. Jahrhunderts" - so nennt der Gouverneur von Colorado die Marktfreigabe von Marihuana. Seit mehr als einem Jahr darf Cannabis im Rocky-Mountains-Staat frei verkauft werden. In der Hauptstadt Denver, ebenso wie in den schicken Skiorten wie Aspen und Vail ist das lang verteufelte Kraut aus der Schmuddelecke der Stoner-Subkultur gezogen.

Campus & Karriere | 25.05.2015 14:05 Uhr Einstürzende Lernwelten und ContainerromantikDeutschlands Schulen im Sanierungsstau

Ein Baustellenschild (picture alliance / dpa - Julian Stratenschulte)

Schimmel an den Wänden, einsturzgefährdete Decken, marode Sporthallen, schmutzige Toilettenanlagen, giftige Asbestplatten: Die Liste der notwendigen Sanierungsarbeiten an Schulgebäuden in Deutschland ist lang und wird immer länger. Denn Städte und Kommunen haben kein Geld und können die Vielzahl an Schulbaustellen oft schon jetzt nicht mehr bewältigen.

Corso | 25.05.2015 15:05 Uhr App-Schalten Rückkehr zum analogen Leben

Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet. (imago / Jochen Tack)

Der Hype um Datenbrillen ist verpufft, Facebook verliert unter den jungen Nutzern spürbar Freunde und das gute alte Klapphandy gilt so manchem Großstadt-Hipster als Zeichen für Coolness und Non-Konformität. Ein durchweg digitaler Alltag ist für immer mehr Menschen eher Abschreckung als Zukunftsvision – auch die Diskussion um Datenschutz und Überwachung hat dazu beigetragen.

 

Unsere Empfehlung heute

Kinderhörspiel | 25.05.2015 08:05 Uhr Die Reise nach Baratonga

Herr Kuckuck bekommt ein Paket mit einem Paddel und einer Matrosenmütze.  (picture alliance / dpa / Christian Charisius)

Eines Tages erhält Herr Kuckuck ein Paket mit einem Paddel, einer Matrosenmütze und dem Hinweis, dass es höchste Zeit sei, zur See zu fahren. Aber er hat kein Boot. Deshalb macht er sich auf die Suche.

Sonntagmorgen | 25.05.2015 09:05 Uhr FeiertagsmorgenFamilienangelegenheiten

Der Schatten einer Familie, die sich an der Hand hält. (picture alliance / dpa / M. C. Hurek)

Was ist eine Familie? Das lateinische Wort "Familia" heißt ursprünglich "Hausgemeinschaft" und bezeichnete den Besitz eines Mannes und seinen ganzen Hausstand: die Ehefrau, die Kinder, Sklaven und das Vieh. Das klingt aus unserer heutigen Sicht nicht sehr familiär.

Die Reportage | 25.05.2015 12:30 Uhr Auf der Station für FrühgeboreneSchwieriger Start ins Leben

Das frühgeborene Baby Stella in einem Brutkasten in der Berliner Charité. (Deutschlandradio / Thomas Gith)

Kira wog 623 Gramm, als sie zur Welt kam, ihre Schwester Stella 1075 Gramm. Werden sie Schäden davontragen? Das fragen sich die Eltern der Zwillinge. Mehrere Monate an ihrer Seite gewähren Einblicke in den Alltag auf einer Station für Frühgeborene.