BildungsZeit
BildungsZeit
Montag bis Freitag • 10:25
1.11.2004
Weltmeisterschaft im Kopfrechnen
In Annaberg-Buchholz messen sich die Rechengenies der Welt
Von Sven Näbrich

Er muss noch ein wenig üben: Schüler bei den Mathematikhausaufgaben (Bild: AP)
Er muss noch ein wenig üben: Schüler bei den Mathematikhausaufgaben (Bild: AP)
Kopfrechnen hat in Annaberg-Buchholz eine lange Tradition. Rechenmeister Adam Ries war Bürger der Stadt und verhalf ihr zu Ruhm und Ansehen. Mit der Weltmeisterschaft im Kopfrechnen will Annaberg-Buchholz an die Tradition anknüpfen und Rechengenies aus aller Welt die Chance geben, sich zu beweisen.

Im Auditorium am Annaberger Markt herrscht gespannte Stille. 17 Rechenkünstler aus aller Welt sitzen hoch konzentriert an ihren Tischen und grübeln über langen Zahlenreihen. Nach einer Viertelstunde schreiben sie ihre Ergebnisse auf kleine Zettel, die vom Schiedsrichter-Team um Ralf Laue ausgewertet werden:

"Wir müssen jetzt vergleichen, was die Leute aufgeschrieben haben, mit den richtigen Ergebnissen, die Zeiten, die sie gebraucht haben, ins Verhältnis setzen, und daraus wird dann nach einem gewissen Schema der Gesamtsieger ermittelt."

In insgesamt sechs Disziplinen werden Punkte vergeben, aus denen später der Gesamtsieger ermittelt wird. Die einzelnen Wettbewerbe haben es in sich: So müssen die Teilnehmer im Kopf zwei achtstellige Zahlen multiplizieren oder aus einer sechsstelligen Zahl die Quadratwurzel ziehen. Das alles ohne Hilfsmittel wie Taschenrechner oder Stift und Papier - nur die Endergebnisse dürfen aufgeschrieben werden. Fast jeder der Teilnehmer hat seine Spezialdisziplin. Silke Betten aus Emden ist Expertin im Kalenderrechnen.

"Wir bekommen einen Zettel mit 50 Daten von 1600 bis 2100 und wir müssen halt in einer Minute, so viele Wochentage wie möglich aufschreiben. Ich hab den dritten Platz, hab 20 Daten innerhalb von einer Minute geschafft, und bin damit sehr zufrieden."

Betten ist die einzige Frau unter den Teilnehmern. Sind Frauen die schlechteren Kopfrechner?

"Das glaube ich nicht. Ich denke, dass das einfach die Angst ist, sich mit männlichen Personen gerade in Mathematik auseinander zu setzen."

Gute Kopfrechner müssen nicht unbedingt brillante Mathematiker sein. Neben einem Faible für Zahlen sind vor allem Geduld und Ausdauer notwendig. Ralf Laue sieht im Kopfrechnen eher eine Technik als eine Begabung:

"Also ich denke, dass es beim Kopfrechnen vergleichbar vielleicht ist mit einem sehr guten Klavierspieler, der am Anfang immer noch nachdenken muss, welche Taste muss ich den anschlagen, und nach jahrelanger Übung, passiert es dann automatisch und er weiß gar nicht mehr, warum er das richtig spielt - und genau Dasselbe - man automatisiert das dann irgendwann. Sowohl die Veranlagung mag wichtig sein, ich denke aber die Übung ist das alles Entscheidende."

Übung macht also auch hier den Meister. Und nach dreistündigem Wettstreit und angestrengter Kopfarbeit ist es dann endlich soweit - die Schiedsrichter verkünden den ersten Weltmeister im Kopfrechnen:

"First place is to Dr. Fountain!"

Robert Fountain aus Großbritannien kann seinen Sieg gar nicht fassen. Der Physiker ist wie geschockt und macht - ganz Gentleman - zunächst einmal das Glück für seinen Sieg verantwortlich:

"I'm still in shock. But it was luck, I think, it was luck."

Doch schon etwas später hat sich der frischgebackene Weltmeister mit der neuen Situation arrangiert und findet Zeit für ein kleines Resümee:

"I went to a lot of competitions before in England, and this one is the most difficult, and also, this is the first time, that so many people from around the world came to one place to perform, so it's very special and I hope, it continous, in the next year so I certainly come again."

"Ich war bisher bei vielen Wettkämpfen in England, und dieser hier ist der schwierigste und es ist auch das erste Mal, dass so viele Leute aus aller Welt sich an einem Ort treffen, um sich zu messen. Es ist etwas ganz Besonderes und ich hoffe, dass es weitergehen wird und ich nächstes Jahr wiederkommen kann."
-> BildungsZeit
-> weitere Beiträge