BildungsZeit
BildungsZeit
Montag bis Freitag • 10:25
15.11.2004
Global Education Week 2004
Im Gespräch mit Linda Helfrich vom World University Service

Schule in Afrika ist anders als Schule in Europa (Schulspeisung in Angola) (Bild: AP)
Schule in Afrika ist anders als Schule in Europa (Schulspeisung in Angola) (Bild: AP)
Vom 15. bis 21. November findet die Global Education Week 2004 statt. Das Nord-Süd-Zentrum des Europarates in Lissabon richtet diese Aktionswoche unter dem Motto "Together for a World without Poverty" aus.

Das Zentrum hat es sich zur Aufgabe gemacht, globales Lernen durch Informationsaustausch, Vernetzung und Koordination auf europäischer Ebene inhaltlich weiterzuentwickeln; die Länder des Südens sollen verstärkt einbezogen werden.

Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen können sich mit Projekten an der Aktionswoche beteiligen. Das Projekt "Students go Global" bietet zum Beispiel Kontakte zu Universitätsmitarbeitern und Studierenden, die sich mit den Themen des Globalen Lernens beschäftigen. Ein anderes Projekt ist die "Lernkooperation mit Ruanda". Kontakte zu Partnerschulen in dem afrikanischen Land und Erfahrungsaustausch bezüglich des internationalen Schüleraustausches werden angeboten.

Die Projekte in Deutschland werden vom World University Service (WUS) durchgeführt.

Die BildungsZeit sprach mit Linda Helfrich vom WUS.
-> BildungsZeit
-> weitere Beiträge
->
-> Global Education Week
-> Nord-Süd-Zentrum des Europarates