BildungsZeit
BildungsZeit
Montag bis Freitag • 10:25
7.12.2004
Ergebnisse der neuen PISA-Studie
Reaktionen und Konsequenzen

Die Ergebnisse der OECD-Studie wurden am 6. Dezember 2004 in Berlin vorgestellt (Bild: AP)
Die Ergebnisse der OECD-Studie wurden am 6. Dezember 2004 in Berlin vorgestellt (Bild: AP)
Die neue PISA-Studie (Glossar: PISA) wurde nun endlich vorgestellt und hat erwartungsgemäß wieder heftige Diskussionen ausgelöst. Die Ergebnisse der deutschen Schülerinnen und Schüler haben sich bekanntlich etwas verbessert. Insgesamt drei verschiedene Pressekonferenzen gab es, eine von der OECD, die andere von der Kultusministerkonferenz und eine dritte mit der Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn. Die verschiedenen Institutionen und Organisationen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Mit Jacqueline Boysen haben wir über die Reaktionen gesprochen und über die Konsequenzen, die daraus gezogen werden.

Wir möchten Ihnen in den folgenden Tagen in der BildungsZeit Bildungsreformen und Bildungssysteme einiger Nachbarländer vorstellen, die an der neuen PISA-Studie teilgenommen haben. Am 8.12.2004 beginnen wir mit Polen. Polen hat eine radikale Bildungsreform durchgeführt und fährt im Moment eine reiche Ernte ein.
-> BildungsZeit
-> weitere Beiträge
-> Nach dem PISA-Debakel (Campus & Karriere)
-> BDA-Präsident fordert weitere Reformen im Bildungssystem (Interview)
-> Pisa-Ergebnisse: "Das Schiff ist in Fahrt gekommen" (Interview)
->
-> PISA-Ergebnis Lesen
-> PISA-Ergebnis Mathematik
->
-> Kultusministerkonferenz
-> PISA 2003 (Kurzfassung PISA-Konsortium Deutschland) (pdf)
-> PISA 2003 (PISA-Konsortium Deutschland) (pdf)
-> GEW: Drei Jahre nach PISA