Fazit
Fazit • Kultur vom Tage
Samstag bis Donnerstag • 23:05
10.2.2005
Startschuss für die Berlinale
Eröffnung der 55. Internationalen Filmfestspiele
Von Norbert Wassmund

Das "Kino International" ist dekoriert mit einem Plakat für die 55. Berlinale in Berlin (Bild: AP)
Das "Kino International" ist dekoriert mit einem Plakat für die 55. Berlinale in Berlin (Bild: AP)
Am Donnerstagabend sind die 55. Internationalen Filmfestspiele von Kulturstaatsministerin Christina Weiss offiziell eröffnet worden. Knapp 350 Filme aus aller Welt sind in den kommenden zehn Tagen in den verschiedenen Sparten der Internationalen Filmfestspiele Berlin zu sehen. 21 Produktionen konkurrieren im Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären.

Das nasskalte Wetter konnte der glanzvollen Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele Berlin nichts anhaben: Über den roten Teppich vor dem Berlinale-Palast am Potsdamer Platz strömten rund 2500 Gäste in das Festival-Kino. Viel Prominenz, deutsche und internationale Stars - umringt von Schaulustigen, von Fernsehteams und Fotografen aus aller Welt.

Anke Engelke, selbst Schauspielerin und Comedy-Star, begrüßte die Gäste und stimmte in einer über 30-minütigenTalkshow das Publikum auf das Kino-Ereignis der nächsten zehn Tage ein.

Zu den Gästen der Eröffnungsgala gehörten neben Schauspielern, Regisseuren und Produzenten auch Vertreter der Bundesregierung und der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit, der von Anke Engelke begrüßt wurde.

Berlinale-Chef Dieter Kosslick bei der Vorstellung des Festivalprogramms in Berlin, 1.2.2005 (Bild: AP)
Berlinale-Chef Dieter Kosslick bei der Vorstellung des Festivalprogramms in Berlin, 1.2.2005 (Bild: AP)
Es war die Mischung aus Staraufgebot, Politik und Show, die die Eröffnungsveranstaltung der Filmfestspiele in Berlin bestimmte. Ein Rezept, das sich in der noch kurzen Amtszeit von Berlinale-Direktor Dieter Kosslick bewährt hat.

Natürlich ging es auch um das Geld, denn die Berlinale wird mit einem zweistelligen Millionenbetrag aus der öffentlichen Hand und mit Sponsorengeldern finanziert. Zur Sprache zwischen Kosslick und Kulturstaatsministerin Christina Weiss kam auch ein noch junges Projekt, World Cinema Fund, durch das Filmprojekte in der ganzen Welt gefördert werden.

343 Filme aus aller Welt sind bis zum 20. Januar in den verschiedenen Sparten der Internationalen Filmfestspiele Berlin zu sehen - 21 konkurrieren im Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären, die am 19. Februar verliehen werden.

Einer der Filme ist die britisch-französische Produktion "Man to Man", mit der nach der Gala und nach der offiziellen Eröffnung durch Ministerin Weiss die 55. Berlinale startete.

Service:

Die Internationalen Filmfestspiele finden vom 10. bis 20. Februar 2005 in Berlin statt. Am 19. Februar werden der Goldene und die Silbernen Bären für die Wettbewerbsfilme verliehen.

Die Ausstellung "Bewegte Räume. Production Design + Film" im Berliner Filmmuseum widmet sich bis zum 19. Juni 2005 und begleitend zum Thema der Retrospektive der Berlinale dem filmischen Production Design.

Link:

Berlinale

Filmmuseum Berlin: "Bewegte Räume. Production Design + Film"
-> Fazit
-> weitere Beiträge
-> Berlinale-Chef verteidigt geringe Anzahl von Hollywood-Filmen (Interview)
->
-> Berlinale - Internationale Filmfestspiele Berlin
-> Filmmuseum Berlin: "Bewegte Räume. Production Design + Film"