Im Gespräch
Im Gespräch
Montag - Samstag • 9:05
8.11.2004
Im Gespräch mit Wolfgang Niedecken
Bandgründer von "BAP"

Musiker Wolfgang Niedecken (Bild: AP Archiv)
Musiker Wolfgang Niedecken (Bild: AP Archiv)
Sie sind die erfolgreichste deutsche Rockband: BAP. Ihr Markenzeichen: tiefster urkölscher Dialekt und ehrliche, sozialkritische Texte - für beides verantwortlich: der Bandgründer Wolfgang Niedecken.

Seit 1976 ist er der prägende Kopf der Band, die auch international Erfolge feierte, so war BAP die erste Rockgruppe überhaupt, die nach China eingeladen wurde. Auch in der UdSSR trat BAP in den 80er Jahren vor ausverkauften Hallen auf. "Ich war erstaunt, wie viele Menschen da unten mitsangen, bis mir klar wurde: Das waren alles Menschen aus der DDR, wo wir nicht auftreten durften." Mit Titeln wie "Kristallnaach" oder "Verdamp lang her" traf Niedecken den Nerv der Zeit, bis heute ist er d e r Texter der Band.

Für sein politisches Engagement wurde er 1998 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der 53-Jährige denkt noch lange nicht ans Aufhören: "Solange ich BAP-Songs singe und die Band heiß ist, die Band wirklich brennt, dann ist das BAP!"

Anfang des Jahres ist das neuste BAP-Album "Sonx" erschienen, im Oktober ist das Album "Niedecken Köln", zusammen mit der Big Band des WDR, erschienen. Und auch zurzeit ist Niedecken hochaktiv: Nicht nur, dass er mit "BAP" zum neuen Jahr auf "X-Mas-Tour" geht, auch literarisch ist er derzeit unterwegs - mit seinen Tournee-Tagebüchern unter dem Titel "Immer weiter", auf Lesereise durch die Republik. Über sein Leben als leidenschaftlicher Rock 'n' Roller, Maler und kritischer Zeitzeuge erzählt Wolfgang Niedecken im Gespräch.
-> Im Gespräch
-> weitere Beiträge
->
-> Website "BAP"