Im Gespräch
Im Gespräch
Montag - Samstag • 9:05
21.12.2004
Im Gespräch mit Margarete Feldt
Putzmacherin und "Fleischermamsell"
Moderation: Katrin Heise

Margarete Feldt ist 79 Jahre alt und wohnt seit vier Jahren in einem Berliner Pflegeheim. Putzmacherin war sie von Beruf, hat viele Jahre auch als "Fleischermamsell" gearbeitet und ist Mutter von drei Kindern. Ihren ersten Mann hatte sie beim Tanzen kennengelernt, den zweiten jahrelang gepflegt, nachdem er an Parkinson und Alzheimer erkrankt war.

1945 musste sie zusehen, wie ihr Wohnhaus in Schutt und Asche gebombt wurde. Margarethe Feldt verlor alles und wusste in diesem Moment nicht mehr "lebe ich noch oder bin ich schon tot". Ein Gefühl, das sich in der Anfangszeit im Pflegeheim wiederholte: "Jetzt hast Du wieder nichts, du hast alles verloren, wie damals." Dieser Wechsel aus der eigenen Wohnung , aus der Selbständigkeit in ein Pflegeheim mit durchweg alten, kranken Menschen, fiel ihr sehr schwer. Dazu kamen zwei Schlaganfälle und immer wieder der Gedanke "das ist die letzte Station". Inzwischen geht es ihr gesundheitlich wieder besser, sie hat sich eingelebt und ein ausgefülltes Wochen-Programm: Aquajogging im Schwimmbad, Handarbeitsklub, gute Kontakte zu anderen Heimbewohnern und die Arbeit im Heimbeirat.

Weihnachten verlebt Margarethe Feldt bei einem ihrer Söhne. Über ihr langes Leben und die schwere Entscheidung, wieder einmal neu anzufangen und in ein Pflegeheim zu gehen, spricht Margarethe Feldt mit Katrin Heise.
-> Im Gespräch
-> weitere Beiträge