Im Gespräch
Im Gespräch
Montag - Samstag • 9:05
17.12.2004
Im Gespräch mit Gerd Thielemann
Polizeibeamte, Vize-Chef der European Union Police Mission
Moderation: Gisela Steinhauer

Organisierte Kriminalität, Korruption, Prostitution: für Gerd Thielemann war der Einsatz in Bosnien-Herzegowina kein Spaziergang. 20 Monate lang war der hessische Polizeibeamte in Sarajewo tätig: als Vize-Chef der EUPM, der European Union Police Mission, war er zuständig für das Sicherheitsministerium, den Grenzschutz und das Zentrale Kriminalamt.

Der 49-jährige Thielemann wachte zusammen mit 500 Polizeikollegen aus 34 Nationen darüber, dass die bosnischen Kollegen rechtstaatliches Handeln lernen. Keine einfache Sache: die bosnische Polizei hat - wie jedes postkommunistische Land - viel zuviel Personal, da nach dem Krieg so viele Polizisten wie möglich in den Staatsdienst übernommen wurden. Den Wandel von einer kommunistischen Staatsschutzpolizei hin zu einer Bürgerpolizei, die der Bevölkerung dient: diesen Prozess hat Gerd Thielemann organisiert und moderiert.

Mit Erfolg, so seine Bewertung. Denn auch im Gespräch mit "einfachen" Polizisten kann Gerd Thielemann durchaus auf Augenhöhe mitreden - schließlich hat er sich selbst hochgearbeitet, vom einfachen Streifenpolizisten in Frankfurt über ein Studium und Stationen in der Führungsakademie Münster und dem Innenministerium hin zu seiner gegenwärtigen Position als Leiter der Abteilung Einsatz beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Auch privat zieht es den Polizeidirektor in die Ferne: der bekennende Weltenbummler hat zusammen mit seiner Frau schon die USA, China, Australien, Afrika und mehrere arabische Länder bereist.
-> Im Gespräch
-> weitere Beiträge