Im Gespräch
Archiv | Im Gespräch | Montag - Samstag • 9:05
18.9.2004
Im Gespräch mit Dr. Annette Richert
Vorsitzende der Berliner Alzheimer Gesellschaft
Das große Vergessen kommt langsam, aber unaufhörlich: Die Erkrankten erinnern ihre Telefonnummer nicht mehr, finden sich an bekannten Orten plötzlich nicht mehr zurecht. In späteren Phasen werden Verwandte zu Fremden, große Teile der Biographie verschwinden im Dunkeln - Diagnose: Alzheimer.
Im Gespräch mit Dr. Annette Richert   mehr


17.9.2004
Im Gespräch mit Julia Franck
Schriftstellerin
Die Schriftstellerin Julia Franck gehörte schlagartig, nachdem ihr Erzählband "Bauchlandung" im Jahr 2000 auch im Literarischen Quartett besprochen wurde, mit Judith Hermann und Zoe Jenny, zur Riege des deutschen "Fräuleinwunders" in der Literatur. In diesem Monat erhält sie für ihr Buch "Lagerfeuer" den Marie-Luise-Kaschnitz-Preis, eine Auszeichung, die von der Evangelischen Akademie Tutzingen verliehen wird.
Im Gespräch mit Julia Franck   mehr


16.9.2004
Im Gespräch mit Andreas Bethke
Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes
Andreas Bethke ist der Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes in Berlin. Der Biologe liebt schwierige Herausforderungen, hat nicht nur im sportlichen Einsatz viermal bei den Paralypics international für Deutschland um Medaillen gekämpft, sondern arbeitete schon in verschiedenen Funktionen für Blinde und ihre bessere Integration in der Gesellschaft.
Im Gespräch mit Andreas Bethke   mehr


15.9.2004
Im Gespräch mit Melissa Müller
Journalistin, Autorin und Beraterin bei Eichingers Film "Der Untergang"
"Ich muss schon zugeben, dass ich mit gewissen Vorurteilen zu ihr gegangen bin", sagt Melissa Müller über ihren ersten Besuch bei Adolf Hitlers letzter Privatsekretärin, Traudl Junge, im Jahr 2000. Bestätigt wurden die Vorurteile großteils nicht, so Müller. Melissa Müllers Interesse für die Zeit des Nationalsozialismus stammt noch aus der Schulzeit.
Im Gespräch mit Melissa Müller   mehr


14.9.2004
Im Gespräch mit Ingeborg Stadelmann
Hebamme
Moderation: Katrin Heise
Ingeborg Stadelmann war mehr als 20 Jahren als Hebamme im Allgäu im Einsatz. Das heißt, zu allen Tages- und Jahreszeiten unterwegs sein, bis zum abgelegendsten Gehöft zu fahren, um den Frauen bei der Geburt zu helfen. Den Beruf gelernt hat sie an der Münchner Universitätsklinik und schwor sich danach, unbedingt daran etwas zu ändern, dass die Frauen zum Beispiel oft narkotisiert wurden, das Stillen dem Zufall überlassen und die Hausgeburt fast kriminalisiert wurde.
Im Gespräch mit Ingeborg Stadelmann   mehr


13.9.2004
Im Gespräch mit Marco Bode
Fußball-Star
"Nicht gerade typisch für die Zunft der Balltreter" - so beschrieb ein Fußballmagazin Marco Bode einmal, und das Image des etwas anderen Fußballers, des Denkers auf dem Feld ist er in seiner Karriere nie losgeworden. Sätze wie: "Ich habe meine Persönlichkeit nie über den Fußball definiert" oder Kritik an den unnötig hohen Spielergehältern fallen auf im deutschen Ballsport.
Im Gespräch mit Marco Bode   mehr


11.9.2004
Im Gespräch mit Herfried Münkler
Politikwissenschaftler und Terrorexperte
Moderation: Dieter Kassel
Herfried Münkler beschäftigt sich seit langem mit den internationalen Kriegsgeschehen und dem Terrorismus. Der Politikwissenschaftler von der Humboldt-Universität Berlin ist der profilierteste deutsche Forscher über die Theorie des Krieges.
Im Gespräch mit Herfried Münkler   mehr


10.9.2004
Im Gespräch mi Stefan Stoppok
Moderation: Matthias Hanselmann
Stefan Stoppok, auch Pott-Poet genannt, mit den manchmal etwas undeutlich gesungenen Texten, begeistert seine Zuhörer schon seit Jahrzehnten, - nicht nur im Ruhrpott. Ein "ewiger Geheimtipp" für Leute, die deutsch gesungenen Rock, Blues und Folk mit Weltmusikeinschlag lieben, dazu Texte aus dem Alltag, mal ironisch, mal drastisch, mal ganz hautnah.
Im Gespräch mi Stefan Stoppok   mehr


9.9.2004
Im Gespräch mit Ekkehard Maass
Vorsitzender der Deutsch-Kaukasischen-Gesellschaft
In diesen Tagen wird Ekkehard Maass, als Vorsitzender der Deutsch-Kaukasischen-Gesellschaft, nach dem Schulmassaker in Beslan, Nordossetien, mit Interview-Anfragen überhäuft. Ekkehard Maass kennt die Länder und ihre Menschen in der Kaukasusregion durch viele Reisen über Jahre hinweg und arbeitet mit viel Engagement für diesen Verein, der Brücke nach Deutschland sein will.
Im Gespräch mit  Ekkehard Maass   mehr


8.9.2004
Im Gespräch mit Rainer Erlinger
Mediziner und Jurist
Bekannt geworden ist Rainer Erlinger, Jahrgang 1965, promovierter Mediziner und Jurist, durch seine wöchentliche Kolumne "Gewissensfrage" im Magazin der "Süddeutschen Zeitung". Menschen aus ganz Deutschland schicken Ihm mittlerweile Briefe mit kniffligen Ethikproblemen aus dem Alltag. In diesen Tagen erscheint sein Buch "Lügen haben rote Ohren. Gewissensfragen für große und kleine Menschen", das Wissendurstigen ab zwölf Jahren eine Einführung in die klassische Ethik geben soll.
Im Gespräch mit Rainer Erlinger   mehr


vorherige Seite zurück   9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   weiter nächste Seite
Im Gespräch Im Gespräch
Vorschau Vorschau