Im Gespräch
Archiv | Im Gespräch | Montag - Samstag • 9:05
14.2.2005
Im Gespräch mit Prof. Dr. Gustav Dobos
Leiter der Abteilung für Naturheilkunde und integrative Medizin des Knappschaftskrankenhauses Essen-Mitte
Gustav Dobos kam eher zufällig zu der Naturheilkunde. Als seine Freundin und heutige Frau Anfang der achtziger Jahre für ein Jahr nach China ging, besorgte sie ihm gleich ein Visum mit, das gekoppelt war an eine völlig neue ins Leben gerufene Ausbildung für westliche Ärzte in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Dobos, Jahrgang 55, der Medizin in Freiburg studierte, war zu diesem Zeitpunkt noch gar kein besonderer Verfechter von TCM. Aber die Art, wie in China die Ärzte mit den Patienten umgingen und die Erfolge ihrer Arbeit überzeugten ihn.
Im Gespräch mit Prof. Dr. Gustav Dobos   mehr


12.2.2005
Im Gespräch mit Christine Bergmann
Mitglied im Hartz-IV-Ombudsrat
Bringt Hartz IV wirklich die erhoffte Verbesserung? Wie viele Arbeitslose verträgt unsere Demokratie? Darüber und über weitere Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit diskutiert Gisela Steinhauer am Samstag von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr gemeinsam mit Christine Bergmann bei 'Im Gespräch' von DeutschlandRadio Berlin. Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/2254 - 2254 oder per E-Mail unter: hoerensagen@dradio.de.
Im Gespräch mit Christine Bergmann   mehr


11.2.2005
Im Gespräch mit Bernhard Docke
Rechtsawalt des Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz
Moderation: Matthias Hanselmann
Um sich einem so schwierigen Fall wie der Verteidigung des Guantanamo-Häftlings Murat Kurnaz anzunehmen, hat Bernhard Docke die besten Voraussetzungen. Der Bremer Anwalt hatte sich schon während seines Studium in seiner Heimatstadt auf Lizenz- und Patenrecht spezialisiert und in diesem Rahmen völkerrechtliche Schulungen mitgemacht, Anfang der 80er Jahre ein knapp zwölfmonatiges Praktikum bei den United Nations absolviert und vor drei Jahren einer Todesstrafenverteidigung in den USA als Gutachter beigewohnt.
Im Gespräch mit Bernhard Docke   mehr


10.2.2005
Im Gespräch mit Lutz Hachmeister
Filmemacher, Autor, Medienforscher und ehemaliger Direktor des Grimme-Institutes in Marl
Moderation: Gisela Steinhauer
Lutz Hachmeister gilt als einer der Medienexperten Deutschlands, als "Tausendsassa der Medienwelt". Hier kennt er Hinz und Kunz und zieht die Strippen, Kein Wunder, denn er hat seine eigene Medienberatung, sitzt im Medienrat der Stadt Köln und nicht zuletzt hat er sechs Jahre lang das Adolf Grimme Institut in Marl geleitet. Heute ist der gebürtige Westfale neben seiner Beratertätigkeit Buchautor, Journalistikprofessor in Dortmund und Filmemacher.
Im Gespräch mit Lutz Hachmeister   mehr


9.2.2005
Im Gespräch mit Ingo Metzmacher
Dirigent
Moderation: Gisela Steinhauer
Der 1957 in Hannover geborene Dirigent Ingo Metzmacher hat sich vor allem als Dirigent Neuer Musik einen weltweiten Ruf erworben. "Who is afraid of 20th Century Music?" - Wer hat Angst vor der Musik des 20. Jahrhunderts? - nannte Metzmacher als Generalmusikdirektor der Stadt Hamburg seine dortigen Silvesterkonzerte mit den Philharmonikern der Stadt. Und den Menschen die Angst vor dieser Musik, die oft auch mit Harmonien bricht, zu nehmen, ist auch weiterhin seine Mission. "Keine Angst vor neuen Tönen" heißt deshalb auch das Buch, das er vor kurzem veröffentlicht hat.
Im Gespräch mit Ingo Metzmacher   mehr


8.2.2005
Im Gespräch mit June Galgey
Star-Betreuerin bei der Berlinale und Fremdenführerin
Moderation: Gisela Steinhauer
Am 10. Februar beginnen in Berlin die Internationalen Filmfestspiele, und mit dabei ist, wie seit Jahren, June Galgey. Die 60-jährige gebürtige Südafrikanerin ist seit den 80ern die stille, gute Seele, die den Stars den Aufenthalt erleichtert: Sie ist eine der VIP-Betreuerin, die Berühmtheiten wie zum Beispiel in diesem Jahr die Schauspieler Kevin Spacey und Will Smith von der Ankunft am Berliner Flughafen über die Premieren bis zum Abflug durch die Festspiele begleiten.
Im Gespräch mit June Galgey   mehr


7.2.2005
Im Gespräch mit Hortensia Völckers
Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes
Profisportlerin, Tangotänzerin, Übersetzerin, Rosenverkäuferin ... all das hätte Hortensia Völckers theoretisch werden können. Die 48-Jährige, geboren 1957 als Tochter deutscher Eltern im argentinischen Buenos Aires, spricht mehrere Sprachen fließend, trainierte als Jugendliche mal in einer argentinischen Leistungsschwimm-Auswahl für die Olympischen Spiele, jobbte als Kellnerin und Blumenverkäuferin und war auch schon mal als Tango-Tänzer auf Tournee. Trotzdem ist Hortensia Völckers heute etwas ganz anderes: Seit dem März 2001 fungiert sie als künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes in Halle.
Im Gespräch mit Hortensia Völckers   mehr


5.2.2005
Im Gespräch mit Jürgen Hesse
Bewerbungstrainer
"Gerade angesichts der aktuellen Arbeitsmarktzahlen ist es wichtig, sich schokoladenmäßig zu präsentieren", weiß der Berliner Bewerbungstrainer Jürgen Hesse. Dazu zählt nach der Erfahrung des Diplompsychologen nicht nur eine perfekte Bewerbungsmappe, sondern auch ein aussagekräftiges Foto. "Das ist ein wichtiger emotionaler Faktor! Meine Bewerbung hat die Aufgabe, neugierig zu machen."
Im Gespräch mit Jürgen Hesse   mehr


4.2.2005
Im Gespräch mit Eric T. Hansen
Mittelalterforscher aus Hawaii
Wenn man ihm so zuhört, wirkt Eric T. Hansen ein wenig verrückt. Kommt aus Amerika, lebt 20 Jahre lang in Deutschland - und als er ein wirklich gutes Angebot für seinen Traumjob in Amerika bekommt, der Heimat, in die er schon lange zurückwollte, schlägt er es aus. Stattdessen macht er lieber einen Kindheitstraum wahr: Er setzt sich ein Jahr lang an das Steuer eines VW-Busses, um auf den Spuren des Mittelalters quer durch Europa zu fahren.
Im Gespräch mit Eric T. Hansen   mehr


3.2.2005
Im Gespräch mit Michaele Schreyer
Wirtschaftswissenschaftlerin, ehemalige EU-Kommissarin für den Haushalt
Die Grünen-Politikerin Michaele Schreyer war bis vor wenigen Monaten die für den Haushalt zuständige EU-Kommissarin - der Höhepunkt ihrer Ende der 80er Jahre begonnen Karriere als Politikerin der Grünen. Und nicht erst in Brüssel hat sie sich den Ruf erworben, der ihr lang vorauseilte: eine zu sein, die sich knallhart an Fakten und Zahlen zu orientieren weiß und so einen schonungslosen Blick auf die Realitäten wirft.
Im Gespräch mit Michaele Schreyer   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
Im Gespräch Im Gespräch
Vorschau Vorschau