Im Gespräch
Archiv | Im Gespräch | Montag - Samstag • 9:05
2.2.2005
Im Gespräch mit Alfred Bercher
Ehemaliger Redaktionsleiter der deutschen Ausgabe des "Guide Michelin"
Alfred Bercher war bis Ende November 2004 Redaktionsleiter der deutschen Ausgabe des "Guide Michelin" - also sozusagen der Cheftester, oder, wie es Koch-Legende Eckart Witzigmann formuliert: "der Schulmeister, der uns jedes Jahr auf die Finger geklopft hat". Der gebürtige Karlsruher ist gelernter Koch - so wie alle Michelin-Tester - und hat neben Stationen in Heidelberg, Karlsruhe, Saarbrücken und Lugano auch in Großbritannien gekocht. 1991 wurde er verantwortlicher Redaktionsleiter des "Guide Michelin Deutschland".
Im Gespräch mit Alfred Bercher   mehr


1.2.2005
Im Gespräch mit Luise Scherf
"First Lady" von Bremen
Die Bezeichnung "First Lady" würde Luise Scherf sicher gar nicht so gerne hören. Die Frau des Bremer Bürgermeisters Henning Scherf ist weniger Repräsentantin denn selber Macherin. Die 66-Jährige hat genug eigene Projekte vorzuweisen. Die gebürtige Berlinerin engagierte sich schon zu Studienzeiten bei Amnesty International, trat in die SPD ein und gründete einen Kinderladen in Bremen. Seit über 30 Jahren macht sie jährlich Musikprojekte an der Schule.
Im Gespräch mit Luise Scherf   mehr


31.1.2005
Im Gespräch mit Sabine Adler
Journalistin
Vor wenigen Wochen erst ist Sabine Adler, seit 1999 Hörfunk-Korrespondentin für das DeutschlandRadio in Moskau, aus Russland zurückgekehrt. Eine spannende, aber nicht nur einfache Zeit für die 41-Jährige, denn neben schönen Erlebnissen wie die friedliche Revolution in der Ukraine erlebte sie auch "fünf Jahre Tod und Terror". Sie berichtete etwa über den Untergang des russischen U-Bootes Kursk, die Geiselnahme durch tschetschenische Terroristen in einem Moskauer Musicaltheater und zuletzt über die blutige Besetzung einer Schule in Beslan durch tschetschenische Rebellen.
Im Gespräch mit Sabine Adler   mehr


29.1.2005
Im Gespräch mit Marcel Reif
Fußball-Experte
Wettmanipulationen eines DFB-Schiedsrichters, Unmut über die Ticket-Vergabe bei der WM 2006, Millionenforderungen für die Fernsehübertragungsrechte - der Fußball wird aktuell von negativen Schlagzeilen dominiert. Die angeblich "schönste Nebensache der Welt" - sie ist längst ein knallharter Wirtschaftsfaktor, mit börsennotierten Vereinen und atemberaubende Ablösesummen für die Stars. Kaum jemand kennt das Fußballgeschäft so gut wie Marcel Reif: "Fußball ist kein Menschenrecht, aber ein Grundnahrungsmittel" - für diese Sprüche ist der Fernsehkommentator berühmt und beliebt.
Im Gespräch mit Marcel Reif   mehr


28.1.2005
Im Gespräch mit Rita Brede
Kriminaloberkommissarin und Stalking-Expertin
"Rita, du machst das", hat Rita Bredes Chef vor knapp fünf Jahren gesagt, und damit ist die Polizistin, heute 34 Jahre alt, Stalking-Beauftragte der Bremer Polizei geworden. Als solche betreut sie Menschen, die verfolgt und drangsaliert werden, manchmal durch einen Nachbarn, selten von einem Unbekannten, und meistens von einem ehemaligen Partner, denn Stalking-Fälle sind fast immer Beziehungstaten, das Gros der Opfer ist weiblich.
Im Gespräch mit Rita Brede   mehr


27.1.2005
Im Gespräch mit Artur Brzozowski
Student aus Oswiecim
Artur Brzozowski, 21 Jahre alt, wurde im polnischen Oswiecim geboren - dem Ort in Ostoberschlesien, der früher Auschwitz hieß und bei dem das Konzentrationslager Auschwitz lag, das genau heute vor 60 Jahren von der Roten Armee befreit wurde. Für Artur Brzozowski gehörte die traurige Vergangenheit seiner Heimatstadt und der Schrecken, den der alte Name seines Geburtsortes auslöst, früh zum Leben.
Im Gespräch mit Artur Brzozowski   mehr


26.1.2005
Im Gespräch mit Cornelia Müller
Dressurreiterin
Moderation: Sonja Schäfer
Cornelia Müller aus Waldstetten in Bayern feierte als Dressurreiterin in kurzer Zeit triumphale Erfolge. Wenn sie vom Pferd gleitet, steht der Rollstuhl bereit. Cornelia Müller war 22 Jahre alt, als sie erfuhr, dass sie an Multiple Sklerose leidet. Aber sie schaffte es mit bewundernswerter Energie und der Hilfe ihres Mannes, aus der Verzweiflung heraus einen neuen Weg zu gehen.
Im Gespräch mit Cornelia Müller   mehr


25.1.2005
Im Gespräch mit Lord Ralf Dahrendorf
Soziologe, Mitglied des Britischen Oberhauses
"Ich ging als Sozialist nach England und kam als Liberaler wieder zurück", so schreibt Ralf Dahrendorf in seiner Autobiografie "Über Grenzen". Und damit ist sein Leben korrekt und prägnant, aber doch etwas zu knapp beschrieben. Geboren wurde Dahrendorf 1929 in Hamburg, gelebt hat er abwechselnd in Deutschland, Belgien, England und den USA, und er war tatsächlich als junger Mann kurze Zeit Mitglied der SPD und später für viele Jahre Mitglied der FDP.
Im Gespräch mit Lord Ralf Dahrendorf   mehr


24.1.2005
Im Gespräch mit Gisela Friedrichsen,
Gerichtsreporterin
Sie ist die bekannteste Gerichtsreporterin Deutschlands: Gisela Friedrichsen verfolgt seit mehr als15 Jahren für den "Spiegel" die großen und scheinbar kleinen Fälle. Vom Prozess gegen Erich Honecker bis hin zur Kindstötung. Sie beobachtet nicht nur die Angeklagten und Zeugen, sondern auch die Richter und Geschworenen.
Im Gespräch mit Gisela Friedrichsen,   mehr


22.1.2005
Im Gespräch mit Marco von Münchhausen
Autor und Motivationstrainer
Neues Jahr - neue Vorsätze: Endlich abnehmen, aufhören zu rauchen, mehr Sport treiben. Kurzum: Wir wollen mal wieder unser Leben umkrempeln. Diese Vorsätze sind das Lieblingsfutter der "inneren Schweinehunde". Geduldig und schadenfroh warten sie auf ihre große Chance - und sorgen mit fadenscheinigen Ausreden dafür, dass unsere guten Vorsätze alsbald auf der Strecke bleiben. Der Autor und Motivationstrainer Dr. Marco von Münchhausen kennt die Schliche unserer "inneren Boykotteure" nur zu gut. Sein Buch "So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund" wurde zum Bestseller, seine Seminare zum Selbst- und Persönlichkeitsmanagement und zur Work-Life-Balance sind begehrt
Im Gespräch mit Marco von Münchhausen   mehr


vorherige Seite zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11   weiter nächste Seite
Im Gespräch Im Gespräch
Vorschau Vorschau