Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Werkstatt | Montag, 00:00 Uhr
18.2.2002
Einmal Schneiden, Samplen, Loopen
Eine kurze Geschichte der Apparate im Hörspiel
Martin Zeyn

Regie: Ulrich Bassenge Darsteller: Katja Amberger, Andreas Neumann, Martin Zeyn, Ulrich Bassenge Produktion: Bayerischer Rundfunk 2000 Länge: ca. 54'

Unter der Schwelle zu so mancher Hörspiel-Revolution tickte oder piepte es, lagen Zahnräder, Schaltkreise oder Chips. Anhand von Produktionen aus 70 Jahren soll der Einfluss der Apparatur auf die Ästhetik des Hörspiels sowie die klanglichen, methodischen und spielerischen Neuerungen hörbar gemacht werden. Walter Ruttmann benutzte 1930 z.B. ein frühes Tonfilmverfahren, um sein Hörspiel "Weekend" zu komponieren. In den 60er Jahren entlockte Paul Pörtner der menschlichen Stimme mit Hilfe von Vocoder, Ringmodulator und Filtern nie gehörte Töne. Steht uns im Zuge der Begeisterung der Elektro-Musiker für altes Klangmaterial eine Wiederentdeckung bevor?

Martin Zeyn, 1964 geboren, arbeitet seit 1994 für den Bayerischen Rundfunk; beschäftigt sich mit der Geschichte des Hörspiels im BR. "Radiozombies und Ruinenlust" (1996), "Radio der Zukunft" (1994).

ws
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge