Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel Werkstatt | Freitag, 00:00 Uhr
1.3.2002
Nachtkarst
(Ursendung)
Helga Pogatschar und Karoly Koller

Text: Károly Koller Komposition: Helga Pogatschar Regie: Karoly Koller Darsteller: Merit Ostermann, Detlef Kügow, Herbert Schäfer Länge: 54'20

Nachtkarst ist die gemeinsame Hör-Expedition der Komponistin Helga Pogatschar und des Lyrikers und Höhlenforschers Károly Koller in die dunkle Welt der Höhlen.

Die Rahmengeschichte erzählt ein historisches Tondokument: Im Herbst 1992 wurden der Höhlenforscher Gerald Hubmayr und Rudolf Keller in der österreichischen Junihöhle im Toten Gebirge von einem Wassereinbruch überrascht und dort über längere Zeit eingeschlossen. Dabei führten sie auf einem Diktiergerät eine Art Tagebuch, in dem sie mal mit Humor und Selbstironie, mal voller Angst über ihre augenblickliche Lage berichten.

In diesem Stellungskrieg der beiden Höhlenforscher gegen Kälte, Nacht und Zeit öffnen sich Gedichte Károly Kollers wie Traumfenster in eine unterirdische Landschaft. Bruchstücke einer Expedition werden sichtbar: der Aufstieg zum Höhleneingang, das Absteigen in immer größere Tiefen, das Eintauchen in die Stille des Bergmassivs.

Stille, Kälte, Nacht und Zeit sind die wiederkehrenden Themen des Hörstücks. Das Labyrinth unter der Erde wird hörbar im Labyrinth aus Tönen und Worten; Die Expedition gerät zum Tiefenvorstoß in das Innere des Menschen. Der Gedichtzyklus Nachtkarst ist unter dem gleichen Titel bei der edition lichtung erschienen. (64 S, 17,80 DM, ISBN 3-929517-35-3)

Helga Pogatschar, geboren 1966, absolvierte zwei Studiengänge: Künstl. Hauptfach Klavier und Komposition für Film und Fernsehen an der Hochschule für Musik und Theater München. 1996/97 Arbeitsaufenthalt im Studio für elektroakustische Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Göteborg, Schweden. Helga Pogatschar ist Lehrbeauftragte für elektronische Klangerzeugung an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg. Sie arbeitet als freischaffende Komponistin für Hörfunk, Film und Theater und für Multimedia- Konzerte, Klang- und Video- Installationen. Zu den Aufführungen erschien Mars - ein Requiem und Titus Trash Tatar auf CD bei Chrom Records. 2001 Uraufführung der Oper The Huluppu-Tree im Rahmen der ARTIONALE 2001. Die CD erscheint Mitte 2002.

Károly Koller, geboren 1968 in Gyorok, Studium der Philosophie und Theologie in München, Wien und São Paulo. Seit 1997 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Philosophie München. Ab 1989 Erforschung bisher unbekannter Höhlen in den Nördlichen Kalkalpen mit Schwerpunkt Raucherkarhöhle im Toten Gebirge: Expeditionen in Düsternis, Unterwelt, Transhades. Filme: Deutschland Underground (1999), Zwischen Himmel und Erding (2001). Filmporträts mit zeitgenössischen Künstlern wie Reiner Kunze, Peter Zadek, Raymond Federman, Kent Nagano. 2000 erschien sein Gedichtband Nachtkarst in der edition lichtung. 2001 Libretto und Regie für die Oper The Huluppu-Tree. Károly Koller arbeitet als freier Autor in München.

RealAudio

h-20020301.ram

hw
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge