Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Krimi | Montag, 00:00 Uhr
22.11.1999
Clara
Arthur Miller

Übersetzung aus dem Amerikanischen: Volker Schlöndorff Funkbearbeitung und Regie: Hans Gerd Krogmann Darsteller: Peter Fricke, Günter Mack, Sven-Eric Bechtolf, Katja Teichmann Produktion: Norddeutscher Rundfunk/ Südwestfunk 1990 Länge: 52'35 Die 28jährige Clara, aufopfernde Bewährungshelferin für männliche Strafgefangene, ist ermordet worden. Ihr Vater, Albert Kroll, kennt zwar den Täter, doch sein Gedächtnis läßt ihn im Stich. In einem raffinierten, therapeutisch ausgeklügelten Verhör gelingt es dem Kommissar, Alberts Ideologiengebäude aufzubrechen, das sein Erinnerungsvermögen blockiert hat.

Arthur Miller, geboren 1915 in New York, begann in den dreißiger Jahren für die Bühne zu schreiben und erhielt 1949 den Pulitzer-Preis. Mit seinen Dramen "Alle meine Söhne" (1947), "Der Tod des Handlungsreisenden" (1949) und dem Anti-McCarthy-Stück "Hexenjagd" (1953) wurde er weltberühmt. 1986 erschienen "Clara" und "I can't remember anything" unter dem gemeinsamen Titel "Danger, memory!".

kr
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge