Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Werkstatt | Montag, 00:00 Uhr
27.5.2002
Saturn Returnz
Falk Richter

Realisation: der Autor Darsteller: Kay Bartholomäus Schulze Musiksampling: Malte Beckenbach, der Autor Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2000 Länge: 28'47

"Es müssen schon andere Figuren für mich sprechen, ich kann das nicht selbst..." - Die Stimme eines jungen Mannes, um die Dreißig. Er ist DJ. Während er spricht, legt er Material, das er gesammelt hat, auf die Tonspur, vermischt dieses mit Musiksamples, spielt Platten an, jagt seine Stimme durch Effektgeräte, berauscht sich an seinen eigenen Sounds. So entsteht ein Klangtagebuch von seiner Reise ins Death Valley. Zu hören ist Goldies Platte "Mother", zu der der DJ und eine Tramperin von Sonnenuntergang bis -aufgang durchtanzen. Und zu hören ist auch ein Schuss: "In der Nacht wurde jemand erschossen und ich hatte das Fenster weit geöffnet und den Fernseher angeschaltet, einen Tex-Mex-Remake von Tarantino, so dass man den echten Schuss nicht von dem Tex-Mex-Schuss unterscheiden konnte."

Falk Richter, geboren 1969, studierte Philosophie und Schauspielregie in Hamburg. Er ist Regisseur und Autor: u.a. "Kult" (1996), und "Peace" (2000). Mit "Nothing hurts" gewann er den Hörspielpreis der Akademie der Künste 2001.

ws
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge