Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel Werkstatt | Freitag, 00:00 Uhr
13.12.2002
Windscapes
Andreas Bick

Komposition und Regie: der Autor Produktion: Autorenproduktion für DeutschlandRadio Berlin 2001 Länge: 33'14

Der Wüstenwind und die äolischen Klänge des Sandes formen sich in diesem Hörstück zu Musik. Wind lässt verschiedene Klangkörper im Luftstrom singen, streicht über den Boden, trägt Sand mit sich und modelliert den Wüstenraum. Luftaufnahmen von Dünenformationen dienten Andreas Bick als Partitur für sein Stück aus modulierten Windgeräuschen. Seine Komposition besteht aus dem Zusammenspiel von montierten und beschleunigten Wellenbewegungen des Sandes und den realen Klangräumen der Wüste: zarte Geräusche der spärlichen Vegetation, rieselnde Sandfälle und schließlich verlassene Geisterstädte, die von Sanddünen begraben werden und in denen der Wind mit alten Telegraphenleitungen, zerbrochenen Fenstern und losen Metallteilen spielt.

Andreas Bick, geboren 1964, komponiert Filmmusik und Audio-Art-Stücke, lebt in Berlin. Sein Stück "Dripping" wurde mit dem WDR Prix Ars Acustica 2001 ausgezeichnet.

hw
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge