Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Freitag, 00:00 Uhr
20.12.2002
Seifenblasen oder Wie Kurt Tucholsky ein Drehbuch schrieb
(Ursendung)
Christa Maerker

Regie: Stefanie Lazai Darsteller: N.N. Produktion: DeutschlandRadioBerlin 2002 Länge: ca. 54'

"Pseudonyme sind wie kleine Menschen" hat der große Kurt Tucholsky einmal gesagt. Er muss es wissen, schließlich verfasste er als Ignaz Wrobel regelmäßig gehässige Kinokritiken und feilte gleichzeitig als Peter Panter selbst an einem Drehbuch, in dem die Figuren ebenfalls in andere Identitäten schlüpfen: Barbara zum Beispiel, die sich als Mann ausgibt, um dann als Damenimitator aufzutreten. - Aber vielleicht hat Tucholsky seine kleinen Menschen doch ein wenig unterschätzt? Denn jetzt proben seine Figuren den Aufstand und tummeln sich bald alle - gleichzeitig und unvereinbar - auf des Dichters Matte. Barbara hat ja schon länger damit gedroht, das Drehbuch zu verlassen, aber jetzt geraten auch noch Tuchos Pseudonyme in Streit.

Christa Maerker, freie Publizistin für Rundfunk und Zeitungen, realisierte seit 1974 über 50 Dokumentarfilme, schreibt Drehbücher für Spielfilme (u.a. "Die Schweizermacher") und Hörspiele, zuletzt "Außen Arsène - Innen Pfirsich" (SWF 1997), lebt in Berlin.

RealAudio

h-20021220.ram

mh
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge