Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature | Mittwoch, 00:00 Uhr
27.11.2002
Vermutungen über einen Märchenerzähler
Das kurze Leben des Wilhelm Hauff
Sibylle Tamin

Regie: Barbara Entrup Darsteller: Ulrich Matthes, Gerd Wameling, Michael Lissek Produktion: SFB-ORB 2001 Länge: 54'30

Hauff ist 22 Jahre alt, als er den ersten Roman veröffentlicht. "Ich fühle", so sagt er, "wenn ich reif genug sein werde, sogar Schönes und Erhabenes zu schaffen." - Vier Romane, acht Novellen, Gedichte, Essays, Rezensionen und sechzehn Märchen, gut 2000 Seiten. Drei Jahre lang schreiben, leben, lieben und dann Schluss, aus, tot mit knapp 25 Jahren. "Begnadeter Dichterjüngling" oder "erfolgssüchtiger Macher", so die kontroversen Stimmen bis heute. Hauff, der schwäbische Dichter, vor 200 Jahren geboren, suchte den Erfolg, erschrieb ihn sich mit seinen Büchern, die jedoch mit ihrer Zeit verblassten. Lebendig bis heute sind seine Märchen, die ihm selbst wenig galten. Sie sind Geschöpfe feiner Phantasie, voller Poesie, und es hat den Anschein, dass sie auch uns noch überdauern.

Sibylle Tamin, geboren 1949, studierte Theaterwissenschaft und Publizistik, schreibt für Zeitung und Radio. Lebt in Berlin.

fea
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge