Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature | Mittwoch, 00:00 Uhr
11.6.2003
Langeweile ist der einzige Grund sich zu killen
Andreas Meinetsberger

Trötsch - Portrait eines DDR-Punkmusikers Regie: der Autor Darsteller: Tatja Seibt Produktion: Westdeutscher Rundfunk 1999 Länge: 53'29

Frank Tröger, geboren 1957 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), Mitglied der FDJ, spielt Blues, trägt einen Ohrring und lange Haare, fällt auf. Der Mann mit dem Spitznamen Trötsch sprüht 1976 an einen S-Bahnhof: "Solidarität mit Biermann". Er hört auf zu arbeiten, versucht als Musiker zu leben. 1979 wird Trötsch verhaftet, als Asozialer zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt. Danach gründet er die Punk-Band "Die Firma", die in der DDR zur Legende wird und zeitweise Auftrittsverbot bekommt. Nach der Wende wird er mit anderen DDR-Künstlern vom französischen Präsidenten Mitterrand in den Elysée-Palast eingeladen. Kurz darauf wird bekannt, dass er, als er seine Band gründete, längst IM der Stasi war. Heute arbeitet Trötsch als Komponist und Liedermacher ohne eigene Band.

Andreas Meinetsberger, 1958 in Erfurt geboren, seit 1980 beim Hörfunk. Hochschule für Musik - Tonmeisterstudium, seit 1992 freier Autor, Regisseur und Tonmeister.

fea
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge