Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature | Mittwoch, 00:00 Uhr
30.7.2003
Die halbe Welt im halben Deutschland
(Ursendung)
Marianne Weil

Regie: N.N. Darsteller: N.N. Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003 Länge: ca. 54'30

Im Sommer 1973 finden in Ost-Berlin die Weltfestspiele der Jugend und Studenten statt. Ein Riesenrummel. Delegationen aus Asien oder Afrika treffen ein, halten Reden, singen, trommeln. Auf dem Alexanderplatz bilden sich spontane Gruppen. Auch mit dem Klassenfeind aus West-Berlin wird diskutiert. Es gibt Straßenumzüge, Musik, Kino, Theater, politische Meetings und mehrere Schweigeminuten für Walter Ulbricht, dessen Tod am 1. August 1973 das Fest nicht stören durfte. Wie liberal und weltoffen war die DDR damals wirklich? Wo waren die Tabus?

Marianne Weil, 1947 in Darmstadt geboren, lebt seit 1969 in Berlin. Zahlreiche Rundfunksendungen zu historischen Themen; zuletzt produzierte DeutschlandRadio: "DDR: Innen und Außen - ein sozialistisches Gesamthörspiel in zwei Teilen" (2002). Das Hörspiel "Dem (d)eutschen (V)olke" erhielt 1995 den "Lautsprecher"-Preis.

fea
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge