Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Feature Werkstatt | Dienstag, 00:00 Uhr
12.8.2003
Museum Dreamtime
Ursula Weck

Wem gehören die Knochen der Aborigines?

Regie: die Autorin Darsteller: Ute Kannenberg, Wolfgang Michael, Cornelius Obonya, Elisabeth Orth, Thomas Vogt Produktion: Norddeutscher Rundfunk, Radio Bremen, SFB-ORB, Deutschlandfunk 1998 Länge: 53'06

Da die Ureinwohner Australiens lange Zeit als das missing link, das Bindeglied zwischen Affe und Mensch galten, sind die Wissenschaftler besonders an ihren Skeletten und Schädeln interessiert. Als Rudolf Virchow 1896 die Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte gründet, entsteht hier die größte Sammlung in Deutschland: ca. 50.000 Schädel und Skelette aus aller Welt, auch aus Australien, lagern heute in einem Berliner Bunker. Doch die Aborigines fordern die Knochen ihrer Verstorbenen zurück. Ihr Glaube an die Wiedergeburt sichert ihnen das Überleben. Dazu gehört, dass "der Geist des Verstorbenen da beerdigt werden muss, wo er geboren wurde."

Ursula Weck, geboren 1951 in Ratingen, seit 1983 freie Autorin und Regisseurin, lebt in Berlin. DLR Berlin produzierte zuletzt 2001 das Feature "Aborigines auf Streifendienst".

fw
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge