Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Mittwoch, 00:00 Uhr
15.12.1999
Im Stein
(Ursendung)
Christa Wolf

Funkbearbeitung und Regie: Jörg Jannings Komposition und Cello: Wolfgang Florey mit Corinna Harfouch Länge: ca. 54'

Die Ärzte setzen ihr bei örtlicher Betäubung ein neues Gelenk ein. Von der Hüfte bis zu den Zehenspitzen fühlt sie nichts. Während der Operation fallen ihr Redensarten und alte Geschichten ein, die davon handeln, wie jemand versteinert. Sie findet etwas heraus: Die Fähigkeit, anwesend zu sein, ohne zu fühlen, ist alt und viel geübt und gehört zu jener Kultur, die auch die Kunst der Chirurgen hervorgebracht hat. Doch sie denkt auch an tröstliche Steine, die in der Hand warm werden und freundlich klicken.

Christa Wolf, 1929 in Landsberg/Warthe geboren, war Verlagslektorin und Redakteurin in Ostberlin und Halle, seit 1962 freie Schriftstellerin ("Der geteilte Himmel" 1963, "Nachdenken über Christa T." 1968, "Kindheitsmuster" 1976 u.v.a.). Zahlreiche Auszeichnungen, 1980 Georg-Büchner-Preis. Für das Hörspiel bearbeitet wurden u.a. "Kein Ort. Nirgends" (WDR/SDR 1982), "Kassandra" (WDR 1985), "Störfall" (ORF 1988), "Medea - Stimmen" (NDR 1997).

RealAudio

h-991215.ram

mh
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge