Hörspiel und Feature
Hörspiel und Feature | Hörspiel | Sonntag, 00:00 Uhr
30.4.2000
Masken
Gerold Späth

Regie: Hans Ulrich Minke Darsteller: der Autor Länge: ca. 89'

Gerold Späth hat für sein Hörspiel "Masken" etwa 50 Kurzbiographien und Selbstaussagen gesammelt. Texte von Männern und Frauen, Jungen und Alten, Bürgerlichen und Ausgeflippten, Braven und Aggressiven, Aussteigern und Angepassten, die nur eines gemeinsam haben: Sie sind dem Autor rund um den Zürichsee begegnet. Bei genauerem Hinhören entdeckt man, mit welcher Sprachkraft Späth hier Persönlichkeiten und Weltsichten eingefangen hat und welche Vielfalt menschlichen Verhaltens oft mit wenigen Strichen nachgezeichnet ist. Einziger Sprecher der zahlreichen Rollen dieser Produktion ist der Autor selbst.

Gerold Späth, 1939 in Rapperswil am Zürichsee geboren, lebt und arbeitet seit 1968 als freier Schriftsteller und bildender Künstler in Irland und Italien. Zahlreiche Prosawerke ("Unschlecht" 1970, "Commedia" 1980, "Barbarswila" 1988), Dramen und Hörspiele (u.a. "Morgenprozession", RIAS 1977). Neben anderen Auszeichnungen erhielt Späth 1979 den Alfred-Döblin-Preis.

hs
-> Hörspiel und Feature
-> weitere Beiträge